Sony SEL-2870 Standard-Zoom Objektiv – Perfektes Objektiv!!!!

Seit einigen monaten besitze ich die sony a7 und setze in erster linie festbrennweiten ein (altglas und aktuelle sowohl a- als auch e-mount). Unterwegs mit der familie habe ich aber nicht immer die zeit objektivwechsel zu betreiben bzw. Deswegen habe ich nacheinander einige zoomobjektive gekauft und getestet. Meine erfahrungen mit dem sony 28-70mm möchte ich dabei in dieser rezension mitteilen (siehe zum vergleich auch meine rezension zum sony zeiss 24-70mm f4). Das sony 28-70mm 3,5-5,6 ist das standard kitzoom der sony a7 serie. In dieser rezension möchte ich dieses nicht nur bewerten sondern auch mit alternativen zoomobjektiven für die sony a7 serie vergleichen. Dem objektiv merkt man an, dass es ähnlich der sony a7 auf möglichst geringe größe konstruiert wurde, um für den einstieg ein verhältnismäßig kleines vollformatsystem aufstellen zu können. Das zeigt sich auch am langen ende, da hier die brennweite nur 70mm beträgt. Bei aps-c und mft standardzooms liegt das lange ende eher bei 80-85mm und damit weiter im portraitbereich.

Ich bin sehr überrascht von der qualität des objektivs. Im manuellen modus kann man wirklich einiges rausholen. Ich vergrößere meine bilder nun aber auch nicht ins unendliche um ja irgendwelche fehler zu finden sondern erfreue mich an den bilder auf meinem 32zoll monitor.

  • Ordentliches Kitzoom für den Einstieg. Ein Vergleich mit den Alternativen.
  • Gut, aber nicht gut genug für eine Vollformat-Alpha
  • Gutes “Immerdrauf”

Ich habe das objektiv zusammen mit der kamera a7 gekauft und bin positiv überrascht von der bildqualität, da ich kitobjektiven bisher nie sonderlich überzeugend fand. Auch der preis objektivs (für sony fe-verhältnisse sehr günstig) lässt nicht erahnen, wie gut das objektiv ist. Mit dem objektiv kommen sehr scharfe bilder zustande. Die verzeichnung sehe ich nicht als echten nachteil an, da sich dies problemlos in der bildbearbeitung beheben lässt. Durch die geringe größe und das geringe gewicht ist es sehr gut für das e-mount-system geeignet. Der autofokus ist leider nicht gerade der schnellste, aber zu viel sollte man in dieser preisklasse auch nicht erwarten. Der optische bildstabilisator funktioniert gut, der effekt (ein ruhigeres bild) ist bereits im sucher zu erkennen. Da ich auf jeden fall im weitwinkelbereich bis 24mm gehen möchte, werde ich letztendlich wohl doch auf das sel2470z umsteigen müssen. Würde ich den bereich 24-28mm nicht benötigen, dann würde ich gar nicht darüber nachdenken, ob ich mir ein mehr als doppelt so teures, größeres und schwereres objektiv anschaffen soll. Hier noch einmal der vergleich des sel2870 gegenüber dem sel2470zvorteile:länge: 11mm kürzergewicht: 130g leichterfiltergewinde: 55mm statt 67mm (somit günstigere filter)nachteile:brennweite nur 28-70mm statt 24-70mmblende 3,5-5,6 statt 4,0.

Hallo,ich hatte dieses objektiv ja schon einmal, bevor ich zu fuji wechselte. Da ich nun aber wieder zum handlichen vollformat (sony a7) zurück bin, habe ich mich natürlich auch wiederan dieses objektiv erinnert (gute sachen vergisst man nicht so schnell ;))warum habe ich mich für dieses objektiv und nicht für das (vermeintlich hochwertigere) 24-70/4 von zeiss entschieden, ganz einfach. . Ich bin nicht gewillt über 900 euro für ein objektiv auszugeben, welches dann evtl. Große randunschärfen und/oder ca’s zeigt. Ich hatte ein exemplar zum test an meiner a7 und ich bin wirklich erschrocken, zwar ist es für ein zoom bis zu einem gewissen grad “normal” wenn es am rand nicht so scharf ist, aber dieses exemplar zeigte nicht nur diese randunschärfen, was ich als viel gravierender empfand waren die vielen ca’s und das bei blende 9. Es war zum zeitpunkt des tests bewölkt und wie gesagt bei f9, ich kenne so etwas eigentlich nur von offenblende und sehr viel licht. So, ich komme mal wieder zum 28-70 zurück. Dieses objektiv mag erst bei 28mm anfangen, der autofokus nicht ganz so schnell sein, nicht ganz so kontrastreich und nicht ganz so scharf abbilden wie das zeiss, aber. . + es fährt beim zoomen nur ganz minimal aus, im gegensatz zum zeiss+ es ist etwas lichtschwächer als das zeiss, was mich nicht stört+ es ist sehr leicht, im gegensatz zum zeiss+ es lässt sich manuell schöner fokussieren, besserer widerstand+ es ist auch staub und wettergeschützt+ es ist wesentlich günstiger als das zeiss+ es hat eine gute bis sehr gute abbildungsleistung (für mich)ich habe also für mich zwischen diesen beiden objektiven abgewogen,wie oft brauche ich die 24mm, brauche ich die durchgängige blende f4. Ich bin mit diesem objektiv nun zum 2x sehr zufrieden und kann es mit gutem gewissenweiterempfehlen.

Merkmal der Sony SEL-2870 Standard-Zoom Objektiv (28-70 mm, F3.5–5.6, Vollformat, geeignet für A7, A6000, A5100, A5000 und Nex Serien, E-Mount) schwarz

  • Geben Sie Ihr Modell ein,
    um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • Brennweite: 28-70 mm, Blende F3,5-5,6
  • Anzahl der Blendenlamellen: 7, Standard-Zoom-Objektiv
  • E-Mount Vollformat
  • Optischer Bildstabilisator integriert, Extrem leiser und ultra schneller linear AF Motor- Ideal für Foto- und Videoaufnahmen, Staub- und feuchtigkeitsgeschützt
  • Lieferumfang: Sony SEL2870, Standard-Zoom-Objektiv schwarz, Objektivschutzkappe (vorne und hinten), gegenlichtblende ALC-132

Für die sony a7 ein sehr gutes objektivin dieser preisklasse werden sie nichts besseres für sony nex und sony a7 finden.

Seher gutes produkt, halt sony original. Objektiv mit zoombereich von 24mm-70mm dekt einen guten bereich zwischen superweitwinkel und tele optimal ab. Weiterhin erfolgte lieferung schneller als zunächst im shop angegeben.

Ich habe an einer sony a7ii dieses objektiv gegen das sony 24-240 getestet (und damit indirekt gegen ein minolta 28-135, das ich seinerseits mit dem sony 24-240 verglichen hatte. Siehe hierzu meine rezension des sony 24-240. )testbedingungen: stativ, selbstauslöser, autofokus, auswertung am pc bei 100%-ansicht mitte und alle 4 ecken. Es wurden die brennweiten 28, 35, 50 und 70 mm getestet. Jeweils bei offenblende, blende 8 und blende 16. Die beiden letzteren interessieren mich als landschaftsfotograf am meisten. Im ergebnis war mit 28 mm brennweite bei offenblende das 28-70 noch besser als das hier ohnehin schon sehr gute 24-240. Bei 35 und 50 mm brennweite war es etwas besser und bei 70 mm viel besser. Bei blende 8 war das 28-70 viel besser bei brennweite 28 mm, besser bei brennweite 35 mm, gleichgut bei brennweite 50 mm und viel besser bei brennweite 70 mm. Bei blende 16 war das 28-70 etwas besser bei brennweite 28 mm, besser bei brennweite 35 mm, deutlich besser bei 50 mm und wenig besser bei 70 mm.

Mit vollformat habe ich nicht probiert, habe ich keine.

Schnelle lieferung – objektiv kam in nicht orginal sony umverpackung – ohne anleitung usw. Was mich aber nicht gestört hat, da das objektiv gut verpackt war und auch super an der sony a6000 funktioniert. Gegenüber dem standard aps-c 18-50mm objektiv, dass beim sony a6000 bundel dabei war ist eine deutlicher qualitäts-sprung bei auflösung in der vergrößerung zu sehen. Dass das objektiv für vollformat gedacht ist macht sich auch an einer a6000 nur vorteilhaft zu spüren. Einfache bedinung und blendschutz war auch mit dabei.

Hab inzwischen nun wirklich eine große zahl von e-mount objektiven besessen und auch in der praxis benutzt. Obwohl ich inzwischen das sony zeiss 24-70 mm (sel2470z) als standard verwende, hat dieses objektiv doch seine vorteile. Zunächst ist der recht ordentliche weitwinkel zu nennen, mit 28 mm bekommt man mit vollformat schon einiges drauf, anders als bei aps-c. Bei meinem exemplar waren die fotos scharf bis ins eck. Von chromatischen fehlzeichnungen war wenig zu sehen. Der kontrast ist sehr hoch, kaum streulicht. Viele günstige objektive haben probleme mit internen linsenreflektionen, auch lens flares bezeichnet, nicht so das sel2870. Selbst wenn direkt die sonne mit im bild ist, sind noch gute kontraste erzielbar. Für vollformat ist das objektiv noch angenehm klein und leicht. Manschen scheinen kunststoff nicht besonders zu mögen, mir kommt der gummi und das warme gefühl beim anfassen gerade recht.

Einfaches objektiv für viele einsatzzwecke. Besonders gut gefällt mir daran, daß man es bei der sony a7s auch in einem modus mit autofokus verwenden kann, der eine manuelle Übersteuerung erlaubt.

Habe mir zu meiner a7r aufgrund des doch etwas lahmen af eine a7 (reicht mir völlig, brauche keine mark ii gar iii) im mm angebot geschossen mit kit linse. Gewohnt bin ich:zeiss 55 mm 1. 8fotografie im bereich portrait und dokumentation ist mein steckenpferd, doch die a7 mit kit ist als urlaubslinse gedacht, darauf beziehe ich auch die rezension#haptikplastik. Es fühlt sich nach plastik an, es sieht nach plastik aus und es ist viel plastik, doch macht es etwas?. Wenn ich tourimäßig unterwegs bin, will ich kein backstein am hals haben, also optimal vom gewicht. Das gefühl von der griffigkeit ist top, zoomring läuft flüssig, fokusring hat einen angenehmen widerstand. #bildqualitätwir reden von einer < 400€ linse für vollformat und dafür spielt die linse in eben dieser klasse ganz oben mit. Im weitwinkel bereich bekommt man mittig eine super schärfe geboten mit abfall zu den rändern. Ab 50mm hält sich dieser abfall ganz subjektiv sehr in grenzen, bleibt aber dezent vorhanden. Ab f/7 - f/11 gefühlt die beste schärfe. Farben wirken, kontraste sind in ordnung.

Habe das objektiv gegen das sony zeiss 24-70 f4. 0 getestet und der unterschied ist so immens, dass ich die schlechtere maximale offenblende in kauf genommen habe, und gut das doppelte für das zeiss gegeben habe, um meiner sony alpha 7mr2 gerecht zu werden. 4mm weitere brennweite und ein kontrastverhältnis – sowie eine abbildungsgenauigkeit, die das sony 28-70 weit in den schatten stellen. 0er offenblende des sony 2470z mag schlechter sein, als die maximale offenblende des sony 2870, aber die blendenlamellen zaubern ein weitaus runderes bokeh. Wenn ein vollformat-objektiv, dann eines von zeiss, oder sony/zeiss kollaboration oder ein sony g-master.

Eines gleich vorweg, ich habe es an einer alpha 7 im betrieb. Als ich meine a7 im dezember gekauft habe beschränkte ich mich damals nur auf den body da ich mich von vielen schlechten tests und erfahrungsberichten, das objektiv betreffend, abschrecken ließ. Warum ich mich nun dennoch dazu durchgedrungen habe es zu kaufen?ganz einfach ich arbeite zu 90% mit analogen objektiven (yashinon 135mm 2. ) welche auf der a7 eine wirklich sehr gute figur machen und herrvoragende bildergebnisse liefern, dennoch fehlte mir ein kompaktes, flottes “immerdrauf” vor allem wenn es mal schnell gehen muss. Sicherlich die lichtstärke ist nicht überragend aber es ist ja ein standard-zoom und unter tags sowie mit der super low-light performance der a7 + bildstabilisierung bekommt man auch noch bei schlechteren lichtverhältnissen gute ergebnisse zu stande. Optisch ist es bei offenblende in allen einstellung scharf in der bildmitte mit klarem schärfenabfall zu den rändern hin, so wie eigentlich bei allen objektiven. Abgeblendet erreicht man maximale schärfe die sich meiner meinung nach sehen lassen kann und sich vor teureren objektiven nicht verstecken braucht. Wenn ich immer wieder lese von verzerrungen vieler arten dann verstehe ich den kritikpunt nicht ganz denn entweder man kann dies ganz einfach per lightroom rausrechnen lassen per objektivkorrektur oder man schießt eh in jpeg und hat somit kamera-intern die korrektur schon drinnen, also was soll das gejammere?. Und ja klar für architektur wo jegliche verzerrung unerwünscht ist werde ich doch eh kein zoom verwenden oder?das bokeh ist dank abgerundeter blendenlamellen auch mit 7 an der zahl sehr sehr schön in allen blendenstufen, auch die farbwiedergabe und der kontrast sind gut. Autofokus ist unhörbar und recht flott. Kurz gesagt das objektiv ist für den preis wundervoll und der perfekte allrounder für die alpha 7. Ich kann natürlich nicht sagen wie es sich bei der a7r verhält aber die 24 megapixel werden (auch wenn das einige nicht hören wollen) abgeblendet sicher ausgereizt. Kurze pro – kontra liste:+ preis+ gewicht+ schärfe (bildmitte offenblendig)+ autofokus lautlos+ guter allrounder+ bildstabilisator+ bokeh- relativ lichtschwach.

Hab das objektiv jetzt 3 jahre als standardzoom immer dabei und trotz des plastikgehäuses und der normalschnellen fokuserfassung ist es verlässlich in allen lagen an der a7.

Dieses objektiv wird von mir auf der sony a7s (primär zum filmen) verwendet. Ich bin mit der qualität, lichtstärke und schärfe vollkommen zufrieden und kann keine unschärfen in den rändern entdecken. Außerdem ist das objektiv leicht und klein, sodass es angenehm zu transportieren ist. Positiv ist dazu, dass im lieferumfang sogar eine gegenlichtblende (alc-132) enthalten ist. Finde ich sehr praktisch, da ich nicht noch extra eine kaufen muss. Da die sony a7s vollformat-kamera beim fotografieren maximal “nur” mit 12,2 megapixel auslöst, reicht dieses objektiv vollkommen aus. Hingegen wenn man mit mehr megapixel, so zum beispiel mit der sony a7r (36 megapixel), fotografiert, macht es eventuell mehr sinn in ein “besseres” objektiv zu investieren – so zum beispiel in zeiss optiken. Fazit: das sony vollformat objektiv 28-70mm f3. 5 ist ein großartiges objektiv zu einem guten preis und (m)eine klare kaufempfehlung :)p. : wer sich trotzdem noch unsicher beim kauf ist, könnte noch warten bis weiter objektive von sony folgen. Es kommen noch einige vollformat e-mount objektive (als e-mount fe bezeichnet) in nächster zeit auf den markt.

Keine laborwerte, keine 100% testergebnisse. Ich habe dieses objektiv bestellt hauptsächlich um zu sehen ob und welche zoom-objektive oder festbrennweiten ich benötige. Letztendlich werde ich mir auch einige festbrennweiten kaufen (müssen). An und für sich bin ich aber mit der qualität, geschwindigkeit usw. Dieser linse durchaus glücklich. Die viel teureren zeiss liefern sicherlich nochmal eine ordentliche steigerung, aber als orientierung was man nachher benötigt und als “immerdrauf” echt brauchbar.

Ich nutze das objektiv an der sony alpha 6000 und bin völlig zufrieden. Für mich ist es ein immerdrauf objektiv, da ich sonst nur festbrennweiten benutze. Die bilder sind scharf, auch an den rändern.

Als hobbyfotograf bin ich mit dem objektiv an der sony a7ii sehr zufrieden. Es ist wertig verarbeitet, der autofokus arbeitet reibungslos und ausreichend gut. Kleinere schwächen weist es bei schlechten lichtverhältnissen auf. Im gegensatz zum zeiss-objektiv mag es qualitativ abfallen, aber den preisunterschied ist es für mich nicht wert. Insbesondere, wenn man das ein oder andere foto noch einer nachbearbeitung am pc unterzieht.

Ich habe mir zu sony a7r beide zoom objektive bestellt. – das sony 28-70- das sony 24-70 von zeissich muss sagen, dass ich praktisch keinen unterschied gesehen habe. Schärfe und farben sind sehr gut. Wunderbar ist die kleine größe und das sehr viel geringere gewicht. Ungewöhnlich ist auch die sehr geringe größenänderung beim zoomen. Natürlich beschleicht einem schon ein eigenartiges gefühl bei einer 2. 000€ kamera nur eine plastik-objektiv zu verwenden. Jeder brillenträger weiß, wie sich plastik (sorry – kurstoffgläser) mit der zeit verhalten. Ich habe mich dann doch für das deutlich teureres zeiss entscheiden, da ich den kunststoff über die jahre nicht vertrauen und die 2 mm mehr weitwinkel sind auch lohnend für mich. Das preis-leistung-verhältnis würde ich mit sehr gut ansehen.

Das objektiv nutze ich an meiner sony a7ii und bin zufrieden. Es ist leicht und funktioniert zu meiner vollsten zufriedenheit. Der autofokus ist sehr leise, schnell und treffsicher. Die gehäusequalität bewerte ich mit gut. Die verarbeitung und haptik ebenfalls. Für den preis erwarte ich keine metallausführung. Zoomring und fokusring sind gut zu bedienen und sind nicht zu leichtgängig, mit einem angenehmen widerstand. Die bildqualität finde ich dem preis angemessen. Natürlich kann man nicht die abbildungsleistung einer guten oder sehr guten festbrennweite erwarten. Besser ist selbstverständlich mein teueres fe 85mm f1.

Umsteiger von anderen system (mft, nex,. ) werden mit dieser linse erstmal zufrieden sein – die bildqualität ist auf einem vernünftigen niveau, der zoombereich ist alltagstauglich (auch wenn manchmal etwas mehr weitwinkel gut wäre), und es ist schön leicht. Wer jedoch einmal ein anderes objektiv, wie z. Das zeiss 24-70 oder 35mm ausprobiert hat, wird dieses objektiv nicht mehr vor seine a7(r) schrauben, da einem erst dann ersichtlich wird, was aus diesen kameras mit einer herausragenden optik rausgeholt werden kann. Meine empfehlung: lieber das 35mm 2. 5 von zeiss als “immer drauf” linse nehmen (klein, leicht, top qualität), und falls es mal etwas mehr weitwinkel oder zoom sein soll, dieses oder ein anderes zoomobjektiv mit einem vergleichbaren brennweitenbereich eher als backup nehmen, falls die 35mm mal nicht passend sind. Besten Sony SEL-2870 Standard-Zoom Objektiv (28-70 mm, F3.5–5.6, Vollformat, geeignet für A7, A6000, A5100, A5000 und Nex Serien, E-Mount) schwarz Bewertungen

Summary
Review Date
Reviewed Item
Sony SEL-2870 Standard-Zoom Objektiv (28-70 mm, F3.5–5.6, Vollformat, geeignet für A7, A6000, A5100, A5000 und Nex Serien, E-Mount) schwarz
Rating
4,0 of 5 stars, based on 29 reviews

About: Kemeere


One thought on “Sony SEL-2870 Standard-Zoom Objektiv – Perfektes Objektiv!!!!”

  1. Die schärfe an eine a7r2 ist wahnsinn und das für ein kit objektiv. Verarbeitung ist super wenn auch nicht aus metall. Preis/leistung stimmt wer noch ein paar % mehr rausholen möchte muss zum zeiss greifen aber die frage ist ob die paar % bessere qualität den preis rechtfertigt. Für meine verhältnisse ist das kit objektiv vollkommen ausreichend und erfüllt alle anforderung.
    1. Die schärfe an eine a7r2 ist wahnsinn und das für ein kit objektiv. Verarbeitung ist super wenn auch nicht aus metall. Preis/leistung stimmt wer noch ein paar % mehr rausholen möchte muss zum zeiss greifen aber die frage ist ob die paar % bessere qualität den preis rechtfertigt. Für meine verhältnisse ist das kit objektiv vollkommen ausreichend und erfüllt alle anforderung.
  2. Wenn man sich die objektive für vollformat e-mount anschaut wird einem bei den preisen schlecht. Die zeiss-gläser schießen da den vogel ab. Sehr überteuert und nicht immer besser als die preiswerten alternativen. Ich war von der leistung des objektivs sehr überrascht. Schärfe gut, schneller fokus, schönes bokeh. Bis jetzt muss ich keine abstriche machen, bin in allen brennweitenbereichen voll zufrieden.
  3. Rezension bezieht sich auf : Sony SEL-2870 Standard-Zoom Objektiv (28-70 mm, F3.5–5.6, Vollformat, geeignet für A7, A6000, A5100, A5000 und Nex Serien, E-Mount) schwarz

    Wenn man sich die objektive für vollformat e-mount anschaut wird einem bei den preisen schlecht. Die zeiss-gläser schießen da den vogel ab. Sehr überteuert und nicht immer besser als die preiswerten alternativen. Ich war von der leistung des objektivs sehr überrascht. Schärfe gut, schneller fokus, schönes bokeh. Bis jetzt muss ich keine abstriche machen, bin in allen brennweitenbereichen voll zufrieden.
  4. Rezension bezieht sich auf : Sony SEL-2870 Standard-Zoom Objektiv (28-70 mm, F3.5–5.6, Vollformat, geeignet für A7, A6000, A5100, A5000 und Nex Serien, E-Mount) schwarz

    Ich verwende diese linse mit meiner sony a7sii. Die linse ist alles in allem eine gute investition für vollformat kameras. Ein paar kritikpunkte:- nicht so scharf wie prime-linsen, zum rand ist minimal unschärfe zu erkennen. – linsenkrümmung erkennbar bei 28mm und 70mm, kann aber mit photoshop automatisch ausgeglichen werden.
    1. Ich verwende diese linse mit meiner sony a7sii. Die linse ist alles in allem eine gute investition für vollformat kameras. Ein paar kritikpunkte:- nicht so scharf wie prime-linsen, zum rand ist minimal unschärfe zu erkennen. – linsenkrümmung erkennbar bei 28mm und 70mm, kann aber mit photoshop automatisch ausgeglichen werden.

Comments are closed.