Tamron SP35mm F/1 : sehr zu empfehlen .

. Trotz der angeblichen chromatische aberration dieses objektivs habe ich es mir gekauft und bereue es keine sekunde, ich habe bis jetzt noch keine chromatische aberration ausmachenn können oder capture one enfernt sie zu gut. Mit dem objektiv kann man gestochen scharfe bilder machen. Ich bin froh das es den weg in meine kameratasche gefunden hat. Lichtsark, leicht, preiswert und eine top verarbeitun, es sitzt vor einer sony alpha 99.

Auf der photokina 2016 gesehen und getested. Abends bestellt und seitdem ist sie nicht mehr von meiner kamera runtergekommen. Fantastische abbildungsleistung gepaart mit toller technik. Tamron ihr habt hier alles richtig gemacht.

Mit abstand das beste objektiv das ich jetzt besitze. Fokus sitzt ( anderst als beim sigma ) ,scharf , schnell.

Vibrationsreduzierung funktioniert gut. Ich benutze das objektiv an einer nikon d800e, da scheint mir der autofokus etwas langsam.

  • sehr gutes Preis/Leistungs Verhältnis
  • Robustes und scharfes Outdoor-Objektiv
  • Einer der besten Allrounder die es gibt!

Tamron SP35mm F/1.8 Di VC USD Nikon Objektiv (67mm Filtergewinde, fest) schwarz

  • Geben Sie Ihr Modell ein,
    um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • Ein 35mm Standard-Weitwinkel mit integriertem Bildstabilisator und einer Naheinstellgrenze von 0,2 Metern.
  • Offenblende F/1.8 eröffnet eine neue Welt voll kreativer Möglichkeiten zur Bildgestaltung.
  • Modernstes Design und neueste Technologie. Bildwinkel: 63°26’ – 43°29’
  • Leistungsstark in Form, Funktion und Design.
  • Lieferumfang:SP35mm Objektiv;Blütenförmige Gegenlichtblende
  • Di: Für digitale APS-C- und Vollformat-Spiegelreflexkameras.

Ich bin von der qualität begeistert. Und ja es ist kein leichtgewicht. Die kombination mit der 5diii ist der hammer.

Ich war bislang ein überzeugter anhänger von original-zubehör der jeweiligen kamerahersteller. Daher hatte ich – als nikon-nutzer – bis vor einiger zeit nur nikkore in meiner fototasche. Da ich gerne bei schlechtem wetter fotografieren bzw. Auch auf gewässern, ist eine wetterfeste ausrüstung für mich pflicht. Einem jahr hatte ich am amazon-prime-day das tamron sp 35 bestellt. Von der produktbeschreibung war ich begeistert und daher fand das tamron seinen weg an meine nikon d7200. Obwohl mir das objektiv von der schärfe, bildqualität und haptik sehr gut gefallen hat, hatte ich es zurückgeschickt, da mein exemplar beim fokussieren quietschte. Es hatte fast ein jahr gedauert, bis ich mich getraut hatte, es noch einmal zu ordern. Dieses exemplar überzeugte mich in allen bereichen. Verarbeitungsqualität ist wirklich unglaublich. Ähnelt sehr der sigma-art-reihe ist aber zusätzlich noch gegen spritzwasser und staub geschützt. Auf jeden fall kann sich nikon da eine dicke scheibe abschneiden. Eine vergleichbare qualität gibt es da unterhalb des nikkor 24-70 definitiv nicht. Dieses vollformat-objektiv ist recht schwer und klobig, führt aber zu einer sehr guten balance an der d7200.

Mir war der bildausschnitt meines 50mm/f1. 4 von canon für indoor-aufnahmen, an meiner crop-kamera (eos 700d), etwas zu eng, so dass ich nach einem 35mm objektiv ausschau hielt. Dies ist also mein erstes tamron objektiv und ich bin direkt begeistert. Es produziert gestochen scharfe bilder und bringt ein sehr schönes, ruhiges bokeh mit. Der autofokus ist zwar etwas langsamer, als beim 50mm canon, dafür ist er absolut präzise und trifft fast immer auf anhieb den gewünschten punkt. Das objektiv ist vergleichsweise groß und schwer, macht dafür aber, nicht zuletzt wegen der schönen, mitgelieferten gegenlichtblende, einen professionellen und prima verarbeiteten eindruck. Ich bin hoch zufrieden mit dem kauf und will das gute stück nicht mehr missen. Gerade an einer crop-kamera ist diese brennweite ohnehin sehr stimmig.

Vor 2 jahren holte ich mir für meine d800 das in der zwischenzeit legendäre sigma 35mm f/1. 4 art und war von der bildqualität und dem gesamteindruck des objektives begeistert. Leider stellte ich später fest, daß es mir auf dauer doch zu schwer war und es dadurch weniger oft zum einsatz kam als erwartet, weswegen ich es dann auch wieder verkaufte. Da 35mm aber für mich persönlich dem menschlichen sehen am nächsten kommt (obwohl das immer wieder von den 50mm objektiven behauptet wird), ist mir die brennweite doch sehr abgegangen, weshalb ich mir dieses mal das nagelneue tamron geholt habe in der Überzeugung das es wohl nicht besser als das sigma sein wird. Überraschung auf ganzer linie, nach den ersten aufnahmen aus der hand zeigte sich schon eine hohe offenblendschärfe und der bildstabilisator wirkt – wie von tamron gewöhnt – echte wunder. Der af ist gegenüber dem sigma zwar geringfügig langsamer – aufgrund der kürzeren nahstellgrenze (dazu später mehr) auch verständlich – aber genauso geräuschlos und vor allem sehr genau. Jeder aufnahme sitzt und auch ein später gemachter vergleich vom stativ gegenüber liveview scharfstellung bestätigt, der af ist optimal und keinerlei justage erforderlich – so soll’s sein. Die extrem kurze nahstellgrenze (20cm von der sensorebene weg) ermöglich große abbildungsmaßstäbe, weshalb das objektiv durchaus schon als moderates echtes makro gesehen werden kann, immerhin ist ein maximaler abbildungsmaßstab von 1:2,5 möglich (1mm auf dem sensor entspricht 2,5mm in natura). Gemeinsam mit der hohen lichtstärke von f/1. 8 und dem stabi ermöglicht der große abbildungsmaßstab kreative aufnahmen aus der hand mit superdünner schärfentiefe (störende elemente verschwinden in der unschärfe) – siehe beispielfoto im anhang.

Das objektiv ist für mich ein muss in available light situationen und erfüllt alle meine erwartungen. Ich habe es hauptsächlich wegen der offenblende von 1. 8 und dem stabilisator gekauft.

Das objektiv wäre top und ich hätte es sehr gern behalten. Super bildqualität, super naheinstellgrenze und toller stabilisator. Allerdings werden die fotos unscharf, wenn ich mit meiner eos 6d mark ii die äußeren fokuspunkte verwende. Im liveview gibt es dieses problem nicht. Keine probleme mit den äußeren fokuspunkte bei meinen canon objektive.

Heerlijke rag scherpe prime lens.

Ein sehr gutes lichtstarkes objektiv, das im zusammenspiel mit der sony cam für knackige bilder sorgt. Ist pfeilschnell und tag und nacht mit tollem ergebnis einsetzbar. A must für eine spiegelreflex.

Intro lang:als fotograf in nachtclubs bin ich sehr gefragt und werde auch oft gebucht, so durfte ich schon in vielen angesagten clubs vielen events beiwohnen, und direkt durch die veranstalter und nicht durch irgendwelche partyportale. Meine lieblingscombo war stets die a77ii + dem sigma 18-35 art und einem manuellen blitzgerät. Sigma objektive waren bzw sind auch heute noch mein täglicher begleiter, obwohl sigma von sony keine offiziellen schaltungen für den a mount hatten, war der af immer relativ treffsicher, bei der a77ii merkte ich aber dann doch ab und zu backfokus abweichungen – aber das tut jetzt nichts zur sache. Vor 3 monaten bin ich auf die a99i gewechselt – klar würde das sigma art nur noch im apsc modus laufen ich würde 14 mp verlieren und alle vollformat benefits, so nahm ich dann mein sigma 24 1. 8 macro was an sich gut lief aber , im club ist es dunkel die blende muss offen sein oder man blitzt den leuten die seele raus , farben werden dadurch unnatürlicher und auch für avalable light bilder ist eine weit offene blende unverzichtbar. Das sigma hatte 2 nachteile bzw sogar drei. Es war auf vollformat zu weitwinklig, 2 leute und der halbe floor waren mit drauf2. Stangenantrieb, der war dann sehr gemächlich3. Bei offenblende war der kern scharf die schärfe nahm aber richtung rand hin massiv abich brauchte etwas in richtung 30mm offenblendig ab f 2.

Achtung, ausführlichim setup eines jeden ambitionierten oder professionellen fotografen sollte mindestens eine lichtstarke festbrennweite sein. Die festbrennweite regt zur kreativen einschränkung ein, denn man muss sich nicht aufs zoomen konzentrieren und darauf welche brennweite man nun nimmt. Da man nur eine hat, macht man sich instinktiv mehr gedanken um die bildgestaltung. Die lichtstärke sorgt außerdem für ein schönes bokeh und rausch-/blitzfreie aufnahmen auch noch bei wenig licht. In meinem inventar befand sich bereits ein 85mm f1,4 von sigma was, gerade für portraits, sehr schöne bilder produziert. Doch da ich auch häufig im dunkeln oder nachts unterwegs bin, brauchte ich ein lichtstarkes weitwinkel. Viele objektive kreuzten meinen entscheidungsweg, doch das tamron überzeugte mich letztendlich, weil es ein kleiner allrounder ist. Lichtstark, bildstabilisator und großzügige naheinstellgrenze. Und für den preis konnte ich nicht nein sagen. ++ verarbeitung ++hier gibt es volle punktzahl.

Mein neues fast-immer-drauf objektiv – das sp 35mm f1. Gekauft habe ich es mir, da es vergleichweise kompakt und leicht ist und mit 35mm die perfekte brennweite für street-, reise -und naturfotografie ist. Ja, mit der nahgrenze von 0,2m sind sogar tolle nahaufnahmen von blüten und dergleichen möglich. Die verarbeitung des objektivs aus metall weis zu überzeugen, nichts hat zuviel spiel oder knarzt. Auch die abnehmbare gegenlichtblende sitzt fest und man hat keine angst, sie könnte verloren gehen. Der autofokus ist, wenn er den kompletten bereich absuchen muss, etwas langsamer, aber trotzdem noch schnell genug für mich und das kommt ja nicht so oft vor. Wie auch beim 15-30er ist der af sehr treffgenau, ich konnte keinen front / backfokus feststellen, auch nicht bei f1. Die abbildungsleistung lässt kaum anlass zur kritik, schon ab offenblende super und scharf.

Sehr zufrieden ein sehr schönes objektiv kann ich nur weiter empfehlen macht sehr schöne bilder und perfekt zu händel verstehe nice.

Bis auf dieses kleine manko mit den ca’s eine top festbrennweite . Übrigens lassen sich die ca’s komplett mit zb lightroom entfernen. . Man ist aber leider zur nacharbeit am pc gezwungen. Aber geile bilder macht das teil .

Ich verwende es an einer sony alpha 7 via adapter und bin schlichtweg begeistert. Eigentlich wollte ich es nur als lichtstarke alternative zum zeiss 2470 haben, aber nach den ersten versuchen muß ich sagen. Okay, der autofocus ist am adapter nicht wirklich nutzbar, aber das sollte ja jedem bekannt sein. Der bildstabilisator scheint zu funktionieren, obwohl meine kamera was anderes sagt, aber es macht geräusche 😉 und es gelangen mir gute bilder bei 1/3 und bei 1/10 perfekte. Scheint also zu funktionieren. 😉 was sehr nützlich ist, ist bei der kantenanhebung sich die vergrößerung auf eine funktionstaste zu legen. Denn die automatik für die lupe durch das drehen am objektiv funktioniert halt nicht. Das gewicht ist “lelativ“ hoch und mit dem adapter wirkt es schon ziemlich männlich, aber die bilder die man damit erreichen kann sind mehr als io. Im randbereich schlägt es das zeiss um längen.

Das objektiv ist super scharf, hat eine sehr nahe naheinstellgrenze, so dass auch makros möglich sind und fokussiert recht schnell. Es gibt so gut wie keine verzeichnung, so dass man immer mit der offenblende arbeiten kann. Auch der bildstabilisator sollte positiv erwähnt werden, da dieser eher selten bei dieser brennweite ist. Ganz klare kaufempfehlung hier hat tamron mal alles richtig gemacht.

Ungeachtet davon, dass ich das 35mm zwei wochen nach dem kauf wegen eines back-fokus-problems zum justieren einschicken musste, ist der af in vielen situationen wirklich einen tick zu langsam. Trauungen, wo es momente gibt, in denen es um sekunden geht, ist diese bequemlichkeit des objektivs ein unmögliches hindernis. Fotografen, die an l-linsen von canon gewöhnt sind, werden diesen unterschied sofort merken. Über die abbildungsleistung kann ich indes nicht meckern, die bilder sind auch bei blende 1. Dennoch, diese millisekunden des scharfstellens machen den kohl in der portraitfotografie fett. Nicht unbedingt bei einen shooting aber bei einer trauung oder reportagen um so mehr.

Habe das objektiv nicht bei amazon bestellt, sondern über eine andere “plattform” :)das objektiv sieht hochwertig aus. Nach meinem ersten photoshooting kann ich sagen, dass bokeh ist der hammer. Perfekt für potraitfotografie. Der autofokus ist leider etwas langsam bein anvisieren. Aber wenn er mal das objekt “gefunden hat”, mach das objektiv klasse fotos. Habe das objektiv auf einer canon eos 80 d drauf. Einen stern abzug gibt es für den etwas langsamen autofokus.

Prima abbildungsleistung, dabei sehr leicht und handlich. Kann hilfsweise und mit entsprechenden einstellungen / leichtem randbeschnitt (bei 30×24 mm) auch gut an fx-kameras eingesetzt werden.

Ich habe dieses objektiv vor ca. 3 wochen erhalten und wegen vorbestellung einen vernünftigen preis bezahlt, der dem objektiv auch eher gerecht wird. Heute habe ich mich trotzdem entschieden es zurück zu senden und durch (wahrscheinlich) das canon 35 is usm zu ersetzen. Hier meine persönlichen () eindrücke von dem objektiv:vorteile:++ haptik: größe, gewicht, fokusring und schalter sind nahezu perfekt. Der fokusring läuft extrem sanft und gleichmäßig (bei manueller betätigung; im af dreht er sich nicht), hat einen riesigen weg, wackelt nicht und ist super griffig. Die schalter sind so konstruiert, dass sie leicht gefunden und bedient werden können, ohne die kamera vom auge nehmen zu müssen, auch mit dünnen handschuhen (hier kann sich canon, sigma und co mal ne scheibe abschneiden)++ staub- / spritzwasserschutz: in dieser preisklasse nicht selbstverständlich aber sehr willkommen. Ich will nie ein gutes foto verpassen, weil ich aus sorge um meine ausrüstung die kamera einpacke++ erstaunlich gute bildqualität von f/1. 8 bis f/16: ich hatte nie den eindruck abblenden zu müssen, um größere schärfe, weniger vignettierung o. Zu bekommen, ebenso wenig ist mir der sonst bei f/16 deutlich wahrnehmbare schärfeverlust durch beugungsunschärfe aufgefallen. ++ naheinstellgrenze: ich hätte nicht gedacht, dass das so viel spaß macht mit 35 mm nahaufnahmen zu machen. Mein 105 mm makro hat in dem gesamten zeitraum nur noch 1 mal die fototasche verlassen, sonst hab ich dafür immer das tamron genutzt (siehe foto: f/4. 0 mit stativ)+ bildstabilisator: für kameras mit hochauflösenden sensoren jenseits der 30mp ein absolutes muss, da selbst belichtungszeiten von 1/90 s bei f = 35mm hier aus der hand zu sichtbaren verwacklungen führen (ohne stativ)+ af treffsicherheit: im gegensatz zu einem gewissen anderen hersteller, dessen namen ich hier nicht nennen will 😉 braucht man hier wohl kein objektiv-lotto zu spielen oder selbst zur reparaturwerkstatt zu werden, um ein treffsicheres exemplar zu bekommen. Meins hat immer genau getroffen, egal welchen fokuspunkt ich ausgewählt hatte (eos 70d), allerdings ist es fast schon komisch das als vorteil zu nennen.

Ich habe mir dieses objektiv für eine nikon d750 gekauft und bin auch nach etwa vier wochen ausgiebiger nutzung sehr zufrieden mit der bildqualität.

Tamron stand vor einigen jahren noch als das “plastikobjektiv” da – dass ist schon lange nicht mehr der fall. Nach dem 24-70mm, dem 85mm kam jetzt auch das 35mm bei mir ins haus und viel zu sagen ausser “mega geil” kann man da gar nicht. Schon mit dem sp 85mm und dem sagenhaft geilen design ist die neue serie von tamron einfach nur grandios. Abbildung, qualität, haptik usw. Sind auf einem ganz großen niveau und muss sich keineswegs hinter den “großen” verstecken. Ich setze schon seit einigen jahren nur noch auf tamron – und bereue keine einzige investition.

8 ist ein klasse allrounder, ich habe mir das objektiv allerdings vorwiegend für spezielle porträts und nahaufnahmen zugelegt. Nach wenigen testaufnahmen war ich schon begeistert und möchte das objektiv hier in folgenden punkten bewerten:+++verarbeitung+++das tamron ist gut verarbeitet, nichts knatscht oder wackelt. Es liegt sehr gut in der hand und ist angenehm leicht, an meiner canon 5d mark iv ist es überhaupt nicht frontlastig. Es wurde zwar relativ viel plastik an der linse verarbeitet, was sich nicht ganz so hochwertig anfasst, aber dem gewicht sehr zu gute kommt. +++bildqualität+++die schärfe des 35mm ist schon bei f1. 8 hervorragend und kann locker mit der canon l-serie mithalten (siehe bild 5 und 6). Die farben und kontraste schauen ebenfalls sehr gut aus und auch die vignettierung ist vergleichsweise minimal. Das einzige manko sind die leichten ca’s an kontrastreichen stellen (siehe bild 2 und 3), welche sich aber schnell in lr korrigieren lassen. Das bokeh des tamrons ist sehr schön rund und gleichmäßig, gerade bei nahaufnahmen.

Summary
Review Date
Reviewed Item
Tamron SP35mm F/1.8 Di VC USD Nikon Objektiv (67mm Filtergewinde, fest) schwarz
Rating
4,6 of 5 stars, based on 39 reviews

About: Kemeere


One thought on “Tamron SP35mm F/1 : sehr zu empfehlen .”

  1. Rezension bezieht sich auf : Tamron SP35mm F/1.8 Di VC USD Nikon Objektiv (67mm Filtergewinde, fest) schwarz

    Ich habe viele lobenswerte dinge über das 1,8/35mm von tamron gehört und gelesen, ein grund war auch der preis. Beim ausprobieren an der eos 5d mkiv zeigten sich unschöne ringe, vignettierungen ähnlich, auf dem display und im liveview. An der 5d mkii sah man sie nicht auf dem display. Nach der Übertragung auf den pc und sichtung sind diese abschattungen nicht zu sehen (weder im raw, noch jpeg format). Schärfe und farben sind okay, aber es stört halt, wenn man in der rückschau auf dem kamera display diesen grauen ring sieht. Ich probiere noch ein zwei tage, dann werde ich die optik wahrscheinlich zurück schicken. Inzwischen haben mir fotofreunde geholfen, es liegt nicht am objektiv, sondern an der einstellung der kameraim menü “vignettierungskorrektur” muss diese deaktiviert sein, das verschwinden diese ringe auf dem display.
  2. Rezension bezieht sich auf : Tamron SP35mm F/1.8 Di VC USD Nikon Objektiv (67mm Filtergewinde, fest) schwarz

    Ich habe viele lobenswerte dinge über das 1,8/35mm von tamron gehört und gelesen, ein grund war auch der preis. Beim ausprobieren an der eos 5d mkiv zeigten sich unschöne ringe, vignettierungen ähnlich, auf dem display und im liveview. An der 5d mkii sah man sie nicht auf dem display. Nach der Übertragung auf den pc und sichtung sind diese abschattungen nicht zu sehen (weder im raw, noch jpeg format). Schärfe und farben sind okay, aber es stört halt, wenn man in der rückschau auf dem kamera display diesen grauen ring sieht. Ich probiere noch ein zwei tage, dann werde ich die optik wahrscheinlich zurück schicken. Inzwischen haben mir fotofreunde geholfen, es liegt nicht am objektiv, sondern an der einstellung der kameraim menü “vignettierungskorrektur” muss diese deaktiviert sein, das verschwinden diese ringe auf dem display.
    1. Ich habe mir das objektiv günstig als “aussteller” für das sony a-mount gekauft. Ich wollte eine 35mm festbrennweite für meine “sony alpha 99m2” und sony selber hat nur das alte “minolta 35 f1. 4 g” als sony gelabelt mit ein paar designänderungen für das kb-format anzubieten. ?dann gibt es eben das “sigma art” oder das tamron, ich habe mich gegen das sigma entschieden weil es groß und schwer ist und keinen wetterschutz hat, die abbildungsleistung an den bildrändern und der kontrast mir beim tamron besser gefallen und die nahdistanz von nur 20cm beim tamron mir zusagt. Die verhältnismässig starken chr. Abberationen beim tamron habe ich in kauf genommen weil ich eh mit raw-dateien arbeite. Als vergleich habe ich zu hause das “minolta af 35mm f2. 0 rs” was wesentlich kompakter ist aber auch 30 jahre alt. Das ergebnis ist nicht so eindeutig wie es sein sollte bzw.
  3. Rezension bezieht sich auf : Tamron SP35mm F/1.8 Di VC USD Nikon Objektiv (67mm Filtergewinde, fest) schwarz

    Ich habe mir das objektiv günstig als “aussteller” für das sony a-mount gekauft. Ich wollte eine 35mm festbrennweite für meine “sony alpha 99m2” und sony selber hat nur das alte “minolta 35 f1. 4 g” als sony gelabelt mit ein paar designänderungen für das kb-format anzubieten. ?dann gibt es eben das “sigma art” oder das tamron, ich habe mich gegen das sigma entschieden weil es groß und schwer ist und keinen wetterschutz hat, die abbildungsleistung an den bildrändern und der kontrast mir beim tamron besser gefallen und die nahdistanz von nur 20cm beim tamron mir zusagt. Die verhältnismässig starken chr. Abberationen beim tamron habe ich in kauf genommen weil ich eh mit raw-dateien arbeite. Als vergleich habe ich zu hause das “minolta af 35mm f2. 0 rs” was wesentlich kompakter ist aber auch 30 jahre alt. Das ergebnis ist nicht so eindeutig wie es sein sollte bzw.

Comments are closed.