Sigma 150 mm F2, Super Optik mit Verarbeitungsschwächen

Bislang dache ich immer, die gerüchte um schwankende verarbeitungsqualität bei sigma wären gerüchte und habe gerne ihre produkte, z. Auch das einzigartige superweitwinkel 8-16mm dc gekauft. Insofern war ich auch von diesem makro sehr überzeugt als ich mich ausgiebig bei photozone und dxomark informiert hatte und bei flickr eine menge beispielbilder angesehen habe. Das objektiv wie es geliefert wurde hat dann optisch auch sofort überzeugt. Knackpunkte sind:- extrem gute schärfe in der fokusebene- eine extrem kleine fokusebene. Fotografieren mit diesem objektiv ist nichts für unwissende, man muss sich unbedingt genaue gedanken über den punkt machen auf den man fokussieren will. Auch erst fokussieren und dann umschwenken ist ohne entfernungsänderung kaum machbar, mann muss also wirklich die anzahl an af-messfeldern nutzen oder manuell scharfstellen. – völlige freiheit von farbsäumen auch im bokeh. Das gibts bei ganz wenigen objektiven.

Hatte zuvor testberichte gewälzt und gelesen. Habe mich dann für das sigma makro entschieden. Bewertungen schreibe ich nicht so oft bzw. Dieses objektiv habe ich somit bereits 1-2 jahre und will es nicht mehr missen. An meiner canon 650d bringt es super bilder. Es ist inzwischen eines meiner lieblings-objektive und würde es nicht mehr hergeben. Ps: versand, verpackung usw.

Diese optik ist wirklich gut – und hat einen stabilisator. Aber das nikkor 1:2/105tc waren einfach einen tick besser (bokeh); zumindest auf einem 5k-imac. Habe im moment nur mehr sigma-objektive (rest sind art); das gemeckere bzgl. Fokussierung kann ich nicht verstehen (d610). Sie sind sensationell gut aber leider unmenschlich groß und schwer.

Key Spezifikationen für Sigma 150 mm F2,8 APO Makro EX DG OS HSM-Objektiv (72 mm Filtergewinde) für Nikon Objektivbajonett:

  • Geben Sie Ihr Modell ein,
    um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • Makro- Teleobjektiv
  • OS (Optical Stabilizer) und HSM (Hyper Sonic Motor)
  • Witterungsbeständiges Design für den Einsatz unter rauen Bedingungen
  • Naheinstellgrenze 38 cm
  • Lieferumfang: Objektiv, Frontdeckel, Rückdeckel, Gegenlichtblende LH780-05, Gegenlichtblenden-Adapter (HA780-01), Stativschelle (TS-21), Köcher
  • Kleinste Blende (F) : 22

Kommentare von Käufern

“Im NAHBEREICH. Sigma 2,8/ 150 mm, Makro
, Feines Teil
, perfekt

Einleitungich habe schon lange hin und her überlegt, ob ich mir einen neuen body oder ein neues objektiv leisten soll. Letztlich habe ich mich dann doch für ein neues objektiv entschieden und bin bei meiner 50d geblieben. Da ich schon eine recht gute auswahl an objektiven mein eigen nennen kann, hat mich der sigma-eigene bildstabilisator bei diesem hier doch sehr interessiert. Gut, das und die tatsache, dass ich an festbrennweiten bisher nur kleinere habe. Entscheidung und kaufnachdem ich mich also entschieden hatte mein geld in ein neues objektiv zu investieren und die entscheidung auf das 150mm gefallen war, ging ich zum fotohändler meines vertrauens. Da es bestellt werden musste, hatte ich ein paar tage zu warten, aber letztendlich gelangte es in meine hände. Eingepackt war es in einer recht umfangreichen schachtel, aber immerhin schön fein in einer objektivtasche, was mich doch gefreut hat. Erste erfahrungenzunächst wirkt das objekt recht schwer, vielleicht auch aufgrund der stativschelle. Was die schwere anbelangt ist sie allerdings von enormem vorteil, da im einsatz auf einem stativ ein wackler quasi ausgeschlossen ist. Die verarbeitung des objektivs ist sehr hochwertig und ich hatte bei leichtem regen auch nicht das gefühl, dass wasser eingedrungen wäre (okay, da hatte ich mehr glück als verstand.

Ein “vernünftiges” makro objektiv sollte mein hochwertiges zeiss und g sortiment erweitern. Sony selbst bietet als maximale brennweite “nur” ein 100mm makro an. Dieses ist solide verarbeitet, hat aber für mich persönlich zwei entscheidende nachteile: der autofokus ist ein betagter stangen-af, der laut und langsam ist, und ich mochte kein makroobjektiv welches seine phyikalische länge (nur für die vergrößerung, nicht beim fokussieren) je nach aufnahmesituation verändert. Auf empfehlung habe ich mir dann bei meinem händler die beiden sigma’s 150/2. Nach einigen tests im geschäft ist dann meine wahl auf das 150er gefallen, ausschließlich aufgrund des preises, weil ich mir sagte, dass ich für die knapp 700,- € preisdifferenz für mich unwesentlichen mehrwert bekommen hätte. Mittlerweile habe ich das 150er etwa 2 wochen, und bin bereits überaus begeistert. Die verarbeitung ist für mich makellos, und die handhabung und haptik sind absolute oberklasse. Die bildqualität dürfte auch “pixel-peepern” gefallen, sowohl was schärfe, farbtreue, kontrast und vignettierung anbetrifft. Auch das bokeh ist sehr schön, ein sanfter Übergang und ein hintergrund, der einen zwar nicht vom hocker reisst, aber nie unsauber oder “nervös” ist. Sehr gut ist der fokuslimiter; hier hat man drei einstellmöglichkeiten, nahbereich unter 50cm, fernbereich darüber und natürlich full-range. Wie bei allen makroobjektiven ist viel licht pflicht, um im nahbereich schnell und akkurat autofokussieren zu können; ansonsten kann es passieren, dass der autofokus ein wenig pumpt. Im telebereich ist der autofokus gefühlt mindestens so schnell wie der ssm antrieb der zeiss und g objektive. Ich habe bei meiner alpha 99 für manuelles fokussieren die kantenanhebung auf mittel und gelb gestellt, und nutze das sigma im kamera dmf modus. Sigma 150 mm F2,8 APO Makro EX DG OS HSM-Objektiv (72 mm Filtergewinde) für Nikon Objektivbajonett Bewertungen

Av und manuel einstellung blockiert manchmal. Objetiv schelle lösen und gerade so festschrauben das es sich nicht von selbst dreht dann klapts für ne weile. Habe jetz schon das zweite das die selbe macke hatt.

Benutze das sigma 150mm makro objektiv nun schon 1 jahr und bin sehr zufrieden. Die wichtigsten punkte zusammengefasst:+hochwertige verarbeitung+erstklassige schärfe auch am rand+fast keine vignettierung+bildstabilisierung+alles läuft butterweich und lässt sich ohne hakeln einstellen+/- gute lichtstärke in dieser klasse, trotzdem sehr viel licht notwendig für aufnahmen+/- farben in den meisten fällen gut, manchmal aber etwas blass. +/- autofokus hat ab und an seine macken und trifft im makro bereich oft nicht. Besonders bei wenig licht gibts hier häufig probleme. Benutze aber hauptsächlich den manuellen fokus und das klappt einwandfrei. – Über den preis kann man sich streiten. Ist natürlich kein schnäppchen. Ist wirklich ein erstklassiges objektiv aber habe mittlerweilen auch schon günstigere, vergleichbare objektive gesehen die genauso gut wenn nicht hier und da noch ein bisschen besser sind.

Habe den vorgänger (ohne stabi) verkauft und das neue 150er gekauft – obwohl ich für meine drei nikons nur nikkore oder zeiss-linsen kaufe: dieses 150er i. Alten version hat schon das 105er von nikon abgelöst, nachdem es ein objektiv mit stativschelle ist und in sachen auflösung und schärfe keinen deut schlechter als das nikkor ist. Für mich neben einem zeiss planar makro das objektiv für die kleinen welten.

Ich will hier das ganze technische blabla nicht nochmal wiederholen. Ich nutze das objektiv an einer nikon d7200. Ich schiesse jährlich um die 30 000 fotos. Die meisten davon sind makros. Wer ein makro mit einer langen brennweite sucht ist hier bestens bedient. Ich für meinen teil liebe diese linse über alles. Fotografische grundkenntnisse vorausgesetzt. Mehr will ich dazu gar nicht schreiben. Ich würde es sofort wieder kaufen.

Ein erstklassiges makro mit super schärfe bei offenblende und einwandfreier verarbeitung. Der im titel genannte weisse ring ist bei folgender kombination im bild sichtbar:canon 1dx mit dem sigma bei offenblende 2,8 mit hellem gleichmäßigem hintergrund. Wollt das objektiv schon retour zum händler bringen, dann bin ich dank info eines nette canon forum mitgliedesdarauf hingewiesen worden das das ein bekanntes phänomen ist. Kurz auf den punkt gebracht:wenn man in raw fotografiert gleicht der raw konverter den fehler wieder aus. Fotografiert man in jpg dann bleibt er. Am kameradisplay hinten ist der ring aber immer zu sehen ( jpg-bild )es gib eine einstellung in der kamera: vignettierungskorrektur (buch seite 151)deaktivieren, dann ist der ring weg.

Das vorgängermodell des ex dg 150mm ohne stabi hat hier bei amazon derzeit 11x 5-sterne bewertung und 1x 4 sterne (keine bewertung schlechter wie 4 sterne) und vielfache begeisterung ausgelöst. Das jetzige ex dg 150mm vereint die tolle optik des vorgängers mit blitzschnellem und punktgenauem autofokus (hat mich echt überrascht, modernste technik) und effizientem stabi. Von klappern und rattern wie in einer bisherigen rezension kann ich nichts feststellen, es ist leicht hörbar wenn sich der stabi ein und ausschaltet, sonst aber sehr ruhig, der stabi in meinem ef 70-200mm f/4l is usm (meinem lieblings-zoom) ist da deutlicher zu hören und auch nicht lästig. Auf meiner eos 5d mark ii habe ich es mit meinem canon ef 100mm f/2. 8l is usm macro verglichen (dieses hat übrigens ein tolles bokeh, ich nehme es auch gerne für portrait-aufnahmen), die besseren makro-aufnahmen kann ich einwandfrei mit diesem sigma ex dg 150mm mit os machen, das hat zwei gründe, zum einen ist die fluchtdistanz bei 150mm einfach größer und man trifft die schärfenebene bei makros leichter, zum anderen ist die bei sigma verbaute optik mit 3 sld-linsen einfach besser. Das sigma ist ja auch noch etwas teurer und etwa 500 gramm schwerer (aber kaum größer), liegt jedoch gut in der hand, es verfügt übrigens ebenfalls über den vielgelobten hybrid-stabi (hier floating-fokussystem genannt) wie das canon 100mm l makro (modernster stand der technik eben). Eine weitere besonderheit der neuen sigma makro-objektive (auch beim sigma ex dg 105mm f/2. 8 os makro) ist ein verschwindend geringer ca-wert, diese äußerst niedrigen werte der chromatischen aberration wirken sich sehr positiv auf die abbildungsleistung aus. Die firma sigma ist als weltgrößter objektiv-hersteller offensichtlich durchaus in der lage absolute weltklasse objektive wie dieses hier zu entwickeln, die einen vergleich mit den canon l objektiven nicht mehr zu scheuen brauchen, in meinen augen ist sigma jedoch vor allem festbrennweiten-spezialist, bei zoomobjektiven kann ich das sigma ex dg 70-200mm f/2. 8 os durchaus auch empfehlen.

Die qualität dieses objektives wurde ausführlich beschrieben, hatte nur sorge wegen os/hsm. Völlig unberechtigt, funktioniert alles bestens, habe es an meiner d850 montiert und mache sensationelle fotos.

Benutze es an meiner sony a99. Den optischen bildstabilisator hätte sich sigma bei der sony-variante sparen können. Dieser funktioniert an meiner kamera auch gar nicht – wenn er aktiviert ist springt die linse dauernd hoch und runter, keine ahnung warum (den kamera-eigenen stabilisator habe ich deaktiviert). Ich schalte den stabilisator nie ein. Im inneren des objektivs gibt es leider auch ein paar recht große verunreinigungen, die ich auch mit einem blasebalg nicht rausbekomme, dafür ziehe ich einen punkt ab. Ansonsten passt alles, bildqualität ist sehr gut und gefällt mir besser als bei meinem tamron 90mm makro.

Das sigma 150mm ist echt hervorragend verarbeitet. Alles fühlt sich perfekt an, der fokusring ist super fein justierbar und die abbidlungsqulaität ist etwas vom besten was ich bisher kenne. Übrigens an einer vollformatkamera ists ein tolles portraitobjektiv für etwas andere perspektiven. An den crop-sensoren kommts mir dafür zu lang vor.

Der artikel erfüllt alle meine vorstellungen u. Sehr gut ist vorallem das preis/leistungsverhältnisich würde den artikel jederzeit weiter empfehlen können.

Zunächst das erfreuliche:sigma hat mit diesem makro-objektiv ein spitzenprodukt erzeugt. Bei offenblende an meiner nikon d300s bereits sehr scharf, verbessert es sich bei leichtem abblenden weiter. Die bildstabilisierung hilft in der regel deutlich (wie zu erwarten weniger im nah- und makrobereich). Die verarbeitung ist ausgezeichnet, das zubehör reichlich (z. Sonnenblenden: die erste für vollformat, die zweite als zwischenstück für aps-c). Das relativ große gewicht ist keine Überraschung. Im makrobereich ist ein stabiles stativ jedenfalls zu empfehlen. Das weniger erfreuliche:die erste lieferung erhielt ich – obwohl über amazon deutschland bestellt – aus frankreich. Als ich einige wochen nach lieferung das objektiv über das web-portal für die 3-jahresgarantie registrieren wollte, hatte ich pech. Geht nicht für nicht über sigma-deutschland bezogene warenach einigem e-mail-verkehr mit amazon (und sigma) tauschte amazon das produkt gegen ein über sigma-deutschland bezogenes aus, die registrierung klappte nun klaglos. Ein leiser zweifel besteht über die absolute fabriksfrische der austauschware: im objektivinneren fand sich ein klitzekleines staubkorn. Da dies über kurz oder lang kaum vermeidbar ist, und es die bildqualität nicht beeinträchtig, behalte ich das objektiv.

Ich habe das objektiv gekauft und habe damit erstmal einige tests gemacht. Dabei habe ich festgestellt, dass es einen backfokus hat. Dies hat mich bei einem objektiv in dieser preisklasse doch sehr erstaunt. Mit der feinabstimmung der 7d habe ich das aber in den griff bekommen. Der effekt war allerdings, dass der autofokus nun häufiger daneben lag – heißt, er surrte ziellos hin und her, obwohl das motiv genügend kontraste bot. Was mich allerdings am meisten gestört hat war das flaue bildergebnis bei blende 2,8 (offenblende). Im vergleich mit meinem canon 2,8 70-200 usm is ii und meinem 2. 0 135 usm konnte das sigma bei offenblende nicht mithalten. Erst bei blende 5,6 war es wieder auf augenhöhe. So waren feine strukturen in einem seil eher verwaschen dargestellt und an kontrastreichen Übergängen zwischen hell und dunkel zeigte das sigma deutliche Überstrahlungen des hellen bereichs in den dunklen.

Dieses objektiv lässt keine wünsche offen. Es übertrifft alle meine erwartungen. Das ist jetzt mein lieblingsobjektiv geworden. Ich kann es nur jedem empfehlen.

Ein wirklich gutes objektiv mit hoher lichtausbeute bei langer brennweite. Allerdings, es hat seinen preis und sein gewicht. Wer insekten fotografieren will braucht eine längere brennweite. Die relaive hohe lichtzahl läßt den hintergrund freisetzen, wenn man es denn will. Autofokus und bildstabilisator arbeiten auch einwandfrei und wer meint, bei makroaufnehmen auf beides verzichten zu können, weil er ein stativ benutzt, der hat natürlich recht, aber wenn es mal schnell gehen muss oder wenn man das objektiv als “normales” objektiv nutzen will, dann ist man froh über beide features(d90 / d7100).

Geliefert wurde wie immer sehr schnell und gut verpackt. Schon nach dem auspacken denkt man sich “wow, was ein wertiges objektiv”. Tolle verarbeitung, schönes design. Natürlich folgten die ersten test an der d750 sofort. Ernüchterung, der bildstabilisator macht knarzende geräusche beim aktivieren. Dies habe ich schon in verschiedenen rezensionen gelesen das dies vorkommen kann, leider auch bei meinem objektiv. Was allerdings schlimmer ist, dieser arbeitet manchmal garnicht, manchmal fehlerhaft. Teilweise ist es mir nicht gelungen selbst bei 1/160s belichtugszeit keine verwacklungsfreien fotos zu machen, sogar im normalbereich, nicht mal im macro bereich. Ich dachte entweder ist der vc des tamron 70-200mm 2. 8 so gut, wo man selbst auf 200mm bei 1/20s noch scharfe fotos bekommt, oder das objektiv ist defekt.

Der artikel kam bereits 1 tag vor dem avisierten lieferdatum an. Das objektiv war gut und stoßsicher verpackt. Optisch und haptisch macht es einen sehr hochwertigen eindruck. Technisch funktioniert es nach erst einigen wenigen versuchen (zeitmangel) einwandfrei. Die optische leistung (an nikon d 300, aps-c-format) ist auch bei freihandaufnahmen über jeden zweifel erhaben. Sollte sich an meinem ersten gesamteindruck nach intensiverem test etwas ändern komme darauf zurück. Nach momentaner einschätzung war das jedochabsolut kein fehlkauf.

Das sigma 150mm f2:8 ist eine klasse für sich. Ich nutze das objektiv an einer nikon d300s / d90 und bin von der bildqualität bereits bei offenblende begeistert. Der autofocus ist schnell und präzise. Vorteilhaft die option, den focusbereich (z. Bei makro) begrenzen zu können. Den stabilisator (os) vermisse ich bisher nicht, da ich bei makroaufnahmen meist ein einbeinstativ verwende und der os dann eh ausgeschaltet werden muss. Bisher habe ich für makros das sigma 105mm f2:8 genutzt. Im direkten vergleich schneidet das 150mm doch merkbar besser ab und ist jetzt meine 1. Wahl; nicht nur bei makros sondern auch als portrait-linse. Ich kann das objektiv uneingeschränkt empfehlen und würde es jederzeit wieder kaufen.

Einen “vorläufer” (3,5/180 ) besitze ich schon und habe damit gern und auch nicht schlecht gearbeitet. Es hat schaden genommen, und ehe ich viel reparaturgeld bezahlen muss und mühe mit allen verbundenen unbequemlichkeiten habe, zudem dieses objektiv nun ein helleres sucherbild liefert und stabilisatoren besitzt, ist es mir für die insektenfotografie , evtl. Mit zwischenringen , s e h r passig. Zudem kein schlechtes porträtgerät.In beiden bereichen bin ich nach testbildern s e h r zufrieden. Sehr zu empfehlen, wolf spillnerbeigefügtes foto zeigt eine saumwanze auf der samenkapsel von zaunwinde.

Summary
Review Date
Reviewed Item
Sigma 150 mm F2,8 APO Makro EX DG OS HSM-Objektiv (72 mm Filtergewinde) für Nikon Objektivbajonett
Rating
3,5 of 5 stars, based on 31 reviews

About: Kemeere


One thought on “Sigma 150 mm F2, Super Optik mit Verarbeitungsschwächen”

  1. Für mich das beste macro auf dem markt. Nach der lieferung bin ich gleich in den garten und habe ein paar probe fotos gemacht. Selbst ohne sonne super aufnahmen.
  2. Rezension bezieht sich auf : Sigma 150 mm F2,8 APO Makro EX DG OS HSM-Objektiv (72 mm Filtergewinde) für Nikon Objektivbajonett

    Für mich das beste macro auf dem markt. Nach der lieferung bin ich gleich in den garten und habe ein paar probe fotos gemacht. Selbst ohne sonne super aufnahmen.

Comments are closed.