Sony SEL-35F18 Standard-Objektiv Test- Alles in allem ein gutes Objektiv

Ich habe lange zwischen zeiss und sony hin und her geschwankt, habe beides getestet – und für gleichwertig befunden. Da kommt dann der preis ins spiel. Also – super scharfe, klare bilder mit einer tollen dynamik und details bis ins kleinste.

Verarbeitung und handling sind sehr ordentlich, das objektiv wirkt nicht billig, ist leichtgewichtig und mit 49mm filter an der camera (nex-6) noch nicht zu groß, entspricht in der baulänge sehr kompakten adaptierten festbrennweiten (leica oder olympus pen f). Ein pancake ist es also nicht, aber ergonomisch zu handhaben. Die zugehörige sonnenblende wirkt billig. Mal sehen wie lange die verriegelungsnippel halten. Ein aufbewahrungsbeutel fehlt auch (sigma liefert welche mit). Die manuelle fokussierung geht weich, aber etwas verzögert. Mängel in der autofokus-abstimmung, bei offener blende schon manchmal deutlich hervortretend, muss man wohl der camera zuschreiben. Schon bei offener blende ist das objektiv sehr scharf bis in die ecken, aber nur mit mittlerem kontrast und daher angenehm wirkend. 6 ist es dann äußerst scharf und lässt keine wünsche offen. Der von sony betriebene bauaufwand relativiert den preis etwas: 8 linsen in 6 gruppen ist viel für ein nicht allzu lichtstarkes standardobjektiv. Sony verwendet hier konkav/konvexe baugruppen ähnlich wie leica in seinen neuesten konstruktionen. Das ergebnis ist dementsprechend hervorragend; auch mit dem feineren nex-7 sensor dürfte das objektiv nicht überfordert sein. Ich bezweifle dass adaptierte mf objektive derselben brennweite überzeugenderes an der nex leisten können als dieses objektiv.

Ich muß sagen ich hät es nich gedacht das es so ein unterschied aus macht mit den kit objektiv(a 6000) oder mit dem hier gekauften 35f18 zu fotografieren die bilder sind bei 35 mm kit eingestellt lange nicht so gut. Wen ich das so beurteilen kann,den ich bin ein neuling in der digitalen fotografie. Die verarbeitung ist super auch der oss macht das fotografieren leichter. Klare kaufempfehlung preis leistung total ok. Verkauf amazon wie immer top.

Die linse passt wunderbar zu unserer sony alpha 6000 und ist vor allem sehr lichtstark. Verzerrung, chroma und vignettierung sind in dieser preisklasse absolut in ordnung und mit dem canon 35mm f2 (an einer eos 7d) vergleichbar. Das bokeh ist vor allem bei strukturen mit hohen frequenzen (gartenzaun, gras, Äste. ) für meinen geschmack zu weich und wird hier stark durch chromaartefakte (doppelte linien im weichen bereich) beeinflusst. Das problem sich aber durch abblenden auf f2 bzw. Durch kontrastreduzierung der spitzlichter in der nachbearbeitung in den griff bekommen. Wir sind (auch im vergleich von 7d + canon 35mm) sehr mit diesem objektiv zufrieden.

Hab dieses tolle objektiv während der prime-wochen an black-friday günstiger bekommen und deshalb zugeschlagen. Bildqualität überzeugt, blende 1. 8 super, mittlerweile mein immerdrauf-objektiv.

Und für den preis und die gebotene leistung kann man einfach nichts falsch machen. Ich benutze das objektiv hauptsächlich zum fotografieren mit der alpha 5000. Und dabei kommen super ergebnisse raus. Habe auch schon eine zweite einstellung für ein interview (1ste cam war eine fs5 mit standard f 4. 0 optik) mit dieser optik und der a 5000 gemacht. Am ende wurde nur die einstellung mit dieser optik und der a 5000 verwendet. Der ton kam noch von der fs5. 😉 mit der a 6000 oder der 6300 ist es wahrscheinlich auch eine gute investition. Umgerechnet 50mm ist einfach die portrait-brennweite.

Vorab, ich bin nicht der erfahrenste fotograf und hatte bis jetzt nur erfahrung mit den kitobjekiven einer sony alpha 500. Dieses objektiv hatte ich mir gekauft, um in räumen ohne blitz zu fotografieren. Das resultat (in kombination mit einer alpha 6000) ist beeindruckend. Bei verhältnismäßig geringem licht immernoch tolle bilder. Ich kann dieses objektiv, für die beschriebene anwendung, nur empfehlen.

Ich bin sehr zufrieden mit dem sony 35f18 für meine sony a6000. Da ich nur hobbyfotograf bin kann ich eine professionelle aussage machen. Meine fotos sind scharf und der focus arbeitet sehr schnell. Die qulität ich meiner meinung nach sehr gut.

Vor- und Nachteile

Vorteile

  • Klein, leicht, schwarz und scharf
  • CA bei Offenblende sehr stark ausgeprägt
  • scharf und gut und klein und guter OSS und genau was ich wollte

Nachteile

Nach meine kitobjektiv an der sony a6300 bin ich mit dem 35mm sehr zufrieden. Schärfe, fokus, verarbeitung, alles top.

Ja, es hält was es verspricht bzw. Was man in diesem preissegment erwartet. Habe lange gezögert ob es denn das sony sein muss, doch es lohnt sich. Ich bin begeistert, objekte lassen sich sehr schön freistellen, die abbildungsleistung ist sehr harmonisch. 8 ist auch indoor bei wenig licht mehr drin als erwartet.

Auf dem papier ist das sigma objektiv dem sony überlegen. Lichtstärker („schneller“) bei ungefähr gleicher brennweite (30mm vs. 35mm) und geringerem preis (ca. Auch die bildqualität ist beim sigma besser (vergleiche zahlreiche andere rezensionen). Zudem ist das sony wohl sehr staubanfällig, da nicht ganz dicht abgeschlossen. Das sony objektiv kann mit opticalsteadyshot trumpfen. Halb so lang wie das sigma – sprich viel kompakter. Zudem arbeitet der autofokus beim sigma spürbar langsamer und lauter (besonders beim filmen störend).

Also grundsätzlich mal, als hobbyfotograf schluckt man schon wenn man den preis sieht. Aber wenn man sich grundsätzlich mal objektive mit diesen daten ansieht ist’s eigentlich sogar recht günstig. Von der große her passt es auch recht gut zu meiner nex 5 und das photographien macht damit richtig spaß.

Eine anmerkung vorweg:ich bewerte objektive immer sowohl anhand von aufnahmen eines testcharts, als auch mit normalen aufnahmen mit einer sony a6000. Diese bewertung bezieht sich ausschließlich auf das von mir getestete exemplar, und berücksichtigt daher keine (mögliche) serienstreuung. Außerdem bewerte ich nur die eignung zum fotografieren, da ich praktisch nie mit der kamera filme. Positiv:- die schärfe in bildmitte ist ab blende 2. 8 sehr gut- keine wahrnehmbaren cas- verarbeitungsqualität- ossnegativ:- unter blende 2. 4 deutlicher schärfeabfall, auch in der bildmitte- in den ecken ist die schärfe selbst über f4 nie wirklich gut, darunter sowieso nichtdas scheint mir ein reines portrait-objektiv zu sein (mitte sehr scharf, ecken eher soft), für landschafts- oder street-fotografie kann man das nicht empfehlen. Allerdings würde ich als portrait-objektiv kein 35mm nehmen – keine ahnung was sich sony dabei gedacht hat.

Was lichtstärke und abbildungsqualität angeht macht diese optik absolut spaß. Gibt es eine lichtstarke “normal”-brennweite mit bildstabilisator von anderen herstellern?. Dabei ist gerade diese kombination für available light fotografie der hit. Soweit fünf sterne und ein herzliches dankeschön an sony. Die optik scheint ein stab-sauger zu sein. Jedenfalls hat meine sichtbar stab auf den innenflächen der linsen. Bis jetzt keine beeinträchtigung der fotos. Aber für ursprünglich rund 500€ dürfte das objektiv etwas besser gekapselt sein.

Zu erst die negativen punkte:- stabi hört man leise ( bei meinen anderen objektiven nicht )- ca sichtbar. ) läst sich mit software entfernen. – schärfe gut bis sehr gut aber nicht das beste. – kein aufbewahrungsbeutel+ stabi+ autofocus klein und leicht.

Bin richtig begeistert von diesem objektiv. Sieht rein optisch mit dem “loch” vorne etwas gewöhnungsbedürftig und eher billig aus – entspricht aber ganz und gar nicht der leistung dieser linse. Ermöglicht wunderschöne tiefenschärfe-effekte bei tollem, weichem bokeh. Da das objektiv schon bei offenblende 1. 8 sehr scharf ist nutze ich diese meistens, um diese effekte zu erzielen. Trotz der normalen brennweite (ca. 50mm kb-Äquivalent) und aps-c format kriegt man da ganz tolle effekte hin, die auch mit vollformat-kameras nicht sehr viel besser werden. Autofocus reagiert schnell und super leise. Gefühl ist ein bisschen “plasticky”, aber durchaus solide. Eben so gewöhnungsbedürftig wie der look des vorderen glaselements.

Zugegeben, 380 eur sind schon ein ordentlicher preis, aber das e-mount 35mm, 1. 8 objektiv ist jeden cent wert. Es eignet sich hervorragend für landschafts- und natur-aufnahmen, portraits und rauschfreien bildern bei schwächeren oder schwierigen lichtverhältnissen. Aber auch für mein hobby lost places hat sich das “wie das auge es sieht” objektiv bewährt. Hervorragende schärfe, satte farben und ein sehr schönes bokeh zeichnen mein neues lieblings objektiv aus. Da bilder mehr als worte sagen, habe ich noch ein paar aufnahmen beigefügt. Von mir gibt es 5 sterne und eine absolute kaufempfehlung.

Merkmal der Sony SEL-35F18 Standard-Objektiv (Festbrennweite, 35 mm, F1.8, APS-C, Geeignet für A6000, A5100, A5000 und Nex Serien, E-Mount) Schwarz

  • Geben Sie Ihr Modell ein,
    um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • Brennweite: 35mm (entspricht APS-C: 52,5mm), Blende F1,8 (kleine Blende: F22)
  • Anzahl der Blendenlamellen: sieben
  • Standard-Premium-Objektiv, E-Mount APS-C, Smooth AF Motor – für schnelle motorisierte Fokussierung
  • Entfernungsskala, Entfernungsencoder
  • Lieferumfang: Sony SEL35F18 E-Objektivschutzkappe, Bajonettschutzkappe, Gegenlichtblende

Produktbeschreibung des Herstellers

Als hobbyfotograf muss ich bei technischen details leider passen, bin aber mit dem objektiv mehr als zufrieden. Mit über 400€ natürlich nicht ganz günstig, dennoch muss ich sagen die investition hat sich mehr als gelohnt. Ermöglicht tolle portrait- und landschaftsaufnahmen mit atemberaubender bildqualität wie ich finde. Super farben und großartige schärfeeffekte.

Ich habe mir vor zwei jahren die sony alpha 5100 zusammen mit dem kit-objektiv gekauft und war damit bisher zehr zufrieden. Nun wollte ich jedoch endlich mal meine „schnappschüsse“ auf ein anderes niveau anheben. Das ist mit dieser linse problemlos möglich. Das objektiv ist sehr hochwertig verarbeitet. Nichts hat spiel oder ist schwergängig. Sobald man sie in den händen hält, mutet sie eine sehr hohe qualität an. Die abbildungsleistung ist wirklich ganz großes kino. Die schärfe reicht bis in die randbereiche. Mit der 1,8er blende wird sie in innenräumen bei available light ein echter allrounder der mit 35mm brennweite auch sehr flexibel einsetzbar ist. Mittlerweile benutze ich die linse an der alpha 6000, bei der die bildqualität sogar noch einen ticken besser wirkt.

Ich muss zugeben, dass ich ein anfänger bin, was die fotografie angeht. Mit technischen ausdrücken oder gar fachwissen kann ich somit nicht wirklich glänzen. Trotzdem fotografiere ich sehr gerne und möchte meine erfahrung mit diesem objektiv gerne mit euch teilen. Mein arbeitskollege, welcher selbst zumindest semiprofessioneller fotograf ist, gab mir den tipp, ich solle mir eine lichtstarke festbrennweite für meine kamera kaufen. Also habe ich mir das sel35f18 für meine sony alpha 6000 zugelegt. Und was soll ich sagen, ein tolles objektiv. Selbst bei schlechtesten lichtverhältnissen benötige ich keinen blitz. Das spielen mit der tiefenschärfe macht wahnsinnig viel spaß und eröffnet völlig neue, kreative möglichkeiten. Auf den fehlenden zoom kann ich getrost verzichten. Man sollte sich aber bewußt sein, das der bildwinkel/ das sichtfeld durch die 35mm doch relativ begrenzt ist.

Was soll man mehr zu diesem objektiv sagen, was nicht schon gesagt wurde. Lichtstärke 1,8 ist genial und die bildschärfe ist schon bei offenblende gut, wird aber durch ein wenig abblenden noch viel besser. Ich hätte gerne ein 20mm mit f1,8 – wieso gibt es so eins nicht für die nex???.

Benutze dieses objektiv jetzt seit 2 monaten an der a 6ooo und bin sehr zufrieden. Nutze diese kamera mit dem sony 35mm 1. Es ist sehr lichtstark und daher in räumen sehr gut nutzbar.

+ die verarbeitung ist absolut wertig+ gewicht und größe finde ich für aps-c systemkameras angemessen+ das bokeh ist sehr angenehm- – in guten 60% der fällen liegt der fokus zu weit hinten, egal bei welcher blende zw. 1,8 und 11- fokus- oder stabilisatormotoren fahren bei mir regelmäßig in eine fehlstellung, was sich durch unbedienbarkeit und ein sehr lautes fiepen/krächzen äußert. Der reparaturpartner von amazon tauschte mein gerät aus – allerdings nicht wegen dieses fehlers, sondern weil das gerät bei ihnen vor ort keinen kontakt zur testkamera/messgerät herstellen konnte. – der elektronische fokusring funktioniert zumindest dem gefühl nach nicht sehr zuverlässig im mf oder dmf modus, das mag aber an der umsetzung durch die a6000 liegen.

Die schärfe ab offenblende lässt keine wünsche offen, der oss funktioniert perfekt. Es ist schön klein in der kombi mit der a6300 und eine gute ergänzung zum 16-50 für lowlight und bedingt auch für freistellung. Die geht trotz f1,8 nur im rahmen der physikalischen gesetze bei 35mm. Das ist aber kein problem des produktes sondern der machbarkeit. Dazu ein kleiner blitz und ich habe alles dabei was ich brauche. Wiegt zusammen gefühlt weniger als früher meine d800 nur der body.

Für meine rezension habe ich bewusst einen provozierenden titel gewählt, den das angesprochene sigma objektiv selbstverständlich nicht verdient hat. Ich hatte das sigma 30mm schon bei mft und auch an einer nex-5n. Die abbildungsleistung dieses low-budget-objektivs erreicht locker die qualitäten einiger “edel-festbrennweiten” z. Es sind nun aber diese ständigen und meiner meinung nach wenig gerechtfertigten stern-abzüge für den angeblich zu hohen preis des sony 1. Hier stellt sich die frage nach dem mehrwert von mehr als einer blendenstufe, einem hoch wirksamen oss bildstabilisator, einer exzellenten verarbeitung und letztlich der “original-marke”. Ein blick über den (system)tellerrand zeigt, dass vergleichbare festbrennweiten in mft, samsung nx oder fuji x alle ähnlich teuer, aber eben auch alle unstabilisiert sind. Wenn ich nun die hohe lichtstärke wirklich brauche, nicht zum freistellen, sondern wegen wenig licht, ist der stabi dazu doch unbezahlbar. Ähnliche preisdiskussionen finde ich auch bei der bewertung des hervorragenden sony-zeiss 16-70mm, dessen qualität eigentlich nie, der preis aber ständig in frage gestellt wird. Nun zum objektiv selbst: verabeitung und haptik sind ausgezeichnet, der preisklasse entsprechend hochwertig. Der fehlende stoffbeutel im lieferumfang hat mich im ersten reflex zwar auch gestört, ich muss allerdings zugeben, dass ich diesen bei anderen objektiven nie genutzt habe. Dafür ist die streulichtblende dabei, die sich hersteller wie olympus mit mittleren zweistelligen euro-beträgen zusätzlich bezahlen lassen. Der af ist an der a6000 blitzschnell, der manuelle eingriff über den fokusring sehr präzise, ewiges “geschraube” ist hier nicht nötig.

Das sony sel35f18 wurde von mir insbesondere abends im low-light-bereich getestet und erfüllt hier absolut seinen zweck. Die kombination mit der brennweite bis f1,8 und einem optischen bildstabilisator führt zu knackig scharfen bildern auch bei schwierigen motiven und das ohne stativ. Was mir positiv aufgefallen ist, ist daß es nicht ganz so nach plastik aussieht wie die üblichen sony-objektive und einen sehr wertigen eindruck hinterlässt.

Im prinzip ist alles mit der Überschrift gesagt. Das objektiv ist hochwertig verarbeitet und bildet mit meiner alpha 6000 rein äußerlich eine sehr kompakte, im größen- und gewichtsverhältnis sehr gute ausstattungseinheit. Die ersten funktions- und testergebnisse habe ich nach erhalt sofort eingefahren, der heimische garten wurden fotografiert. Summary:3 gründe für die anschaffung, ergebnisse:(1) die lichtstärke bei sehr guter foto-optischer qualität: ich möchte mit f1. 8 größeren einschränkungen auch in schwachen lichtverhältnisse aus dem weg gehen. Das funktioniert einwandfrei. (2) die alleinstellung des motivs beim fotografieren: das boké soll wie ein pass-partou soll das objekt deutlich und angenehm einrahmen. (3) die zu beginn angesprochene kompaktheit: gewicht/größe, dürfen nicht ausarten. Ergebnis: das tun sie – erwarteter maßen nicht, war aber schon bei bestellung klar absehbar.

Took it to the canary islands on holiday this year and didn’t take it off. I have the 18-200 sony lens as well, but this lens really does take great pictures.

Das e 35mm f1,8 oss nutze ich an der sony a6500. Die brennweite entspricht (auf das kleinbildformat umgerechnet) einem standardobjektiv von etwa 50mm (cropfaktor 1,5 beim aps-c sensor). Der autofokus arbeitet genau, leise und prätzise. Der bildstabilisator funktieoniert einwandfrei und ermöglicht scharfe bilder. Die verarbeitungsqualität des objektivs ist auch sehr gut. Den höheren preis gegenüber dem 50mm f1. 8 halte ich für korrekt und bewerte das preis-/leistungsverhältnis als ausgezeichnet. Das gewicht mit 150 g ermöglicht es mir die linse immer und überall dabei zu haben. 1a, 5 von 5 sternenim anhang 1 beispiel foto.

Mich überzeugt dieses objektiv in jeglicher hinsicht. Es ist klein, leicht, gestochen scharf und ich kann keinerlei verzeichnungen etc. Festellen, die mich stören. Mein immerdrauf objektiv, neben dem 16mm sigma, was aber deutlich größer ist.

Eines der besten festbrennweitenobjektive für eine sony a6000. Die weite blende hilft sehr in situationen mit geringes licht und zusammen mit der brennweite (~50mm vollformatäquivalent) und oss ist es besonders für anfänger zu empfehlen.

Sehr leicht, sehr scharf schon bei offenblende, guter bildstabilisator, ich bin begeistert von diesem objektiv, das ich an einer nex 6 nutze. Insbesondere bei schwachen lichtverhältnissen spielt dieses objektiv seine stärken voll aus. Obwohl der preis etwas hoch erscheint, würde ich es jederzeit wieder kaufen.

Etwas abgeblendet ein schatz an der nex 7 / alpha 6000mit offenblende enttäuscht dieses glas auf dem ersten blick. Sichtbare vignettierung und sogar einen tick unschärfer als das kit-zoom sel 1855oss bei gleicher brennweite, das allerdings bei 35mm mit offenblende 4,5 arbeitet. 8 knackscharf bis in die ecken, ist praktisch verzeichnungsfrei und kontraststark. Das objektiv besitzt eine konkave frontlinse – sieht man nicht so häufig. Die verarbeitung ist vergleichbar mit dem kit-zoom, also ordentlich. Nach einigem Überlegen bin ich doch zum schluss gekommen, dass der preis sich angesichts der optischen leistung und des belichtungsspielraumes rechtfertigt. Kurzes statement pro-standardbrennweite 50mm (aps-c =30-35mm)standardbrennweiten um 50mm kb sind ein wenig aus der mode gekommen. Es fehlen einfach die effekte des ungewöhnlichen blickwinkels und perspektive der ww- und teleobjektive.

Das 35f18 ist mein viertes e-mount objektiv und rein subjektiv das mit abstand beste. 8 ab auch am rand sehr gut), schönstes bokeh, vignetting und ca sind kein thema (in keinem bild störend aufgefallen). Ja, teuer, aber wer ein lichtstarkes objektiv sucht wird die investition denke ich nicht bereuen.

Für mich war einfach die ca bei offenblende zu start ausgeprägt. Lichtstärke/offenblende war für mich der kaufgrundsonst ist das objektiv “gut” – d. 4 sterne(letztlich gekauft und sehr zufrieden carl zeiss 32 mm / f 1,8 touit-objektiv).

Das sel3518 ist eine gute ergänzung für die sony alpha 6000. (vergleichbar mit einem ~50mm vollformat) die optische steadyshot-bildstabilisierung ist beim filmen nützlich aber nicht unbedingt nötig. In low-light situationen kann das objektiv einiges. Ich habe mir zum vergleich das sigma 30mm f1. Bei der autofokus geschwindigkeit liegt das sony vor dem sigma aber nicht so weit wie erwartet. Auch bei der größe kann das sony objektiv punkten. (halb so groß wie das sigma)die schärfe des sonys ist leider vor allem bei offenblende deutlich schlechter als die des sigmas bei 1. 8( das sigma ist sogar bei 1. 4 noch schärfer)verzerrung, chroma und vignettierung sind bei beiden objektiven absolut in ordnung. Aufgrund der durch alle blenden-stufen deutlich bessere bildqualität habe ich mich für das sigma 30mm f1. Fürs filmen würde ich eher zum sony tendieren (oss und kaum af-geräusche)alles in allem ein gutes objektiv aber es gibt für meinen zweck bessere, billigere alternativen.

Ich wollte ein neues objektiv für den normalbereich, da ich mit der abbildungsleistung meines sel1650 vor allem in erwähntem bereich nicht zufrieden war. Immer wieder ist mir die schwammige schärfe beim späteren hinein-zoomen meiner bilder unangenehm aufgefallen. Im einem größeren elektronik fachgeschäft habe ich vorab mal das sel50f18 an einer a6300 getesten und war von der abbildungsqualität überzeugt, lediglich der geringe bildausschnitt störte. Nachdem ich es aber leid war verwaschene bilder meiner a6000 zu sehen, habe ich ein gutes angebot in den warehousedeals wahrgenommen und das sony sel35f18 e-objektiv e 35 mm f/1,8 oss bestellt. Auf den bildern könnt ihr den direkten vergleich von kit-objektiv zu sel35f18 bei 35mm f5. 6 und einer belichtungszeit von 1/15 sehen (rechts sel35f18, links kit). Vielleicht werde ich diese spärliche rezension im laufe der zeit ausweiten, aber erst muss ich das objektiv selber ausgiebig testen. : mir ist in den ruhigen abendstunden ein akustisches rauschen des objektivs aufgefallen.

Meine vorgeschichte:zuvor fotografierte ich als “interessierter amateur” auf der nikon d90 zu 90% mit einer nikkor 50mm 1. 8 festbrennweite und war im grunde wunschlos glücklich. Was mir auf dauer fehlte, war die videofunktion, vor allem um unsere kinder zu dokumentieren. Da die neuen nikons den af motor nicht mehr im gehäuse integriert haben, hätte ein neues gehäuse den austausch aller objektive erfordert. Der damit erforderliche “neustart” ließ mich nach alternativen im bereich der spiegellosen kameras suchen, wobei ein kleinerer chip für mich nicht in frage kam. Damit landete ich schnell bei der nex serie, mit der ich weitgehend zufrieden bin. Allerdings: heute würde ich zur nex 6 greifen, die es mittlerweile günstig gibt, vor allem da sie einen besseren fokus hat und mir der sucher doch etwas fehlt. Gerade zu kompakten kameras passen die kleinen und leichten festbrennweiten denke ich ideal. Auch meine anfangs skeptische gattin ist ihrem charme mittlerweile komplett verfallen. Das sigma 30mm: grundsolidefür die festbrennweite kamen nur zwei objektive für mich in frage: sigma 30mm 2.

Ich bin hobbyfotograf, der gerne wenig gepäck schleppt und daher die sony-kamera nex5 mit dem aps-c-sensor mittlerweile lieben gelenrt hat. Bis jetzt habe ich nur das 18-55 standard-zoom-objektiv verwendet, das (bei mir) ganz gute ergebnisse liefert. Ich möchte aber in meiner arbeit noch etwas freier sein und auch bei wenig licht noch aus der hand fotografieren können. Mit diesem objektiv ist das doch sehr gut möglich. Blende 1,8 hat aber (natürlich) auch seinen (hohen) preis, der mich zuerst schon ein wenig abgeschreckt hat. Nach den ersten probeaufnahmen behalte ich mir das objektiv aber auf jeden fall. + die bilder sind von hell bis dunkel gut durchgezeichnet. + die abbildung ist für mich topp. + die verarbeitung des objektives sowieso. + sogar freistellen ist durchaus möglich.

Das e 35mm f1,8 oss nutze ich an meiner sony a6000. Die brennweite entspricht (auf das kleinbildformat umgerechnet) einem standardobjektiv von etwa 50mm (cropfaktor 1,5 beim aps-c sensor). In gebäuden ist für mich die 75mm brennweite des e 50mm f1. 8 oss (entsprechend kleinbildformat) zu lang. Die abbildungsqualität des 35mm f1. 8 ist nach meiner subjektiven meinung besser als die des 50mm f1. 8, insbesondere bei weit geöffneter blende bis f2. Der autofokus arbeitet leise und genau. Der biildstabilisator funktioniert fast unhörbar und ermöglicht mir scharfe bilder.

Besten Sony SEL-35F18 Standard-Objektiv (Festbrennweite, 35 mm, F1.8, APS-C, Geeignet für A6000, A5100, A5000 und Nex Serien, E-Mount) Schwarz Bewertungen

Summary
Review Date
Reviewed Item
Sony SEL-35F18 Standard-Objektiv (Festbrennweite, 35 mm, F1.8, APS-C, Geeignet für A6000, A5100, A5000 und Nex Serien, E-Mount) Schwarz
Rating
3,0 of 5 stars, based on 62 reviews

About: Kemeere


One thought on “Sony SEL-35F18 Standard-Objektiv Test- Alles in allem ein gutes Objektiv”

  1. Ich habe das objektiv von ebay erworben und benutze es nun seit 6 monaten regelmäßig, auf meiner sony a6000. Im gegensatz zum 16-50mm kit-objektiv ist das 35f18 um welten besser. Ich hatte auch das sel50f18 kurzzeitig im gebrauch; im vergleich dazu ist das 35f18 einen tick weniger scharf. Ich benutze das objektiv auch für videos. Bei offenblende bekomme ich sehr gute und rauscharme aufnahmen, auch in schlechten lichtverhältnissen. Der eingebaute bildstabilisator arbeitet bei videos und fotos sehr gut. Allerdings gibt es ein problem bei videoaufnahmen: der autofokus ist hörbar. Wenn man das interne mikrofon benutzt dann hört man ein leises “bip bip” bei den aufnahmen. Es ist sehr leise und stört nur ein wenig, wenn die szene ansonsten lautlos ist.
    1. Ich habe das objektiv von ebay erworben und benutze es nun seit 6 monaten regelmäßig, auf meiner sony a6000. Im gegensatz zum 16-50mm kit-objektiv ist das 35f18 um welten besser. Ich hatte auch das sel50f18 kurzzeitig im gebrauch; im vergleich dazu ist das 35f18 einen tick weniger scharf. Ich benutze das objektiv auch für videos. Bei offenblende bekomme ich sehr gute und rauscharme aufnahmen, auch in schlechten lichtverhältnissen. Der eingebaute bildstabilisator arbeitet bei videos und fotos sehr gut. Allerdings gibt es ein problem bei videoaufnahmen: der autofokus ist hörbar. Wenn man das interne mikrofon benutzt dann hört man ein leises “bip bip” bei den aufnahmen. Es ist sehr leise und stört nur ein wenig, wenn die szene ansonsten lautlos ist.
  2. Gestern habe ich das objektiv bekommen und habe inzwischen auch schon die ersten probeaufnahmen gemacht, und bin einfach nur begeistert. Bei offenblende wird der hintergrund sehr schön unscharf abgebildet und das motiv ist sehr scharf. Auch mit weiteren blenden ist die qualität sehr gut. Die verarbeitung ist auch sehr gut und das objektiv passt hervorragend zur a 5000.
    1. Gestern habe ich das objektiv bekommen und habe inzwischen auch schon die ersten probeaufnahmen gemacht, und bin einfach nur begeistert. Bei offenblende wird der hintergrund sehr schön unscharf abgebildet und das motiv ist sehr scharf. Auch mit weiteren blenden ist die qualität sehr gut. Die verarbeitung ist auch sehr gut und das objektiv passt hervorragend zur a 5000.
      1. Ich benutze das objektiv an einer alpha 6000. Anfänglich war ich von der guten bildqualität begeistert. Jetzt wird das bild allerdings immer massiver durch staub im objektiv getrübt. Sobald einfarbige dinge wie der himmel dargestellt werden muss ich per software, schon nach wenigen monaten der benutzung, mindestens 8 bis 10 fehler im bild reparieren. Das so etwas bei einer 400 euro teuren festbrennweite möglich ist hätte ich nicht gedacht. Es dürfte wohl nach einem jahr und etwa 2000 bildern unbrauchbar sein. Ich bewahre die kamera normal in einer tasche auf.
  3. Rezension bezieht sich auf : Sony SEL-35F18 Standard-Objektiv (Festbrennweite, 35 mm, F1.8, APS-C, Geeignet für A6000, A5100, A5000 und Nex Serien, E-Mount) Schwarz

    Ich benutze das objektiv an einer alpha 6000. Anfänglich war ich von der guten bildqualität begeistert. Jetzt wird das bild allerdings immer massiver durch staub im objektiv getrübt. Sobald einfarbige dinge wie der himmel dargestellt werden muss ich per software, schon nach wenigen monaten der benutzung, mindestens 8 bis 10 fehler im bild reparieren. Das so etwas bei einer 400 euro teuren festbrennweite möglich ist hätte ich nicht gedacht. Es dürfte wohl nach einem jahr und etwa 2000 bildern unbrauchbar sein. Ich bewahre die kamera normal in einer tasche auf.
  4. Rezension bezieht sich auf : Sony SEL-35F18 Standard-Objektiv (Festbrennweite, 35 mm, F1.8, APS-C, Geeignet für A6000, A5100, A5000 und Nex Serien, E-Mount) Schwarz

    Sehr lichtstarke festbrennweite, mit der man unglaublich flexibel ist und fotos mit tollem bokeh erzeugen kann. Wenn man die gleichen motive mit der kitlinse und diesem objektiv fotografiert, ist das ein unterschied zwischen tag und nacht, was schärfe, farbtreue und brillanz angeht.
  5. Rezension bezieht sich auf : Sony SEL-35F18 Standard-Objektiv (Festbrennweite, 35 mm, F1.8, APS-C, Geeignet für A6000, A5100, A5000 und Nex Serien, E-Mount) Schwarz

    Sehr lichtstarke festbrennweite, mit der man unglaublich flexibel ist und fotos mit tollem bokeh erzeugen kann. Wenn man die gleichen motive mit der kitlinse und diesem objektiv fotografiert, ist das ein unterschied zwischen tag und nacht, was schärfe, farbtreue und brillanz angeht.
  6. Rezension bezieht sich auf : Sony SEL-35F18 Standard-Objektiv (Festbrennweite, 35 mm, F1.8, APS-C, Geeignet für A6000, A5100, A5000 und Nex Serien, E-Mount) Schwarz

    Bin sehr zufrieden bis jetzt. Für den einstieg genau das richtige.
      1. Vorerfahrung: 6 monate sony alpha 6300, 5 jahre sony nex 5nauf der suche nach einer guten festbrennweite wurden zwei dieser fbs bestellt. Nach einigen tests war klar, dass diese fb eine sehr gute sony e-mount linse ist. Bokeh lassen sich aber nicht mit einer guten festbrennweite von z. Ich nutze über adapter canon-festbrennweiten am sony e-mount. Weil es sich um eine sehr gute linse handelt, es aber bessere festbrennweiten gibt ein stern abzug.
  7. Rezension bezieht sich auf : Sony SEL-35F18 Standard-Objektiv (Festbrennweite, 35 mm, F1.8, APS-C, Geeignet für A6000, A5100, A5000 und Nex Serien, E-Mount) Schwarz

    Vorerfahrung: 6 monate sony alpha 6300, 5 jahre sony nex 5nauf der suche nach einer guten festbrennweite wurden zwei dieser fbs bestellt. Nach einigen tests war klar, dass diese fb eine sehr gute sony e-mount linse ist. Bokeh lassen sich aber nicht mit einer guten festbrennweite von z. Ich nutze über adapter canon-festbrennweiten am sony e-mount. Weil es sich um eine sehr gute linse handelt, es aber bessere festbrennweiten gibt ein stern abzug.
    1. Habe die linse jetzt seit rd. 1,5 jahren und sie mir damals zusammen mit dem 10-18mm gekauft (nicht bei amazon), da war dann ein tausender weg. Erst habe ich sie ein wenig stiefmütterlich behandelt, weil das 10-18 einfach zu aufregend war, aber dessen “look” nutzt sich irgendwann etwas ab und sollte nur sehr bewußt eingesetzt werden. So griff ich und greife noch immer fast ständig zum 35er, wenn ich mit nativen emount linsen unterwegs bin. Das glas ist wundervoll variabel, sowohl vom einsatzbereich – landschaft, city, porträt (aber kein makro) – als auch von den lichtverhältnissen. 8er blende kann man getrost bis 1/30 oder sogar 1/20 aus der hand runtergehen und sollte ein scharfes bild erhalten. Die beste abbildungsleistung hat es me bei blende 2. Das bokeh ist gut (da gibt es sicher besseres – für mehr geld) und verzeichnungen quasi nicht vorhanden. Grösster vorteil dieser linse ist ihre kompaktheit und das geringe gewicht, da macht dann aps-c sinn und spass. Für das, was diese linse bietet (also lichtstärke, stabi, grösse, gewicht und bildqualität) ist sie letzlich fast ein schnäppchen. Weil ich seit fast 4 jahren diesem format und dem emount-anschluß treu bin, ärgere ich mich im nachhinein nur, dass ich nicht gleich nur das 35er und das 10-18, ergänzt um das 55-210 gekauft habe. Mit diesen 3 gläsern bin ich rundum gut bedient – meine 4 anderen emaount-linsen fasse ich quasi nicht an (sigma 19 + 30 nett und günstig, werden aber von meiner genannten kombination ordentlich abgedeckt; 50/1.
  8. Rezension bezieht sich auf : Sony SEL-35F18 Standard-Objektiv (Festbrennweite, 35 mm, F1.8, APS-C, Geeignet für A6000, A5100, A5000 und Nex Serien, E-Mount) Schwarz

    Habe die linse jetzt seit rd. 1,5 jahren und sie mir damals zusammen mit dem 10-18mm gekauft (nicht bei amazon), da war dann ein tausender weg. Erst habe ich sie ein wenig stiefmütterlich behandelt, weil das 10-18 einfach zu aufregend war, aber dessen “look” nutzt sich irgendwann etwas ab und sollte nur sehr bewußt eingesetzt werden. So griff ich und greife noch immer fast ständig zum 35er, wenn ich mit nativen emount linsen unterwegs bin. Das glas ist wundervoll variabel, sowohl vom einsatzbereich – landschaft, city, porträt (aber kein makro) – als auch von den lichtverhältnissen. 8er blende kann man getrost bis 1/30 oder sogar 1/20 aus der hand runtergehen und sollte ein scharfes bild erhalten. Die beste abbildungsleistung hat es me bei blende 2. Das bokeh ist gut (da gibt es sicher besseres – für mehr geld) und verzeichnungen quasi nicht vorhanden. Grösster vorteil dieser linse ist ihre kompaktheit und das geringe gewicht, da macht dann aps-c sinn und spass. Für das, was diese linse bietet (also lichtstärke, stabi, grösse, gewicht und bildqualität) ist sie letzlich fast ein schnäppchen. Weil ich seit fast 4 jahren diesem format und dem emount-anschluß treu bin, ärgere ich mich im nachhinein nur, dass ich nicht gleich nur das 35er und das 10-18, ergänzt um das 55-210 gekauft habe. Mit diesen 3 gläsern bin ich rundum gut bedient – meine 4 anderen emaount-linsen fasse ich quasi nicht an (sigma 19 + 30 nett und günstig, werden aber von meiner genannten kombination ordentlich abgedeckt; 50/1.
  9. Rezension bezieht sich auf : Sony SEL-35F18 Standard-Objektiv (Festbrennweite, 35 mm, F1.8, APS-C, Geeignet für A6000, A5100, A5000 und Nex Serien, E-Mount) Schwarz

    Ich verwende das objektiv an meiner sony nex 5t. Ich hatte lange zeit das sigma 30mm f2,8 als standardobjektiv für unterwegs verwendet, wollte aber unbedingt etwas mehr lichtstärke bei innenaufnahmen. Hier hat das objektiv natürlich vorteile gegenüber dem sigma 30mm f2,8 aber wirklich beeindruckt bin ich nicht. Im nachhinein hätte ich es nicht mehr gekauft. Zu gering sind die vorteile zum sigma und mit den 30mm des sigmas bekommt man in den entscheidenden fällen einfach etwas mehr aufs bild. Nein, dass sel35f18 ist nicht schlecht. Ich nutze es sogar ständig, aber es fehlt der gewisse zauber den ich bei dieser preisklasse erhofft habe und vom sony sel50f18 kenne. Vor allem bei porträts spielt das sel50f18 gefühlt doch noch in einer anderen liga. Fazit: vor dem kauf gut überlegen, ob man so viel geld in ein objektiv anlegt dem der besondere zauber fehlt.
    1. Ich verwende das objektiv an meiner sony nex 5t. Ich hatte lange zeit das sigma 30mm f2,8 als standardobjektiv für unterwegs verwendet, wollte aber unbedingt etwas mehr lichtstärke bei innenaufnahmen. Hier hat das objektiv natürlich vorteile gegenüber dem sigma 30mm f2,8 aber wirklich beeindruckt bin ich nicht. Im nachhinein hätte ich es nicht mehr gekauft. Zu gering sind die vorteile zum sigma und mit den 30mm des sigmas bekommt man in den entscheidenden fällen einfach etwas mehr aufs bild. Nein, dass sel35f18 ist nicht schlecht. Ich nutze es sogar ständig, aber es fehlt der gewisse zauber den ich bei dieser preisklasse erhofft habe und vom sony sel50f18 kenne. Vor allem bei porträts spielt das sel50f18 gefühlt doch noch in einer anderen liga. Fazit: vor dem kauf gut überlegen, ob man so viel geld in ein objektiv anlegt dem der besondere zauber fehlt.
  10. Rezension bezieht sich auf : Sony SEL-35F18 Standard-Objektiv (Festbrennweite, 35 mm, F1.8, APS-C, Geeignet für A6000, A5100, A5000 und Nex Serien, E-Mount) Schwarz

    Ich habe noch nicht genügend getested um eine allumfassende rezension zu verfassen. Mein erster eindruck ist aber sehr gut und ich bin bisher mehr als zufrieden mit dem sel35f18. Hat sogar -entgegen dem kit -eine sonnenblende dabei. Ich wüsste jetzt auch nicht wo ich einen stern abziehen sollte. Mir gefällt die scheibe sehr gut.
  11. Rezension bezieht sich auf : Sony SEL-35F18 Standard-Objektiv (Festbrennweite, 35 mm, F1.8, APS-C, Geeignet für A6000, A5100, A5000 und Nex Serien, E-Mount) Schwarz

    Ich habe noch nicht genügend getested um eine allumfassende rezension zu verfassen. Mein erster eindruck ist aber sehr gut und ich bin bisher mehr als zufrieden mit dem sel35f18. Hat sogar -entgegen dem kit -eine sonnenblende dabei. Ich wüsste jetzt auch nicht wo ich einen stern abziehen sollte. Mir gefällt die scheibe sehr gut.
    1. Habe das objektiv zwar nicht hier gekauft, möchte meine begeisterung aber mit anderen teilen. Ich finds tophat man sich auf die festbrennweite eingestellt, fand ich den schärfeverlauf super. Lichtstärke ist auch gutich würds immer wieder kaufen.
      1. Habe das objektiv zwar nicht hier gekauft, möchte meine begeisterung aber mit anderen teilen. Ich finds tophat man sich auf die festbrennweite eingestellt, fand ich den schärfeverlauf super. Lichtstärke ist auch gutich würds immer wieder kaufen.
  12. Rezension bezieht sich auf : Sony SEL-35F18 Standard-Objektiv (Festbrennweite, 35 mm, F1.8, APS-C, Geeignet für A6000, A5100, A5000 und Nex Serien, E-Mount) Schwarz

    Ich nutze die alpha 6000 mit dem zeiss 16-70 objektiv und bin ungeachtet aller diskussionen um den preis dieses objektives sehr zufrieden. Da ich den blitz nach möglichkeit nicht verwenden möchte war ich noch auf der suche nach einem lichtstarken objektiv. Das sel35f18 schien mir genau das richtige zu sein, klein, leicht und mit f/1,8 auch ausreichen lichtstark, der bildstabilisator war ein absolutes muss, was nicht viele objektive übrig lies. Das 50er objektiv hat meiner meinung nach eine zu lange brennweite um wirklich als gutes portrait-objektiv zu dienen, im Übrigen war es mir auch zu groß, gerade die möglichkeit die kamera mit dem sel 35f18 leichter und handlicher zu machen als mit dem 16-70er gefällt mir sehr gut. Die bildqualität ist beeindruckend, bei portraitaufnahmen ein herrliches bukett, der autofocus schnell wie von der alpha 600 gewohnt. Ich finde eine perfektes paar das sel35f18 und das sel 1670z. Ich finde den preis zwar hoch aber gerechtfertigt, also meine kaufempfehlung.
  13. Rezension bezieht sich auf : Sony SEL-35F18 Standard-Objektiv (Festbrennweite, 35 mm, F1.8, APS-C, Geeignet für A6000, A5100, A5000 und Nex Serien, E-Mount) Schwarz

    Ich nutze die alpha 6000 mit dem zeiss 16-70 objektiv und bin ungeachtet aller diskussionen um den preis dieses objektives sehr zufrieden. Da ich den blitz nach möglichkeit nicht verwenden möchte war ich noch auf der suche nach einem lichtstarken objektiv. Das sel35f18 schien mir genau das richtige zu sein, klein, leicht und mit f/1,8 auch ausreichen lichtstark, der bildstabilisator war ein absolutes muss, was nicht viele objektive übrig lies. Das 50er objektiv hat meiner meinung nach eine zu lange brennweite um wirklich als gutes portrait-objektiv zu dienen, im Übrigen war es mir auch zu groß, gerade die möglichkeit die kamera mit dem sel 35f18 leichter und handlicher zu machen als mit dem 16-70er gefällt mir sehr gut. Die bildqualität ist beeindruckend, bei portraitaufnahmen ein herrliches bukett, der autofocus schnell wie von der alpha 600 gewohnt. Ich finde eine perfektes paar das sel35f18 und das sel 1670z. Ich finde den preis zwar hoch aber gerechtfertigt, also meine kaufempfehlung.
  14. Rezension bezieht sich auf : Sony SEL-35F18 Standard-Objektiv (Festbrennweite, 35 mm, F1.8, APS-C, Geeignet für A6000, A5100, A5000 und Nex Serien, E-Mount) Schwarz

    Da der preis hier vor einer woche um 60 € () angezogen hatte (mittlerweile ist er ja wieder etwas gesunken), war ich gezwungen das objektiv woanders zu kaufen. Trotzdem möchte ich meine kurzen erfahrungen gern mitteilen. Der blickwinkel ist für mich gut geeignet, um viele situationen abzubilden. Nahgrenze von 30 cm ist okay, da sie ja vom bildsensor aus gemessen wird. Durch abblenden kommt man ggf. Sogar noch näher ans motiv. Da kann man schon recht gut kleine objekte groß abbilden. Die bildqualität ist sehr ordentlich, die schärfe toppt die kit-objektive. In der nacht wird nur sehr wenig licht benötigt, um bilder zu machen. So stand ich gestern auf dem balkon und fotografierte mein motorrad, welches unter einer kaputten laterne stand.
  15. Rezension bezieht sich auf : Sony SEL-35F18 Standard-Objektiv (Festbrennweite, 35 mm, F1.8, APS-C, Geeignet für A6000, A5100, A5000 und Nex Serien, E-Mount) Schwarz

    Da der preis hier vor einer woche um 60 € () angezogen hatte (mittlerweile ist er ja wieder etwas gesunken), war ich gezwungen das objektiv woanders zu kaufen. Trotzdem möchte ich meine kurzen erfahrungen gern mitteilen. Der blickwinkel ist für mich gut geeignet, um viele situationen abzubilden. Nahgrenze von 30 cm ist okay, da sie ja vom bildsensor aus gemessen wird. Durch abblenden kommt man ggf. Sogar noch näher ans motiv. Da kann man schon recht gut kleine objekte groß abbilden. Die bildqualität ist sehr ordentlich, die schärfe toppt die kit-objektive. In der nacht wird nur sehr wenig licht benötigt, um bilder zu machen. So stand ich gestern auf dem balkon und fotografierte mein motorrad, welches unter einer kaputten laterne stand.

Comments are closed.