Sigma 20 mm F1 Test- kein grund zu meckern

Ich nutze das objektiv an einer canon eos 60d. Hab die linse mit einem dem canon 24mm 1,4 aus der l-serie und dem canon 28mm 1,8 verglichenin dem ich mir die dinger ausgeliehen habe. Mein fazit war dass die canons für mich zu wenig weitwinkelbieten und vor allem beim filmen kaum qualitativen vorteil erkennen lassen. Da ich mit der 60d immer manuell fokusiere ist der große fokusring an dem sigma eine offenbarungdieses rumgefuzzel an den canons machte keinen spass. Ach ja, der autofokus an dem objektiv ist wirklich laut. :-)wer ein lichtstarkes weitwinkel sucht und nicht jenseits der 1000 euro ausgeben will ist hier ganz gut bedient. Aber da die persönlichen vorlieben und asprüche ja so unterschiedlich sind rate ich jedem: ausleihen und testen.

Ich hab’s für architekturaufnahmen gebraucht und bin erst ein bisschen enttäuscht gewesen. Lr4 und auch ps 6 haben erst keine objektivkorrekturprofile im netz gefunden, so dass ich manuell korrigieren mußte – was für ‘ne besch*** verzeichnung. In der mitte die übliche tonne und am rand `n kissen + starke abberation. War ein müssiges gebastel bis es gestimmt hat und wollte es schon wieder gegen ein canon ersetzen. Dann kam mit dem nächsten update ein profil rein, dass auch gut funktioniert. Jetzt ist es zu gebrauchen und ich bin einigermaßen zufrieden. Allerdings kann man bei einem verhätnismässig günstigen objektiv auch keine wunder erwarten.

The quality of this lens for the money is excellent. It is a little heavy but balances out ok with the camera and the results so far are very pleasing indeed.

Wer sich für das sigma 20mm f1,8 ex entscheidet und im ambitionierten semi-profi-bereich unterwegs ist, der ist sicherlich nicht enttäuscht. Man bekommt auf jeden fall ein anständiges objektiv für sein geld. Auch wenn man für gute schärfe 2 blendenstufen abblenden muss.

Vor einiger zeit konnte ich recht günstig ein gebrauchtes sigma 20 1. Da ich schon länger auf der suche nach einem superweitwinkel-objektiv für meine 5dii war, kaufte ich es mir, obwohl die testberichte über diese objektiv mehr oder weniger schlecht bis miserabel ausfielen. Auch die hochauflösenden bilder, die man sich im inet anschauen kann, waren wenig überzeugend und doch blieb mir hängen, dass es neben den unzufriedenen einige sehr zufriedene user gibt. Die können ja auch nicht alle blind sein, dachte ich mir. Dies ist mein erstes sigma-objektiv überhaupt, und da meine erwartungshaltung sowieso schon im keller war, war ich doch im erstkontakt mit der linse angenehm überrascht, eine einigermaßen solide linse in der hand zu halten. Keine ahnung, was sich hinter dieser mattgrauen oberfläche verbirgt, aber alles macht einen recht soliden, gewichtigen eindruck. Selbst der fokusring, der jedoch nur einen sehr kleinen drehweg hat, lässt sich für ein af-objektiv noch vernünftig bedienen. Lediglich die sonnenblende muss schon kräftig angepackt werden, um sie aufs objektiv zu schrauben. Der vorbesitzer hatte sie offensichtlich nie benutzt, was für diese linse äußerst fatal ist, wie ich später feststellen konnte.

Das sigma 20/1,8 dg ist ein (super-)weitwinkel hoher lichtstärke, die bezeichnung dg bedeutet: für digitalkameras optimiert, aber auch für kleinbild einsetzbar (deshalb auch mit blendenring ausgestattet). Das ‘super’ habe ich bewußt in klammern gesetzt, da die 20mm brennweite nur für konventionelle slr gilt, an meiner nikon d70 wird es zu einem “normalen” weitwinkel mit einem dem kleinbildformat entsprechenden bildwinkel von ca. 30mm brennweite – die relative Öffnung von 1:1,8 bleibt natürlich erhalten. Nach einer kurzen erprobungsphase kann ich nun folgendes zu dem objektiv sagen: die lichtstärke ist bei ungünstigen lichtverhältnissen echt angenehm, man kann vielfach noch locker aus der hand fotografieren, wo die üblichen zooms mit einer anfangsöffnung von 3,5 – 4,5 schon die waffen strecken, bzw. Auf unnatürlich wirkende blitzlichtfotos verzichten. Die bildqualität (schärfe und kontrast) ist dabei auch zum bildrand hin immer noch gut, abgeblendet steigt sie natürlich an. Wie das bei einem kleinbildfilm aussieht, der ja den ganzen bildkreis aufzeichnet, kann ich natürlich nicht sagen, es dürfte aber ähnlich sein. Einzig die deutliche tonnenförmige verzeichnung stört, alle geraden linien, die nicht durch die bildmitte laufen, wölben sich für das auge mehr oder minder deutlich sichtbar nach außen hin. Das ist aber so ziemlich der einzige richtige nachteil bei diesem weitwinkel. Was ich ziemlich genial an dem sigma finde, ist die naheinstellgrenze von 20 cm.

Ich wollte mir nach meinem sigma 35mm art, 85mm canon 1,8 und sigma 120-400mm noch ein ordentliches weitwinkel zulegen. Als kamera benutze ich die 6d und die 5d ii. Geliebäugelt hatte ich mit dem sigma 20mm art, sowie dem tamron 15-30mm. Beide scheinen sehr gute gläser zu sein, was sich leider aber auch im preis widerspiegelt und mein budget überschritten hätte. Also hatte ich mich nach einigem umsehen und testbildern für ein gebrauchtes sigma 20mm entschieden. Das alte modell mit 1,8 offenblende. Und ich wurde nicht enttäuscht. Im gegenteil: ich war sehr positiv überrascht. Bei offenblende ist es im bildzentrum schon brauchbar (und ich bin sehr, sehr kritisch. Lege viel wert auf qualität).

Das sigma 20mm 1,8 ist in meiner ausführung spitze, da die schärfe immer gut sitzt und durch die hohe blendenöffnung sogar dezente tiefenunschärfe zu sehen ist, wenn man das bild richtig einrichtet. Farblich unterscheiden sich die bilder nur dezent zu meinem 50mm f1. Das bild wird auf meiner canon 7d (cropfaktor 1. 6) eher dezent verzogen, sodass es nur dann stark auffällt, wenn jemand seine arme ausstrecken würde. Der autofokus ist allerdings schlimm. Soll heißen echt laut und langsam.

Vor- und Nachteile

Vorteile

  • Sigma 20 mm für Sony A-Mount
  • Gute 20mm
  • Viel Licht und wenig Schatten

Nachteile

  • Für Vollformat nicht gut genug

8er serie (20/24/28) von sigma ist eigentlich nur ärgerlich. Riesige frontlinsen sollen licht ins dunkel bringen. Die qualität bei offenblende ist mau und es gibt tolle farbringe an s/w kanten. Auch abblenden hilft nicht viel. Die verarbeitung ist sehr mittelmässig. Am schlimmsten finde ich, dass sigma seit es die 1. Die waren günstig und als mf version sogar sehr ordentlich gefertigt.

Es handelt sich generell um ein schönes objektiv, 20 mm mit blende f1,8 für vollformat bekommt man selten und nicht zu diesem preis. Inzwischen wurde das produkt aus dem offiziellen sortiment von sigma genommen. Das objektiv hat nun zehn jahre auf dem buckel. Man merkt schon, dass sich die technik weiterentwickelt hat. Es bildet zwar scharf ab, allerdings hat es schwächen an den rändern. Dort werden lichtpunkte länglich verzerrt (astigmatismus). Befinden sich lichtquellen im bild oder nahe am bildfeld, kommt es verstärkt zu reflektionen und lensflares. Das bokeh ist scharfkantig und wenig harmonisch. Des weiteren besitzt es den stangenantrieb für den autofokus, der nicht unbedingt schnell und präzise arbeitet. Moderne objektive haben einen ultraschallmotor eingebaut, der leise und genau arbeitet.

Ich habe lange überlegt , doch ich muss sagen es hat sich im endeffekt dann doch gelohntich habe mir zwar ein gebrauchtes sigma für 260 euro gekauft aber dies war wie neu. Die verwendung des objektivs war hauptsächlich für’s filmen an der dslr gedacht. Man bekommt durch f1,8 super tiefenschärfen , die einen einzigartigen cinema-look erzeugen. Da ich auch mit natürlichem licht/schlechten lichtverhältnissen arbeite war dies das perfekte objektiv. Da braucht man nicht gleich scheinwerfer mitzunehmen. Positive aspekte+trotz der vielen verschiedenen meinungen des autofokus , empfinde ich ihn als sehr schnell und prezise. Der af ist kein vergleich zum 50mm 1,8 von canon oder anderen (ist ja auch ne andere preisklasse 😉 ). Der mf ist sehr geschmeidig und lässt sich gut kontrollieren. +super handhabung und robustes material+lichtstarkes weitwinkel+sonnenblende & tasche aus gutem robusten material. Funktioniert auch an aps-c kameras wie der 600d, trotz des gedachten vollformatesnegativ:- 620,- ist dann doch etwas zu viel , klar das objektiv ist ein traum aber wirklich 620 flocken bezahlen?also da ich nur 260 bezahlt habe bin ich sehr zufrieden damit.

Diese objektiv für meine sony alpha ist sehr gut. Die lieferung war superschnell. Daher konnte ich es bereits ausprobierten. Es ist an den rändern kein verzerren.

Merkmal der Sigma 20 mm F1,8 EX aspherical DG-Objektiv (82 mm Filtergewinde) für Canon Objektivbajonett

  • Geben Sie Ihr Modell ein,
    um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • Weitwinkel Objektiv
  • Vollformat Sensor geeignet
  • Ideal für Gruppenaufnahmen, Innenaufnahmen, Landschaft oder Architektur
  • Naheinstellgrenze 20 cm
  • Lieferumfang: Objektiv, Frontdeckel, Rückdeckel, Gegenlichtblende (LH875-02), Köcher

Besten Sigma 20 mm F1,8 EX aspherical DG-Objektiv (82 mm Filtergewinde) für Canon Objektivbajonett Einkaufsführer

Summary
Review Date
Reviewed Item
Sigma 20 mm F1,8 EX aspherical DG-Objektiv (82 mm Filtergewinde) für Canon Objektivbajonett
Rating
3,7 of 5 stars, based on 13 reviews

About: Kemeere