Yongnuo YN35MM Canon – Objektiv für Reflexkamera Test- Perfekt siehe Bilder

Hallo, ich habe mir dieses objektiv bestellt, da ich für meine aps-c kamera ein einigermaßen weitwinkliges objektiv mit hoher lichtstärke gesucht habe. Die dämmerung ist eine tolle zeit mit interessanten lichtverhältnissen. Gerade in der landschaftsfotografie entstehen hier oft die besten bilder. Da ich gern landschaften fotografiere, hat das 50mm / f1. 8 objektiv von canon für meine verhältnisse einen zu kleinen bildausschnitt. Mit einem cropwert von 1,6 ergibt sich bei 50mm eine vollformat-brennweite von 80mm. Daher schaute ich nach alternativen und wurde bei diesem objektiv fündig. Wer videos machen möchte, sollte besser von diesem objektiv die finger lassen. Allen anderen, denen das kurze surren eines elektromotors beim fokussieren nicht stört und die nicht ewig viel geld in ein vergleichbares objektiv stecken möchten, denen sei dieses objektiv empfohlen. Da dieses objektiv in der bildmitte die beste schärfe bringt, sei es jedem empfohlen entweder ausschließlich den mittelsten fokussensor der kamera zu verwenden, oder zumindest nur die mittige sensorgruppe.

Der erste eindruck ist ganz okay. Das bokeh ist für den preis ansprechend, die schärfe passt auch und der focus sitzt dort wo er hin soll. Als negativ punkt ist zu erwähnen, dass hier dass das objektiv recht laut ist bei fokussieren. Aber bei dem preis habe ich kein ultra leises oder schnelles objektiv erwartet. Ich werde es demnächst mal bei schwachem licht testen und dann weiter bewerten.

Für den preis sollte man nichts überragendes erwarten. Das objektiv ist ok, leider ist es nicht scharf bzw es liegt ein leichter nebel über allen bildern. Ich wollte es als alternative für das canon ef-s 24 welches mir manchmal zu weitwinkelig ist. Leider reicht die abbildeleistung nicht annähernd daran. Ob ich ein exemplar mit front- oder backfokus erwischt hab, kann ich nicht sagen. Im vergleich zum 24er sind alle bilder leicht unscharf. Fotografiert wir in beiden fällen mit jeweils der gleichen einstellung und auf einem stativ mit einer externen blitzanlage.

Objektiv auspacken und auf meine eos500d gesteckt, mit f2,0 und af fotos aus der hand gemacht- und enttäuscht. Mit f3,2 ging es, ab f3,5 wurde es erst richtig scharf. Zum vergleich, das canon ef50/f1. 8 lieferte mit f2,5 schon richtig scharfe aufnahmen. Ich hatte irgendwie den autofocus der kamera im verdacht, so dass ich eine vergleichsreihe gemacht habe, mit stativ, fernauslöser und spiegelverriegelung,. Varianten: af “normal”, focus ganz nach links gedreht dann af, focus ganz nach rechts gedreht dann af, af im liveview. Die ergebnisse waren sämtlich unterschiedlich. Das von diesen aufnahmen beste ergebnis bei f2,0 liefert af im liveview, nur wenig schlechter als eine vergleichbare “normale” af-aufnahme mit dem ef50. Bei f2,5 mit af im liveview war das ergebnis dann gleich gut zu einer aufnahme mit dem ef50 (bei f2,5), und schärfer als die ef50-aufnahme bei f2,0.

Habe mir das objektiv im januar gekauft und nutze es mit meiner canon eos 700d. Ich bin wirklich sehr zufrieden, obwohl ich wegen dem preis sehr skeptisch der qualität gegenüber war. Ich nutze das objektiv für outdoor als auch portrait-aufnahmen. Von mir gibt es einen daumen hoch.

Dieses objektiv hat eine für mich ausreichende schärfe. Sehr günstig in der anschaffung. Es ist leicht,besitzt ein metallbajonett, sowie eine große Öffnung der blende. Relativ laute motorgeräusche, aber nicht lauter als ein anderes, baugleiches 50mm objektiv. Der innere plastikring, auf der bajonettseite, hat sich gelöst und blockierte das objektiv an der kamera. Dieser plastikring ist zur befestigung nur in die bajonettinnenseite eingerastet. Durch beherztes drehen konnte das objektiv wieder entfernt werden. Die kontaktstifte auf der kameraseite können verbogen werden. Nach ca 6 monaten gelegentlicher benutzung blockiert manchmal der tubus und im inneren klappert es. Also defektdaher noch ein tip:tubus nach gebrauch immer () einfahren.

Wer für diesen preis ein wunderglas erwartet, wird sicher enttäuscht sein – dennoch spielt es definitiv nicht in der amateurliga. Ich persönlich würde es etwa en par mit dem ef 50mm f1,8 ii sehen, die verarbeitung gefällt mir sogar noch ein bisschen besser, während beim fokus das canon besser abschneidet. Andererseits: 50mm und 35mm sind ja auch wie Äpfel und birnen. Grundsätzlich allerdings halte ich die abbildungsleistung für gut, abzüge in der b-note gibs beim doch recht “lauten” autofokus (der zum glück keine großen strecken zu bewältigen hat). In jedem fall ein glas, das mit den meisten selbst hochwertigeren zoom-objektive in punkto bildqualität durchaus mithalten kann, dazu noch klein und leicht ist. Sollte – wenn kein anderes 35mm vorhanden – in keiner vollformatfotografentasche fehlen.

Ich habe ihn für meinen canon 77d bestellt. Und muss sagen das ich damit total zufrieden bin. Ich benutze es hauptsächlich zum filmen, ein wahrer genuss be der öffnung (f2), was so im hinterfeld verschwimmt. Für den preis einfach unschlagbar.

Vor- und Nachteile

Vorteile

  • Überraschend gut
  • Preis/Leistung topp
  • Super für diesen preis!!!

Nachteile

  • Gut, aber nicht gut genug
  • Geht umgehend zurück
  • Leider schnell kaputt

Lichtstarke 35er sind selten und teuer – da ist das yongnuo ein echtes schnäppchen. Und für nicht mal 90 eur kriegt man einiges geboten, schon bei blende 2 in der bildmitte nutzbar, ab blende 2. 8 scharf und ab f8 ziehen dann ganz langsam auch die ecken nach. Flare-resistenz geht völlig in ordnung und auch verarbeitungsqualität ist für den preis ok – plastik halt, aber focusring hakt nicht und hat auch wenig spiel, das objektiv sitzt satt im bajonett. Genutzt habe ich es über ein paar tage per viltrox ii adapter an meiner sony a7 (also vollformat). Af funktioniert hier mit dem yongnuo gar nicht, exif-daten sind allerdings da und die blende lässt sich über die kamera verstellen. Einen fehler hat die kombination allerding: wenn man die kamera ausschaltet schließt die blende am objektiv – und geht dummerweise erst dann wieder auf wenn man das objektiv einmal von der kamera trennt und wieder ansetzt (man will halt nicht alle bilder mit f22 schießen. Dafür kann zwar das objektiv nichts – nervt aber so sehr das ich es leider zurückschicken muss.

Ich habe viel über festbrennweiten gelesen. Aktuell verwende ich dieses objektiv für produktfotos, portraits und im tierpark war ich auch. Ich mag die produkte und objektive der firma yongnuo. Das 50 mm kaufe ich mir bestimmt auch noch. Von tag zu tag lerne ich mehr und optimiere meine fotokenntnisse.

Ich hab mir das objektiv zugelegt und war positiv überrascht. Die bilder sind echt scharf geworden. Ich würde es jede zeit wieder kaufen. Ich benutze das objektiv für landschaftsbilder zu machen.

Das lichtstarke 35mm hat sich trotz kleinen einbußen nun schon in zahlreichen situationen als die beste wahl erwiesen, ich bin zufriedenin innenräumen die perfekte brennweite, relativ lichtstark und von der schärfe her akzeptabel. Bildqualität entspricht nicht teureren l-linsen, aber das kann man von einem yn-objektiv dieser preiskleisse unter 100€ auch nicht erwarten. Autofokus bei schwierigem licht nicht immer zuverlässig, aber das ist a)auch von der kamera abhängig (habe verschiedene ausschussraten an verschiedenen bodys) und b) immernoch deutlich besser als das canon 50 1. Alles in allem bildet diese linse zusammen mit dem canon 50 1. 8 stm das perfekte dreamteam für innen- und außenportraits.

Nachdem ich schon gute erfahrungen mit dem yonguo 50 mm gemacht hatte, habe ich es auch mit dem 35 mm für mein “zweitsystem” mit der canon m10 versucht. Es ist immer wieder eine Überraschung wie gut diese “billigen” objektive sind. Bei offenblende hat das 35er genügend schärfe in der mitte, die auch am rand nicht nachlässt. Das bokeh ist schön und gleichmäßig. Ein wenig abgeblendet (f 2,5) wird es noch schärfer. Angenehm ist die geringe mindestabstand von 25 cm. Man muss natürlich auch abstriche machen. Der autofokus ist laut und nicht so schnell wie bei einem 5 bis 10 mal teureren objektiv. Dafür ist er recht zuverlässig (an der m10 ehe kein problem) auch bei wenig licht. Es ist ist plastik, aber es fühlt sich stabil an. Jedenfalls darf es als lichtstarke normalbrennweite an aps-c bleiben.

Merkmal der Yongnuo YN35MM Canon – Objektiv für Reflexkamera (f/2.0 AF/MF), Schwarz

  • Geben Sie Ihr Modell ein,
    um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • Öffnung f/f/2.0 f/22.
  • Durchmesser für Filter oder Streulichtblenden: 52 mm.
  • 7 Blatt-Membran, die die Öffnung steuert.
  • Unterstützt ASPC-Kameras und Full Frames.
  • Unterstützt AF- und MF-Fokus.

Besten Yongnuo YN35MM Canon – Objektiv für Reflexkamera (f/2.0 AF/MF), Schwarz Einkaufsführer

Summary
Review Date
Reviewed Item
Yongnuo YN35MM Canon – Objektiv für Reflexkamera (f/2.0 AF/MF), Schwarz
Rating
3,0 of 5 stars, based on 19 reviews

About: Kemeere