Sigma 180 mm F2 : Schwergewicht

Eine extrem gute linse mit extrem schmalem schärfebereich und extremen anforderungen an den fotografen. Bei dem minimalen 50cm abstand und offenblende ist die zone der schärfentiefe nur ein paar mm , davor&dahinter wird es schnell unscharf, aber natürlich mit wundervollem bokeh. Man muss also sehr präzise arbeiten, damit tatsächlich genau der gewünschte teil des motivs scharf wird. Auch moderates abblenden verlängert die schärfe nicht sehr – und ich habe dieses offenblendenwunder nicht gekauft, um es mit f22 zu betreiben. Der os wirkt zwar insoweit, dass es einen scharfen bereich gibt. Aber jede minimale bewegung beim auslösen verschiebt diesen bereich. (ich nehme an, das hat ars74 mit seiner bemerkung zum os gemeint, oder ?). Das schreit also nach einem stativ. Ein dreibein hält den abstand präzise , allerdings gibt das bei macroaufnahmen in der natur (derzeit baumblüten) die schwierigkeit , das stativ genau an der gewünschten stelle zu positionieren. Ein einbein scheint mir der beste kompromiss zu sein.

Hallo zusammen,ihr redet immer vom hohen gewicht, aber was gut ist hat nun mal sein gewicht. Ich habe verschiedene canon kameras, unter anderen auch zwei 5d mark iii. Zu den objektiven, mein leichtestes ist das canon 17-40 und dann wird es schon schwerer. Nun in der reihenfolge vom gewicht, 180mm macro sigma, 28-300mm canon, 100-400mm canon, 150-600mm sigma und das 800mm feste brennweite von canon. Da alle meine kameras auch noch eine akkugriff haben und ich auch noch teilweise mit konverter fotografiere brauchen wir ja wohl nicht mehr über gewichte sprächen, es sei dann man würde alles aus plastik herstellen, aber dann würden sich alle darüber aufregen das es nicht lange hält. Also leute macht weiter schöne bilder und freut euch einfach das es diese super technik heute gibt. Schönegrüße an alle leserm.

Bildqualität auch bei offenblende sehr gut an nikon d3s, auch sehr guter bildstabilisator. Autofokus könnte etwas schneller sein.

Das teil macht so gute bilder das ich es nicht mehr missen möchte. 10 objektive aber das 180er ist mit sicherheit mein liebling unter den teilen. Schärfe,freistellung,bildqualität wird grossgeschrieben. Habe es von der kriminalpolizei hamburg(die werden schon wissen für was es gut war).

  • Beispiellose Bildqualität und -Schärfe
  • sehr zufrieden
  • Topp Qualität

Sigma 180 mm F2,8 EX APO Macro OS HSM Objektiv (86 mm Filtergewinde) für Nikon Objektivbajonett

  • Geben Sie Ihr Modell ein,
    um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • Lichtstarkes Zoomobjektiv
  • OS (Optical Stabilizer) und HSM (Hyper Sonic Motor)
  • Objektiveigenschaften: EX, DG, APO, HSM, OS, CONV
  • Naheinstellgrenze: 47 cm
  • Lieferumfang: Objektiv, Köcher, Stativschelle (TS-21), LH927-01, Gegenlichtblenden-Adapter (HA927-01)

Bin äußerst zufrieden mit diesem makroobjektiv. Habe sie mit der nikon d3s getestet. Optik und autofocus überzeugen.Das objektiv ist zwar sehr teuer aber seinen preis wert.

Unter allen meinen objektiven ist dies wohl mein schärfstes und ich benutze es lieber als das auch recht gute tamron 90 mm, vorletzte generation mit goldring. Zwar ist das objektiv schon seit 2012 auf dem markt und ist als eines der letzten noch nicht in die neue nomenklatur art, contemporary und sports eingereiht, aber es ist auf seine weise unerreicht. Nicht vergessen sollte man, dass bei f/2. 8 die schärfenebene bei der kürzesten entfernung 47 cm nur 0,2 mm beträgt und selbst bei f/22 nur 1,5 mm beträgt. Um die exzellente leistung des objektivs voll nutzen zu können, muss man also sehr genau scharfstellen bzw. Dafür sorgen, dass die kamera das tut. Je nach motiv eben manuell fokussieren oder z. Mit der back-button-methode arbeiten. Dafür erhält man dann auch ein schönes bokeh.

Ich benutze das objektiv an der canon eos 5d mark iii+ sehr scharf, auch bei offenblende. + sehr gute, wertige verarbeitung und anmutung. Aps-c adapter) und große objektivtasche dabei. + stativschelleo af ist relativ langsam, vermutlich aufgrund enorm gewichtiger glasmassen, die im inneren bewegt werden müssen. O vom os im makrobereich sollte man sich nicht zuviel versprechen (was jedem klar sein sollte, der sich mit der materie auskennt), aber er ist dennoch spürbar. -enorm schwer (1650g)-sehr groß, erstrecht mit aufgesetzter gegenlichtblende (ca. 30cm mit vollformatblende, mit aps-c blende entsprechend mehr. -wer viele filter braucht wird merken, das 86 mm filterdurchmesser ihren preis haben.

Die offenblende von 1:2,8 ist für makrophotographie – gerade bei naheinstellung – eigentlich untypisch (ich arbeite dabei selten mit blenden größer 5. 6): geht man wirklich bei offenblende auf 47 cm ans motiv heran, liegt der schärfebereich in dieser einstellung meines erachtens bei einem bis wenigen millimetern. Will man das facettenauge einer fliege überlebensgroß abbilden, sind ein stabiles stativ und starkes abblenden daher pflicht. Ich halte die offenblende in der naheinstellungsgrenze aber für wenig bzw. Nur in sonderfällen brauchbar – erst aber einer gewissen distanz lässt sich dieser vorteil ausreizen. Dem einsatz eines stabilisators stehe ich in der makrophotographie grundsätzlich eher kritisch gegenüber, entsprechend wenig aufmerksamkeit habe ich dieser komponente gewidmet – die kurzen belichtungszeiten sprechen aber für sich. Bokeh und kontrast lassen keine wünsche offen und verführen zu albernen ideen (zum beispiel dem einsatz als portraitlinse; in der tierphotographie ist das objektiv allerdings sehr brauchbar). In puncto schärfe – schon bei offenblende, maximale schärfe ab f4 – kann ich mich den anderen rezensenten nur anschließen. Das sigma 180 mm 2,8 ist das schärfste objektiv in meiner sammlung, noch vor den 29 megapixeln des 35 mm f1,4 art, das lange mein spitzenreiter war. Mich hätte der vergleich mit dem vielgepriesenen micro-nikkor 200mm f/4d ed-if interessiert, leider wurde das sigma 180 mm f2,8 bislang von dxomark u.

Erfüllte voll und ganz meine erwartung. Die aufnahmen entsprechen genau meiner vorstellung (exzellent). Auch das umstecken des objektiv ist sehr einfach.

Ich habe mir das sigma makro objektiv 180mm f2,8 ex dg os hsm hauptsächlich für makroaufnahmen gekauft. Man kann es aber auch für landschaftsaufnahmen, tiere usw. Die große blende ermöglicht besonders kurze verschlusszeiten und durch die dadurch geringe schärfentiefe wird das motiv besonders stark hervorgehoben. Das objektiv ist sehr schwer (1640 g) und für gestochen scharfe aufnahmen im makrobereich ist ein stabiles stativ unverzichtbar. Es wurde in einer gut gepolsterten tasche geliefert. Ich bin sehr zufrieden mit diesem objektiv. Das ergebnis der fotos ist sehr gut. Die bilder sind gestochen scharf. Der hohe preis, den ich am anfang dafür bezahlt habe, tat schon ein wenig weh.

Summary
Review Date
Reviewed Item
Sigma 180 mm F2,8 EX APO Macro OS HSM Objektiv (86 mm Filtergewinde) für Nikon Objektivbajonett
Rating
4,5 of 5 stars, based on 10 reviews

About: Kemeere