Sigma 18-200mm F3 Test- Eine brauchbare Optik

Ein bisschen was von allem und glücklicherweise von nichts das schlechteste. Möchte man unterwegs eine möglichst breite variation von brennweiten dabei haben, ohne dabei viel schleppen zu müssen, ist man mit diesem objektiv sehr gut beraten. Was dieses objektiv besonders attraktiv macht, ist die mischung aus preisleistung. Nach meinen bisherigen tests, kann das reiseobjektiv von sigma auf jeden fall auch mit den von canon und anderen herstellern mithalten und das zu einem umschlag waren preis. Fazit: preisleistung absolut top. Bildqualität sowie möglichkeiten damit aus verschiedenen blickweitem zu fotografieren ebenfalls absolut top. Aber achtung: im vergleich zu einem objektiv mit fester brennweite wie z. L objektive oder ähnliche premium / professionellen objektive natürlich kein vergleich. Man muss es immer in einem gewissen rahmen betrachten.

Die bildstabilisierung macht an meiner nikon d5500 leider keine gute figur. Das bekannte problem des “bildzuckens” ist bei dem von mir gekauften objektiv leider sehr ausgeprägt. Besonders im fokusmodus “spot”. Da ich das tele gerade in diesem modus oft nutze, ist es leider für mich unbrauchbar. Der weitwinkelbereich verzerrt wenig und die bilder sind durchweg scharf.

Ich besitze mehrere objekive für meine nikon d5300, einige von nikon, einige von sigma. Ein reisezoom hatte noch gefehlt, damit ich nicht mein großes 70-200/2,8 sigma und das 18-105 von nikon mitschleppen muss. Im anbetracht der größe und des gewichts müssen natürlich beim 18-200 sigma ein paar abstriche an der bildqualität gemacht werden. Speziell bei offenblende ist die schärfe teilweise nicht so prickelnd, seltsamerweise unterschiedlich gut bei unterschiedlichen brennweiten (18, 35, 50 200 gut, dazwischen teilweise nicht so gut). Ab blende 8 ist die schärfe aber akzeptabel, wenn auch nicht im bereich einer festbrennweite oder des sigma 70/200/2,8. Für pixelzähler mag das relevant sein, für ambitionierte hobbyfotographen sicher nicht. Die handlichkeit wiegt die geringen einbußen an bildqualität dicke aus. Wenig gegenlicht probleme trotz der vielen linsen. Nicht so tolle hintergrundunschärfe, aber noch ok. Autofokus trifft meist zuverlässig, schnell und leise, nur bei schlechtem licht ist das wegen der begrenzten lichtstärke manchmal schwierig.

The optical quality of this lens is very good for an all rounder. I have noticed problems however with compatibility which sigma germany has confirmed:- when zooming in to preview a picture it is not possible to hold down the arrow buttons and scroll. Repeated presses are needed. – metering stays on for one minute regardless of camera setting (battery drain?)- os remains on constantly (battery drain?)these problems occur with my d7100 but not my older d3100. Maybe there will indeed be a software fix coming, sigma just doesnt want to commit. Sigma says that no software fix for this is plannedif you can live with these shortcomings it is a great lens, light, compact, sharp, 3 year warranty, great colour rendering (in post processing i hardly ever need to touch the colours). 2014here feedback from sigma germany concerning the above mentioned problems in combination with the nikon d7100:sehr geehrter herr jones,vielen dank für ihr interesse an sigma objektiven. Es gibt an der d7100 allerdings ein paar wenige funktionen, die sich in verbindung mit sigma dc os objektiven anders gestalten, als in kombination mit einem nikon-objektiv.

An sich ein gutes objektiv mit klasse preis leistung. Leider ein schönwetter objektiv da bei offener blende zum teil sehr starke vignettierungen auftreten. Ich bin kein profi weshalb ich auf andere dinge wie schärfe bokeh usw nicht wirklich eingehe da das bei mir wenn es mal nicht hinhaut einfach auch ein “menschfehler” sein kann. Aber vignettierungen die dann sogar ich sehe und als störend empfinde und auch mit photoshop und co nicht zu korrigieren sind. Wenn man aber die blende klein lässt geht das alles deshalb drei sterne. Ein gutes immer drauf was leider nicht sehr lichtstark ist da ich auch die unteren blenden nur bedingt nutzen kann.

Sehr gutes superzoom, hatte vorher das tamron 16-300 vc, welches haptisch auch sehr gut war jedoch vor allem im telebereich ein schlechtes auflösungsvermögen hatte und sehr weich zeichnete, von den ca mal ganz abgesehen. Ganz anders das sigma 18-200, welches in allen bereichen ein gutes ergebnis liefert. Ca ist deutlich weniger im tele als dad tamron. Es kann sich natürlich nicht ganz mit reinen telezooms messen, deren auflösungsvermögen ist dann doch nochmal etwas besser (habe noch das canon efs 55-250 is stm) aber für ein superzoom wirklich tolle bilder von weitwinkel bis tele. Ich würde diese linse aktuell jeder für canon erhältlichen superzoom bis 800 euro den vorzug geben. Einzig kleiner nachteil ist die lichtstärke 6. 3 am langen ende und das kein permanenter eingriff in den af möglich ist.

Tolles objektiv mit gutem stabilizer, schönen farben und knackiger schärfe auch im makro-bereich. Wirklich sehr zu empfehlen und ein gute alternative zur großen tasche mit festbrennweiten.

Im macrobereich als auch im weiteinkel macht’s was es soll.

Vor- und Nachteile

Vorteile

  • Preis Leistung sehr gut.
  • Compatibility issues with Nikon D7100
  • Nach langem hin und her, lesen von Rezessionen und Informationen auf You Tube habe ich mich für das Sigma 18-200mm entschieden.

Nachteile

Schneller focus, leicht, ideal für reisen. Habe noch zwei weitere sigmas die doch ihr gewicht haben.

Da mein canon 70-300 is usm (ohne l) objektiv ab brennweite 180 bis 300 absolut unscharfe bilder lieferte, auch am stativ, habe ich mich nach einem reiseobjektiv umgesehen. Das sigma ist mir bei amazon unter die augen gekommen. Da ich bereits eines aus der c serie 17-70 mm 2. 8-4 besitze, und damit zufrieden bin, habe ich dieses bestellt. Lob an amazon, schon übernächsten tag war die linse bei mir. Das objektiv habe ich auf herz und nieren getestet. Die fokussierung ist schnell und präzise, bildstabilisator gut. Bilder sind bei brennweite 200 immer noch scharf. Die gelegentlich auftretende vignettierung stört nicht weiter, um die kümmert sich lightroom. Eines war jedoch nicht in ordnung.

Nach langem vergleichen von test- und erfahrungsberichten mit gleichen oder ähnlichen objektiven, auch von canon, habe ich das objektiv bei amazon gekauft. Zwei wochen und während einer kleinen reise, testete ich es ausgiebig, hauptsächlich an einer canon 7d und neben meinen anderen hochwertigen objektiven. Von fehlern, wie sie für solche superzooms typisch sind, bleibt auch dieses objektiv nicht vollkommen verschont, aber es ist besser korrigiert als vergleichsprodukte, selbst original-zooms mit kürzerer endbrennweite schneiden bei verzeichnung und vignettierung schlechter ab. Die schärfe ist über den gesamten brennweitenbereich, auch bei offener blende, gut bis sehr gut, in allen tests eines der besten objektive in diesem segment, und nur in den äußersten ecken wesentlich teureren linsen unterlegen. Lediglich die geringe lichtstärke, die aber bei allen superzooms praktisch identisch ist, führt an grenzen, die nur mit teuren objektiven zu überwinden sind. Der stabilisator funktioniert übrigens sehr gut. Ein großteil aller aufnahmen kann mit diesem objektiv, praktisch ohne qualitätsverlust, gemacht werden. Zusammen mit einem lichtstarkem kleinen zoom ist es mittlerweile das am meisten benutzte objektiv.

Ich hatte schon viele objektive und bin ein zoomtyp. Bezeichnenderweise habe ich zurzeit drei oft genutzte zooms für meine nikons d7100 und 3300 (sigma 10-20, 17-70, 18-200) und bloß zwei selten genutzte festbrennweiten (sigma 28mm 1,8, nikon 50mm 1,8g). Das sigma 18-200mm os war schon in der alten version ein sehr sehr gutes superzoom, das wirklich beste das ich hatte. Schon in entsprechender version an der sony a700 und auch nach meinem wechsel zu nikon an der d300s. Die 300s hatte ich im sehr teuren kit mit dem nikon 18-200mm vrii gekauft und war von anfang an von den schlechten ergebnissen ab etwa 150mm enttäuscht. Flaue und unscharfe fotos, die durch abblenden kaum besser wurden. Dazu der bekannte wackeltubus, hier schon als neuware. Das nikon 18-200mm verkaufte ich daher genauso wie das damals gebraucht gekaufte nikon 70-300mm vr, das gleichfalls ab 200mm sehr schlecht wurde (und das trotz sweet point an dx). Das nikon 18-200mm ersetzte ich durch das von der sony gewohnte sigma 18-200mm dc os hsm und wurde sofort mit weit besseren ergebnissen belohnt. Klar ist ein superzoom am langen ende wohl nie so gut wie festbrennweiten oder 2,8’er telezooms, aber es war wirklich deutlich besser als die beiden nikkore und befriedigte nicht nur als reisezoom total.

Ich nutze das objektiv an meiner sigma sd quattro und bin damit durchaus zufrieden. 5 sterne kann ich aus zwei gründen nicht vergeben:1. 4 art sind deutlich besser, sind aber beide auch teurer und festbrennweiten. Leider war mein exemplar, obwohl als “neu” gekauft, offensichtlich schon in verwendung (staub auf den einstellringen, verpackung der gegenlichtblende mit klebestreifen verschlossen. Ausserdem war die gegenlichtblende sowie der papierkram direkt im amazonkarton, das objektiv selbst in der originalen sigma verpackung). Ein wenig unschön, habe ich ja immerhin den vollen preis bezahlt. Ansonsten war der service von amazon wie immer ok, als prime mitglied war das objektiv innerhalb von 1,5 tagen bei mir.

Sitzt bei mir an einer älteren 400d und ersetzt das 18-50mm kit objektiv und das (alte, von einer spiegelreflex, colaflaschenboden) tamron 28-200(dslr 35-300). Abberation, wenig verzeichung, opt.

Gutes superzoom, flexibel und für alle gängigen brennweiten gut nutzbares objektiv. Ein leichtes objektiv in ansprechender verarbeitung und gutem preis – leistungsverhältnis. Es hat mich voll überzeugt.

Angenehm überrascht von diesem objektiv. Sehr gut im teleberreich, etwas weniger bei 18mm. Auch als makro gut zu gebrauchen, wobei es sicherlich nicht die qualität eines speziell gerechneten objektiv erreicht.

Auf der suche nach einem reisezoom bin ich bei sigma fündig geworden. Es sollte einen großen brennweitenbereich abdecken und in der bildqualität vertretbare fotos liefern. Mit dem kompromiss kann ich leben. Ein vergleichsweise leichtes objektiv in einer ansprechenden verarbeitung im moderaten preis-leistungsverhältnis. Das problem des beständigen objektivwechsels auf einer tour muß ich nicht mehr eingehen. Für eine besondere bildgestaltung muß ich mich bewegen oder mit den gegebenheiten leben.

Merkmal der Sigma 18-200mm F3,5-6,3 DC Macro OS HSM Contemporary Objektiv (62mm Filtergewinde) für Nikon Objektivbajonett

  • Geben Sie Ihr Modell ein,
    um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • Universal-Zoomobjektiv der Produktlinie C: Leistungsstark und dennoch kompakt und leicht.
  • Perfekte Einstiegsausstattung für digitale SLR-Kameras und ideal für zahlreiche Bereiche der Fotografie: Landschaften, Schnappschüsse, Straßenszenen, aber auch für die Makrofotografie geeignet.
  • OS (Optical Stabilizer) und HSM (Hyper Sonic Motor)
  • Lieferumfang:Objektiv, Frontdeckel, Rückdeckel, Gegenlichtblende (LH676-01), Garantiekarte, Bedienungsanleitung
  • Anzahl Blendenlamellen : 7

Produktbeschreibung des Herstellers

Ich hatte mir überlegt für meinen urlaub ein gemässigtes (relativ) zoom zu kaufen. Mit einer reduzierten abblildungsleistung, im vergleich zu festbrennweiten oder normlaen zoom war ich mir direkt klar. Wie sollte ein solch grosser zoombereich auch anders(gerade bei dem preis) auch realisiert werden können. Was sigma hier abliefert ist aber wirklich sehr erstaunlich. Das objektiv wird auf einer pentax k70 betrieben und deshalb kann ich zu dem, normalerweise vorhandenen bildstabilisator nichts schreiben. (gehäuse ist selbst stabilisiert). Aber die optischen qualitäten sind unglaublich. Ein vergleich mit meinem tamron 17-50, ergibt fast die gleichen optischen leistungen. Wobei das tamron allgemein für seine gute leistung bekannt ist.

Hallo, ich bin kein profifotograf und war auf der suche nach einem reisezoom mit bestmöglicher bildschärfe als alternative zum tamron 18 -200mm. Klar, bei einem brennweitenbereich von 18 – 200mm sind keine heldentaten zu erwarten, aber, wer aus spaß an der fotografie ein objektiv sucht, welches die vorteile der guten flexibilität bietet, sodass nicht andauernd gewechselt werden muss, der sollte sich dieses objektiv auf alle fälle ansehen. Denn es wirkt gut verarbeitet und hat für meine ansprüche definitiv eine ausreichende bildschärfe. Es macht wirklich spaß damit fotos zu machen. Hinsichtlich des preises und der bildquali kann ich die linse so gesehen also nur empfehlen. . Wäre da nicht noch das aberund ich muss wirklich sagen, die 4 sterne kann es nur halten, weil ich so zufrieden mit der bildqualität bin, (bitte beachtet, es ist wirklich immer ganz individuell, wer was gut findet. Wann ein bild scharf genug ist. . Ja, festbrennweiten sind immer schärfer usw. Aber ich würde mich auf alle fälle bereits als recht kleinlich beurteilen was die bildschärfe angeht) denn sigma hat wirklich ein problem mit der fertigungskontrolle. So kam es, dass ich das objektiv zwei mal zurückgeschickt habe (großes danke an amazon, da man sich hier wirklich sicher sein kann, dass bei problemen alles ganz unproblematisch und schnell gelöst werden kann) ehe ich mit dem dritten wirklich zufrieden war.

Bisher hatte ich das tamron 18-200 auf meiner d1000, die trotz (oder wegen?) “nur” 10 mp eine sehr gute bildqualität liefert. Das sigma schlägt das tamron um längen. Habe inzwischen auch das original canon – vergleichsfotos zeigen, da ist kein unterschied. Als robustes “immerdrauf” nutze ich nun nur noch das sigma. Das “canon” bleibt in reserve.

Alles in allem ein sehr gutes reisezoom. Erstaunlich gute bildqualität bei dieser brennweiten abdeckung. In dunklen situationen leider etwas lichtschwach, hier hilft dann nur ein stativ oder objektiv wechsel. Die verarbeitung ist von höchster güte. Der autofocus pumpt ab und an minimal nach, an meiner d5600 sitzt er aber punktgenau wo er auch hin soll.

Nach dem ersten einsatz bei einer hochzeitsfeier habe ich mit diesem objetiv über 600 bilder gemacht. Das ergebniss hat mich voll überzeugt.

Als großer fan von nikon muss ich “leider” sagen, dass mich dieses objektiv in punkto bildschärfe mehr überzeugt hat als das original von nikon. Ich habe das objektiv auf meiner nikon d3300 getestet. Im anhang ein paar makroaufnahmen mit dem sigma.

Wer ein reisezoom kauft weiß, das es die eierlegende wollmilchsau nicht gibt, und auch niemals geben wird. Das c objektiv von sigma kommt diesem ideal jedoch ziemlich nahe. Deutlich besser als das canon 18-135 stm und das billige tamron, zeigen sich lediglich im weitwinkel von 18mm leichte schwächen. Doch wer beherzigt das sowohl 18 als auch 200mm bei diesen zooms verboten sind, und einen kleinen tick nach oben bzw. Unten korrigiert wird mit diesem objektiv seine freude haben. Das definitive “immerdrauf”ultra kompakt, mit fast denselben ausmaßen wie ein 18-55er kit und einer traumhaften verarbeitung glänzt das sigma mit einer tollen leistung. Jeder semi-pro wird hiermit glücklich. Absolute kaufempfehlung in dieser preisklasse.

Flexibel und für alle gängigen brennweiten gut nutzbares objektiv, überzeugende bildeigenschaften ohne erkennbare verzerrungen (makro noch nicht getestet), auch für das filmen gut nutzbar, selbst behutsames zoomen ist innerhalb eines gewissen tiefenschärfebereichs (zumindest mit der eos 650d) jetzt durchaus erfolgreich möglich (sonst nur mit speziellen canon-objektiven). Das objektiv ist nicht zu schwer und auch nicht mehr so ausladend wie vorgängermodelle. Einziger wirklicher schwachpunkt scheint die sonnenschutzblende, die auch nicht sicher genug am objektiv angedreht werden kann (drehbereich nur ca. 70 grad, also keine viertelumdrehung), ist mir schon nach kurzer nutzungszeit von einigen wochen mehrfach abgefallen; am besten erst bei bedarf aus der fototasche nehmen.

Für meine canon 650 war ich seit dem kauf im vergangenen jahr auf der suche nach dem idealen objektivmix. Ich habe nur den body gekauft und anschließend etliche objektive getestet und ausprobiert. Ich bin nicht der freak, der einen objektivpark mit sich rumschleppt, es soll möglichst wenig objektivwechsel stattfinden. So war die idee, ein allroundobjektiv mit einem standardobjektiv zu kombinieren. Sofort zugesagt hat mir das sigma 17 – 70, 2,8 – 4. Das habe ich behalten und benutze es, wenn weitwinkel und/oder lichtstärke gefragt ist. Für den telebereich habe ich zuerst ein sigma 18 – 250 und das tamron 18 – 270 ausprobiert. Das sigma habe ich schon am ersten tag zurückgeschickt, das tamron erst nach 2 wochen, da ich es fast behalten hätte. Dann benutzte ich eine halbes jahr das original 18 – 200 von canon.

Ich habe das sigma 18-200mm für einen freund gekauft, nachdem ich es selbst getestet habe, war ich sehr über die qualität des produktes, als auch über die sehr gelungenen bilder in allen bereichen sehr zufrieden. Ein objektiv in der preisklasse ist sehr zu emfehlen, für jeden der zum kleinen preis ein solches objektiv für die ferien, ohne dauernt das objektiv wechseln zu wollen, eine sehr gute altrnative, und wird im nachhinein mit dem resultat sicher sehr zufrieden sein.

Top objektiv, grosser einsatzbereich. Leicht, also auch ideal für wanderurlaub, safaris, naturlandschaften. Super bildqualität und schärfe.

Nach langem suchen und letztlich einem direkten vergleich des sigma 18-200mm f3,5-6,3 dc makro os hsm contemporary mit dem tamron b018n 18-200mm f3. 3 di ii vc, beide für nikon, habe ich mich klar für das sigma entschieden. Das sigma ist ein optimales objektiv für so ziemlich jeden anwendungszweck, sofern das ziel nicht die arbeit im profibereich ist. Natürlich kann man es nicht mit einem 2000 euro-objektiv vergleichen, das sind verschiedene welten. Geltenden preis von knapp 350 euro bekommt man ein gutes objektiv, was recht lichtstark ist, auch im telebereich schärfer zeichnet und weniger verzerrungen aufweist als das vergleichbare tamron. Der mehrpreis zum tamron ist gerechtfertigt. Das sigma ist sehr wertig verarbeitet, angenehmer in der haptik und deutlich kleiner als das tamron.

Wie einige andere rezensenten habe ich zunächst ein mangelhaftes objektiv erwischt, bei welchem nach wenigen wochen der autofokus kaputt ging. Amazon hat das unproblematisch getauscht, so weit so gut. Da solche probleme auch bei einem eher günstigen objektiv meiner meinung nach nicht auftreten dürfen, gibt es punktabzug. Das objektiv selbst macht am tag scharfe und kontrastreiche bilder. Etwas vignettierung tritt schon auf, aber dafür gibt es lightroom. Positiv finde ich, dass ich bisher keine chromatischen aberationen hatte. Das teil ist, was schärfe und lichtstärke angeht, sicher nicht mit einer festbrennweite zu vergleichen, dafür aber viel flexibler. Der bildstabilisator ist okay und bei einer offenblende von 6,3 am oberen ende braucht man den auch. Generell ist bei schwierigen lichtverhältnissen der einsatz eines stativs anzuraten, da das objektiv nicht sonderlich lichtstark ist. Hier ist das original nikon etwas besser (aber auch deutlich teurer).

Meine standardkombi canon ef-s 17-55 mm 1:2,8 is usm und tamron sp 70-300 mm f/4-5,6 di vc usd ist zwar sehr gut, aber auf reisen sehr groß und schwer. Um mit leichterem gepäck reisen zu können suchte ich nach einem kompakten und leichten zoomobjektiv, dass die gängigen brennweiten abdeckt. Das sigma 18-200mm in der aktuellen version (contemporary) erfüllt diese anforderung perfekt. Dabei ist der autofokus schnell und sehr zuverlässig. Auch der bildstabilisator funktioniert gut. Die bildqualität kommt zwar nicht ganz an meine standardkombi heran, aber die für superzooms typischen bildfehler (verzeichnung und vignettierung) können gut durch software korrigiert werden und spielen meist auch keine rolle. Die makrofunktion (abbildungsmaßstab bis 1:3) ist auch sehr nützlich um blumen bildfüllend zu fotografieren. Die verarbeitung und der look sind auch gut. Auch an der eos m funktioniert das objektiv mittels adapter sehr gut und ich werde es auch dort verwenden bis es ein telezoom dafür gibt. Das objektiv hat meine erwartungen voll erfüllt.

Hab das objektiv jetzt bei fast allen gelegenheiten verwendet und es passt bei jeder brennweite. Ich lad ein paar beispiele hoch.

Das einziger makel ist, dass man beim zoomen zu leicht an den fokusring kommt und dann unschärfe schnell vorprogrammiert ist.

Das objektiv erfüllt meine erwartungen an ein alltags-zoom voll. Die bildqualität eines sigma 70-200 f/2,8 oder eines tamron 150-600 oder gar meines sony 16-50 f/2. 8 ist natürlich deutlich besser, aber dafür ist dieses sigma sehr flexibel.

Contra:sehr lichtarm, auf einer crop kamera am abend durch den hohen isobereich, ohne stativ eigentlich kaum zu verwenden. Für professionelle aufnahmen nicht zu gebrauchen. Qualität der makro aufnahmen ist nicht umwerfend. Der autofokusring dreht sich mit, was absolut veraltet und unangenehm ist. Viel spaß macht die linse daher nicht. Pro:ein gutes reisezoom objektiv zum guten preis. Macht bei tag überraschend scharfe fotos. Für einen urlaub würd ich mit die linse trotzdem wieder kaufen, weil man mit dem zoom bereich sehr flexibel ist und die fotoqualität ausreichend ist. Zum rum tüfteln und spaß am fotographieren würd ich allerdings eine prime lens empfehlen.

Für unsere zwecke vollkommen ausreichend. Sigma hat ordentliche qualität im spektrum, die dinger sind zuverlässig und halten jahre, wenn man sie nicht mit bumms irgendwo “davorknallt”.

Also ich bin mit der bildqualität sehr zufrieden. Es ist ein super reiseobjektiv, da es wirklich sehr kompakt und leicht ist. Aber der bildsensor ist quasi nicht vorhanden. Ich kann wirklich keinen unterschied feststellen ob er nun ein- oder ausgeschaltet ist. Fazit – ein objektiv wo das preis/leistungsverhältnis stimmt. Für mich auf jeden fall eine empfehlung.

Das reiseobjektiv erfüllt meine ansprüche bezüglich bildqualität und handhabung zu erinnerungsfotos auf reisen vollständig, ich kann es amateuren, wie ich einer bin, empfehlen.

Ich kann keine fachliche abhandlung über das für und wider dieses objektivs schreiben. Als semiprofessionelle fotografin kann ich nur von meinen erfahrungen und den vergleichen zu anderen objektiven berichten. Als mein altes sigma 18-200 der alten serie defekt und ewig bei nikon zur reparatur war (autofokus kaputt), hielt ich es nicht aus und kaufte mir dieses objektiv. Mir fällt auf, dass es nicht so knackig scharfe bilder macht wie mein altes, das im vergleich zu diesem der neuen c-serie auch schwerer ist und viel teurer war. Was mich aber am meisten nervt, sind die starken vignetten im zoombereich. Daher bleibt es mein ersatz-objektiv, nachdem mein altes repariert ist und wieder super funktioniert, obwohl es schon fast 5 jahre alt ist und schon an die hunderttausend bilder auf dem buckel hat.

Hallohabe mir das objektiv für meine sd1 als immerdrauf objektiv gekauft. Leider ist der bildstabilisator mehr als bescheiden, mann muss schon genau hinschauen ob ein oder ausgeschaltet, da es auch im eingeschalteten zustand sehr am wackeln ist, mein altes 18-200mm kann das um längen besser,. Dies gild für den gesamten brennweitenbereichhatte es auch schon bei sigma, kam aber wieder im gleichen zustand zurück mit der begründung es sei alles in ordnung, werde es wohl wieder verkaufen, bildqualität ist ok, wenn nichts verwackelt. War wohl mein letztes sigma objektiv.

Besten Sigma 18-200mm F3,5-6,3 DC Macro OS HSM Contemporary Objektiv (62mm Filtergewinde) für Nikon Objektivbajonett Bewertungen

Summary
Review Date
Reviewed Item
Sigma 18-200mm F3,5-6,3 DC Macro OS HSM Contemporary Objektiv (62mm Filtergewinde) für Nikon Objektivbajonett
Rating
3,9 of 5 stars, based on 52 reviews

About: Kemeere


One thought on “Sigma 18-200mm F3 Test- Eine brauchbare Optik”

  1. Zoom lässt sich nur bis ca. 120mm ausfahren, dann ist ein weterdrehen nicht mehr möglich. Außerdem ist der af sehr sprunghaft. Zurückgeschickt und leichteres und besseres tamron gekauft.
    1. Zoom lässt sich nur bis ca. 120mm ausfahren, dann ist ein weterdrehen nicht mehr möglich. Außerdem ist der af sehr sprunghaft. Zurückgeschickt und leichteres und besseres tamron gekauft.
  2. Rezension bezieht sich auf : Sigma 18-200mm F3,5-6,3 DC Macro OS HSM Contemporary Objektiv (62mm Filtergewinde) für Nikon Objektivbajonett

    Das sigma 18-200mm ist ohne zweifel ein äußert praktisches allround-zoom – ob für den alltag oder die reise. Der brennweitenbereich reicht vom üblichen weitwinkel (28mm-kleinbild-Äquivalent) zum ordentlichen tele (300mm-kleinbild-Äquivalent). Um es jedoch produktiv und mit freude einzusetzen, sollte man seine schwächen kennen. Das zoom ist erstaunlich kompakt, keine große last an der kamera und hat mit 62mm durchmessern eine überschaubar große frontlinse. Es wird zudem mit einer streulichblende geliefert. Der korpus ist, wie in dieser preisklasse üblich, aus kunststoff gefertigt, das bajonett hingegen aus messing. Leider fällt zumindest mein exemplar durch eine sehr stramme bauweise auf: das anbringen und abnehmen von der kamera ist eher schwergängig und der zoom ist ebenfalls mit vergleichsweise hohen kraftaufwand zu bedienen. Bei der fotografie stört dieses nicht weiter, wer aber während einer videoaufnahme zoomen möchte, erhält ruckelige bilder: statt sanft von einem ende zum anderen zu gleiten, zoomt das sigma eher sprunghaft. Optisch hinterlässt das zoom einen gemischten eindruck. Während die schärfe sowohl bei kurzen als auch längeren brennweiten überzeugt und die chromatischen aberrationen gut korrigiert sind, fällt die vignettierung unangenehm auf.
  3. Rezension bezieht sich auf : Sigma 18-200mm F3,5-6,3 DC Macro OS HSM Contemporary Objektiv (62mm Filtergewinde) für Nikon Objektivbajonett

    Das sigma 18-200mm ist ohne zweifel ein äußert praktisches allround-zoom – ob für den alltag oder die reise. Der brennweitenbereich reicht vom üblichen weitwinkel (28mm-kleinbild-Äquivalent) zum ordentlichen tele (300mm-kleinbild-Äquivalent). Um es jedoch produktiv und mit freude einzusetzen, sollte man seine schwächen kennen. Das zoom ist erstaunlich kompakt, keine große last an der kamera und hat mit 62mm durchmessern eine überschaubar große frontlinse. Es wird zudem mit einer streulichblende geliefert. Der korpus ist, wie in dieser preisklasse üblich, aus kunststoff gefertigt, das bajonett hingegen aus messing. Leider fällt zumindest mein exemplar durch eine sehr stramme bauweise auf: das anbringen und abnehmen von der kamera ist eher schwergängig und der zoom ist ebenfalls mit vergleichsweise hohen kraftaufwand zu bedienen. Bei der fotografie stört dieses nicht weiter, wer aber während einer videoaufnahme zoomen möchte, erhält ruckelige bilder: statt sanft von einem ende zum anderen zu gleiten, zoomt das sigma eher sprunghaft. Optisch hinterlässt das zoom einen gemischten eindruck. Während die schärfe sowohl bei kurzen als auch längeren brennweiten überzeugt und die chromatischen aberrationen gut korrigiert sind, fällt die vignettierung unangenehm auf.

Comments are closed.