Sigma 135mm F1 : Schöne Linse mit kleinen Abstrichen.

Modern konstruierte 135mm mit f/1. 8 am kleinbildsensor sind eine länger unbesetzte lücke im objektiv-angebot mit nikon-bajonett. Mein exemplar löst als eins der wenigen objektive überhaupt die 36 mp meiner d800 auf und stößt mein innig geliebtes 85mm f/1. Das ist durchaus eine ansage. Erwartungsgemäß macht es auch an der d750 eine hervorragende figur. Das 135mm-sigma ist ab der offenblende von f/1. 8 sehr scharf, legt bei f/2. 0 noch einmal zu und erreicht um f/4. Auffällig ist die sehr hohe schärfe in den randbereichen. Natürlich ist schärfe nicht alles, aber auch in anderen disziplinen schlägt sich das sigma prima: die vignettierung (die mich auch offen keinesweg stört), reduziert sich bereits ab f/2. 0 deutlich das objektiv verzeichnet kaum. Das bokeh ist weich und cremig, im besten sinne unaufdringlich, der schärfe/unschärfe-Übergang ist auch an den rändern stimmig, keine ringbildung. Schöne farben, stimmiger kontrast, kaum farbsäume. Ghosting und flaring sind mit sonnenblende absolut im rahmen für eine derart schnelle optik. Eins der wenigen objektiv, bei denen ich nicht das gefühl habe, um bekannte macken herumfotografieren zu müssen oder lediglich einen kleinen sweet-spot nutzen zu können. Als gegenargument gegen das sigma könnte man das hohe gewicht, die schiere größe, den fehlenden bildstabilisator und natürlich den nicht unerheblichen preis anführen. Da ich persönlich gerne “schwer” fotografiere, sehe ich die ersten beiden punkte eher positiv.

Das 135mm ist mein drittes art objektiv von sigma, 20 und 35 die anderen. Für mich ist die lichtstärke entscheidend, da ich oft in dunklen weinkellern photos mache und immer von hand. Oder im letzten oder ersten tageslicht. Über die schärfe des / der objektive kann man genug lesen (und sich kirre machen lassen, was sollen vergleiche bei 600% im randbereich?)der autofokus arbeitet bei allen drei objektiven einwandfrei. Da an jeder ecke über den gemeckert wird, habe ich im schleifenden schnitt am bücherregal alle linsen getestet, nah und weiter weg. Man würde jeden millimeter falsche schärfe sehen. Das soll nicht heißen, dass es nie probleme gibt, aber ich habe bei drei objektiven keine und wer diese lichtstärke braucht, ist hier gut aufgehoben. Wer sie nicht braucht oder gar keinen autofokus (stills mit stativ) kann sich sicher auch günstigere kaufen.

Sigma 135mm F1,8 DG HSM Art Objektiv (82mm Filtergewinde) für Canon Objektivbajonett

  • Geben Sie Ihr Modell ein,
    um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • Das ultimative 135mm-Tele-Objektiv mit Priorität auf der optischen Leistung
  • Schnelle und zuverlässige Autofokus-Fotografie
  • Herausragende Bildqualität über den gesamten Bildbereich
  • Ideal für Portraits, die ein beeindruckendes Bokeh erfordern
  • Lieferumfang : Objektiv;Köcher;Gegenlichtblende;Bedienungsanleitung;Garantiekarte

Ich habe die linse nun 2 wochen im einsatz und bin begeistert. Eine solche schärfe habe ich bisher noch nicht gehabt. Die bei mir auch im einsatz befindlichen canon-objektive der l-serie sehen hier recht alt aus und kommen bei weitem nicht an dieses niveau heran. Mittlerweile bin ich im besitz der 24 mm, 35 mm, 50 mm festbrennweite aus der art serie von sigma und bin von allen objektiven mehr als begeistert. Die festbrennweiten von canon verlassen nun so nach und nach mein lager, wobei ich die 85 mm 1. 2 nicht weggeben werde – einfach ein traum. Noch ein wort zum af bei sigma:es wird immer viel negatives über den nicht perfekt sitzenden af bei sigma geschrieben. Mittlerweile habe ich alle objektive – auch die canon l-serie – auf einen perfekt sitzenden af getestet. Hier mußte ich feststellen das “alle canon-objektive der l-serie” ebenfalls einen front- oder backfocus hatten. Bei einigen canon-cams gibt es “af-feinjustieren” und man kann selber hand anlegen, bei allen anderen cams wird es ein recht langer weg bis objektiv und cam eingestellt worden sind.

Sigma 135mm F1,8 DG HSM Art Objektiv (82mm Filtergewinde) für Canon Objektivbajonett : Ich verwende das objektiv an einer nikon d810. An dieser ist der af schnell und treffsicher. Entweder hatte ich glück (beim sigma 35mm f1. Nicht so), oder sigma hat beim reverse engineering dazugelernt. Das usb dock war beim kauf dabei, musste aber nicht verwendet werden, da der af von anfang an perfekt saß. Optisch gibt es die bekannten dinge zu berichten, damit muss man sich nicht weiter aufhalten:- knackscharf und kontrastreich ab offenblende, perfekt so ab f2. 2- geringe vignettierung- gutes gegenlichtverhalten- prima naheinstellgrenze von 0. 8m- af schneller als bei den meisten mitbewerbern (wenn die denn überhaupt einen haben). – negativ: groß und schwer, kein bildstabilisator, teure filter (82mm)zweifellos ist dies eines der schärfsten objektive, die je für kb konstruiert wurden. Diesbezüglich liegt es auf otus-niveau. Das freistell-potential ist beachtlich. Nun ist es heutzutage nicht schwer, eine kurze telefestbrennweite mit scharfer optik zu konstruieren. Alle modernen portraitobjektive für kb sind gut.

10 tagen besitze ich das neue sigma 135mm f/1. 8 art und konnte hierzu bereits die ersten erfahrungen sammeln. Ich werde das objektiv eventuell zwangsweise mit meinen anderen festbrennweiten wie sigma 50 art oder nikon 105mm f/1. 4 e vergleichen, da ich diese bereits schon länger in meinem besitz habe. Meine kameras sind nikon d810 sowie d500. Ich versuche mich kurz und konstruktiv zu halten. ***verarbeitung, gewicht & co***sehr wertig und typisch sigma art linie. Alles ist sehr hochwertig verarbeitet. Es ist nirgendwo ein unnötiges spiel vorhanden.

Ich habe mir nach lange zeit mal wieder eine neue linse gekauft. Das sigma 135mm habe ich mir deshalb ausgesucht, weil brennweite und blendenöffnung, für das arbeiten mit der schärfentiefe optimal sind. Es handelt sich nicht um eine linse mir der man die üblichen urlaubsfotos macht, auch wenn dies durchaus möglich ist, ist sie dafür doch mit 1. 1kg etwas unkomfortabel, auch das 82mm filtergewinde bedeutet hohe kosten für zubehör. Eine streulichtblende, tasche mit riemen und selbstverständlich objektivdeckel finden sich im lieferumfang. Es ist eine linse für fotografen die sich bereits mit natur und portrait intensive auseinandergesetzt haben. In den richtigen händen kann mit dem traumhaften bokeh im wahrsten sinne des wortes gezaubert werden. Die linse bedurfte bei mir keiner justage, dennoch habe ich ein usb dock erworben und die firmware von 2. Der preis dafür liegt aktuell bei 45€. Ich verwende das sigma 135mm am vollformat-body canon 5d mark iv. Kamera und linse seinen füreinander geschaffen, liegen sehr gut in der hand und sind für mich nicht zu klobig. Der manuelle fokuseingriff ist jederzeit möglich und dank großzügig bemessenem fokusring sehr komfortable. Die linse ist bei offenblende scharf.

Ich habe dieses sigma 135mm objektiv neben dem 35mm 1. 4 im einsatz, sonst eher (teure) nikon-objektive. Bei beiden kann ich sagen: optisch perfekt. Das ist für das 35er überall im netz zu lesen und ich kann es an dieser stelle auch für das 135er bestätigen. Absolut super schaft und bei offener blende sehr schönes bokeh. 135mm sind eine spannende brennweite, gibt schon sehr intensive bilder, noch mal was ganz anderes als 85mm. Hatte erst gezögert, ob es unbedingt noch ein ein portraitobjektiv sein muss. Sogar meine frau, die nicht von der technik kommt, mag das objektiv und meinte “schick es nicht zurück” – und dass will echt was heißenoffene blende, das ist aber das problem: bei offener blende merkt man sofort, wenn der fokus nicht sitzt. Bei meinem 135er fokussiere ich bei portraits auf die augen und die schärfeebene sitzt hinten bei den ohren.

Eines vorab, das objektiv ist erstklassig verarbeitet und die bildqualittät jenseits von gut und böse also wirklich überragendder af sitzt 1a jetzt kommt der knackpunkt. Die optik ist wirklich sauschwer . Wer nicht mindestens eine kamera hat, die 1,3 kg gewicht hat,also mit dieser optik zusammen rund 2,4 kg, der wird nicht glücklich werden weil das objektiv sehr kopflasting ist das sollte man sich vor dem kauf dieser optik wirklich gründlich überlegen . Will man sehr viel gewicht durch die gegend schleppenund sehr ruhig halten ( optik hat keinen verwacklungsschutz ) oder hohere iso zahlen nutzen oder auf sein gewicht verzichtenund etwas blende um z b dastamron 85mm 1zu 1,8 zu nehmen mit verwacklungsschutz, das ebenfalls sehr gut verarbeitet ist,etwas weniger brennweite hat dafür halt aber nur 700 gramm wiegt .Alternativ bietet sich noch das nikon 180mm 2,8 af an das 760 grammwiegt und ebenfalls eine top abbildungsleistung bringt . Eine weitere möglichkeit wäre das samyag 135mm 2,0, das bei abbildungstestsebenfalls sehr gut abschneidet es wäre sehr schön, wenn sigma seine art serie vielleicht auch mal mit normalen lichtstärken ergänzen würde also einem 85mm 2,0afoder einem 135mm 2,8 af . Vorteil – viel weniger gewicht ca 500 gramm, kleiner und vermutlich auch deutlich billiger und wahrscheinlichsogar bessere abildungsleistung wer jedoch lust hat 1,1kg ständig am kamerabajonet herrumzuschleppen, der ist mit dieser optik sehr gut bedient das 180mm von nikon hatte ich auch am gleichen kamerabody wie das 135mm von sigma und das 180er nikkor ist wesentlich besser ausbalanciert also gut nachdenken vor dem kauf .

Nachdem ich das sigma 135 f1,8 art gekauft und paar mal verwendet habe, bin ich total begeistert von der bildqualität, die schärfe und geschwindigkeit des autofokus. Schon bei offenblende hat es keine chromatische arberation. Mein canon 135mm f2 werde ich so schnell wie möglich los werden.

Nachdem ich jahrelang nur noch l-linsen von canon gekauft habe und sigma nur aus meinen anfängen kannte, habe ich mir wieder einmal zwei neue sigma linsen gekauft. Zu dem 135er möchte ich hier kurz etwas schreiben. Die verarbeitung der linse ist top. Das objektiv ist sehr wertig verarbeitet. Der autofokus ist sehr schnell und arbeitet absolut zuverlässig; mein af saß von anfang an auf dem punktdie bildqualität ist bereits bei offenblende allem erhaben. Hier gibt es absolut nichts zu meckern. Ich kann die linse nur empfehlen. Eine sehr feine, lichtstarke festbrennweite.

Ich habe das objektiv jetzt seit einem monat und bin immer noch begeistert. Der autofokus ist super schnell und zuverlässig. Die schärfe ist schon offen über das komplette bild klasse, und ca und streuhlichtprobleme sind im grunde nicht existent. Mein exemplar hatte einen kräftigen backfokus. Ohne das sigma dock hätte ich es zurück schicken müssen. Aber nachdem es mal richtig justiert ist, gibt es kein grund mehr zur klage.

Summary
Review Date
Reviewed Item
Sigma 135mm F1,8 DG HSM Art Objektiv (82mm Filtergewinde) für Canon Objektivbajonett
Rating
3,0 of 5 stars, based on 12 reviews

About: Kemeere


One thought on “Sigma 135mm F1 : Schöne Linse mit kleinen Abstrichen.”

  1. Auch wenn er gleich gut ist als der canon 135l (930€) er düfte nicht mehr als 1000€ kosten ohne zu rechnen der zeit der mann brauch mit der dock für die richtige focus einstellung.
    1. Auch wenn er gleich gut ist als der canon 135l (930€) er düfte nicht mehr als 1000€ kosten ohne zu rechnen der zeit der mann brauch mit der dock für die richtige focus einstellung.

Comments are closed.