Panasonic H-X015E LEICA DG SUMMILUX 15 mm F1 Test- Sehr zu empfehlen

. Mal wieder mit einem blendenring zu arbeiten. Leider aber nur an panasonic gehäusen. Ansonsten einfach ein klasse objektiv, optisch überzeugend und von der brennweite etwas weiter als die üblichen 17 oder 18mm. Gefällt mir persönlich ganz gut, weil “crop in” kann man immer machen, “crop out” geht halt einfach nicht. Auch der abstand um 25mm (was ich auch gerne nutze) wird mit den 15mm etwas grösser, was die vielseitigkeit dieser beiden “klassichen” objektive vergrössert. Ich würde mir das teil sofort wieder besorgen, wenn ich’s verlöre.

Das objektiv macht an der olympus omd 5ii brillante und sehr scharfe aufnahmen. Es reichen nur wenige korrekturen mit lightroom, um optimale bilder zu bekommen. Dieses objektiv hat bei mir nun nach vielen jahren zu dem entschluss geführt, ab sofort nur noch mit festbrennweiten zu arbeiten. Meine objektive sind nun außer dem leica-objektiv 15/1. 7, das panasonic 20/1,7 und das olympus 45/1. Diese brennweiten decken meine bevorzugten fotomotive ab, zumal in der nachbearbeitung noch varianten möglich sind. Die vorteile von festbrennweiten sehe ich für mich in folgenden punkten:- die objektive sind leicht und klein. Meine fototasche ist entsprechend klein und leicht. – sie machen hervorragende aufnahmen- man fotografiert bewußter und überlegt vorher welche brennweite zu welchem motiv passt- man fotografiert unauffälliger und weniger aufdringlich, besonders wenn ich mir manche fotografen mit riesigen objektiven betrachte. Entschuldigung, aber ich stelle mir dann immer vor, das die menschen die mit solchen rohren bedroht werden, mit erhobenen händen fotografiert werden. 7 kann ich nur bestens empfehlen.

Wer die bauart der leica m-objektive im optischen sowie im mechanischen kennt, wer so ein ding mal in der hand hatte, wer um die bildergebnisse weis, der wird mit diesem objektiv glücklich. Schon der butterweich gehende blendenring, der vollmetall-tubus incl. Gegenlichtblende, die gesamte wertigkeit: ein traum von objektiv. Und dabei sind wir noch nicht einmal bei den optischen leistungen angekommen. Die sind gelinde gesagt atemberaubend. Eine noch nie gesehene natürliche schärfe im mft bereich. Jede kamera wird mit diesem objektiv in eine höhere klasse gehievt. (aps-c oder gar vollformat). Eigentlich ein kleines leica m-objektiv für mft-kameras. Jetzt noch ein formschönes g kameramodell á la leica (gm5 nur etwas größer gestaltet) noch zwei weitere festbrennweiten diese niveaus und man kann getrost sagen: was will man mehr.

Die bildqualität ist wie man es von leica gewohnt ist tadellos. Bei der verarbeitung merkt man, dass es kein reines leica-objektiv ist, doch insgesamt ein solides objektiv ohne spürbare vignettierung und auch im videobereich dank schnellem autofokus problemlos verwendbar. Das preis/leistungsverhältnis ist wirklich gut, da man eine solche bildqualität in der preisklasse vergeblich sucht.

Ich kann alle verstehen, die schon vor mir die 5 sterne verteilt haben. Das objektiv ist wirklich perfekt. Die optische leistung atemberaubend gut. Die schärfe, die farben, die verarbeitung: einfach alles auf bekannt hohem leica niveau. Ich habe die silberne variante mit passender, silberner gegenlichtblende. Richtig gut finde ich den blendenring. Da macht das fotografieren nochmal so viel spass. An meiner lumix gx8 nun das “immerdrauf”.

Wenn man im mft system auf der suche nach einem lichtstarkem weitwinkelobjektiv (und damit einhergehendem freistellungs-potential) mit gleichzeitig geringen ausmaßen ist, stößt man bald auf dieses objektiv. Der nicht vorhandene bildstabilisator geht mir nicht ab (wegen geringer brennweite und da ich olympus-gehäuse mit ibis verwende), aber ich freue mich besonders am mikrokontrast, der mir hier besonders gut zu sein scheint. Die verarbeitung wirkt ausgesprochen “wertig” (wenn ich dieses schöne neuwort gebrauchen darf); den autofokus habe ich als schnell und treffsicher empfunden. Wie so manch anderen olympus-kamera-besitzer betrübt auch mich der umstand, dass die olympus-firmware den blendenring ignoriert – aber wer weiß, vielleicht irgendwann. An einer olympus pl7 das ideale objektiv für das street photography genre.

Ich habe das objektiv bei einem anderen anbieter als amazon gekauft und mit meiner kamera lumix g6 getestet. Der kaufgrund war ein schneller und leiser aufofokus (bestätige zu 100%), die lichtstärke und ein etwas weiterer bildwinkel (20mm & 25mm sind für mich (viele innenraum-aufnahmen) zu eng). Also, die bildqualität ist gut (auch wenn die porträts mit dem olympus 45mm f1. 8 mir persönlich besser gefallen), die videos vom stativ sind auch sehr gut. Aber ohne stativ geht das mit meiner kamera (und fast allen panasonic-kameras, da sie keinen integrierten bildstabilisator haben) gar nicht. Ich dachte, ich habe ruhige hände und dank dem breiten winkel werden die kamerarüttelungen nicht auffallen. Und zwar so, dass ich das objektiv letztendlich zurückgeschickt und stattdessen superteueren 12-35mm f2. Hätte ich aber eine olympus-kamera gehabt, würde ich das objektiv wohl behalten.

Das panasonic leica 15mm f1. 7 ist sehr scharf und auch noch lichtstark. Für mich persönlich ein sehr gutes objektiv für videos.Update:leider ist das objektiv nicht spritzwasser-/staubgeschützt/. Habe staub im objektiv – war vorher nicht??wie das hinein kommt weiß ich auch nicht. Macht sich bei fotos aber nicht bemerkbar. Der staub ist hinten unterhalb den ersten glasscheiben beim bajonett.

Vor- und Nachteile

Vorteile

  • Top Leica Qualität, auch für Video
  • Beste Festbrennweite
  • Wunderbares Weitwinkelobjektiv

Nachteile

Ich verwende das pana 15mm 1. 7 in folgendem system: gx7, gx8 + 15mm, 42. Gx8+20mm, wenn ich nur eine kamera trage. Diese kombination stellt gewissermaßen die beiden randbrennweiten eines 28-70mm kb zoomobjektivs dar. Genau eigentlich 30mm und 85mm, mit dem vorzug von frestbrennweiten und einer trotz zweier kameras handlichen und leichten ausrüstung. Zwei dslrs würde ich nicht mit mir herumtragen (reise, städte, natur). Wenngleich ich aufgrund der kompaktheit bei guter, aber nicht exzellenter (vgl. Mit kb), bildqualität das mft-system für sehr gut halte, habe ich einen kritikpunkt, und zwar der preis bemessen an kb-objektiven von canon oder nikon (nicht leica). 7 kostet etwa 500 euro, ebenso viel wie ein 28mm kb-Äquivalent von nikon oder canon. Gleiches gilt im Übrigen für das 50mm 1. Fotografiert man mit den angesprochenen mft-festbrennweiten, kommt ein preisunterschied zwischen mft und kb eigentlich nur durch die kamera zustande, dort sind kb in etwa doppelt so teuer. Die festbrennweiten sind in etwa gleich im preis.

Ich habe mir das objektiv für die street-fotografie zugelegt und bin begeistert. Selbst bei offenblende sehr gute schärfe mit leichter vignettierung. Abblenden steigert die schärfeleistung nochmals ordentlich und die vignettierung verschwindet schnell. Kontrast, farbwiedergabe und schärfe sind mit das beste was ich bis jetzt an mft gesehen habe. Für mich übertrifft es sogar das hervorragende m. 8, das ich ebenfalls besitze. Die verzeichnung wird einwandfrei korrigiert und selbst kopf-schulter-portraits sind kein problem. (aber nicht zu nahe ran, sonst gibt’s lange nasen :–) ) cas konnte ich bis jetzt nicht feststellen. Die verarbeitung bewegt sich auf sehr hohem niveau, der autofokus ist schnell und aufgrund der größewird die olympus e-pl7 damit zu einem unauffälligen höchstleistungswerkzeug.

Sorry, i don’t speak german. I bought the lens and filmed some short film for exibition. The quality is awesome, and i cannot find anything wrong with it. It is small, wich is good for me. I had had a similar panasonic brand lens of 20mm but this one delivers much better quality.

Ich bin von dem objektiv hellauf begeistert. Die brillianz der farben ist herforragend und die große blende ermöglicht den einsatz auch bei schlechtem licht. Es gibt wirklich nichts zu meckern.

Ich war auf der suche nach einer guten festbrennweite für meine olympus om-d und hatte die qual der wahl zwischen dem olympus 12mm f2. Da ich bereits das 25mm summilux besitze und mit diesem äußerst zufrieden bin, habe ich mich letzten endes für das 15er entschieden und es seitdem kein bisschen bereut. Das objektiv an sich ist ein leica-design, welches von panasonic in japan produziert wird. Es besteht aus hochwertigen materialien und ist tadellos verarbeitet. Der blendenring ist in 1/3-stops gerastert und fühlt sich so gut an, dass man sich wünscht, olympus würde sich ein beispiel an panasonic nehmen und ebenfalls eine unterstützung in die firmware der kameras einbauen. Der fokusring läuft ebenfalls butterweich, so dass es beim manuellen scharfstellen nicht weiter stört, dass man damit “nur” den fokussiermotor “fernsteuert”. Ein weiterer positiver punkt ist das zubehör, das sich im lieferumfang befindet. Hier bekommt man neben den obligatorischen schutzdeckeln einen transportbeutel und eine gegenlichtblende aus metall.

Ich nutze das panasonic-objektiv nun etwa seit einem jahr. In diesem zeitraum ist es in meiner objektivsammlung zu meinem meistgenutzten objektiv geworden. Vor allem in der landschaftsfotografie oder für musikvideos glänzt dieses objektiv. Die optischen qualitäten dieses glases sind einfach traumhaft. Es ist bereits bei offener blende phantastisch gut, der kontrast ist sehr hoch (aber nicht unangenehm, wie teilweise bei dem panasonic 20mm pancake), die farben sehr harmonisch abgestimmt. Zudem produziert das objektiv bei offener blende ein äußerst gefälliges bokeh, das meiner meinung nach von keinem anderen mft-objektiv in diesem brennweitenbereich erreicht wird. Von mir wird das summilux an einer panasonic lumix gh5 genutzt und es harmoniert meiner erfahrung nach sehr gut mit der kamera. In verbindung mit dem vorzüglich funktionierenden 5-achsen-bildstabilisator stellte sich dieses lichtstarke objektiv als perfektes low-light-glas heraus. Ich kann jedem mft-nutzer dieses summilux uneingeschränkt empfehlen – für mich ist es (neben dem olympus 25mm f1.

Die eigenschaften des p/l 15mm lassen sich leicht zusammenfassen:positiv:- relativ klein und leicht (aber nicht so klein wie die pancakes)- gute bildschärfe bis an den rand, nur ecken etwas schlechter- gute leistung bei gegenlicht (gute beschichtung)- sehr schneller und genauer af- macht einigermaßen brauchbare sonnensterne. Deutlich besser als die zooms (12-40, 12-60), aber immernoch kein vergleich zu den noktons. Negativ:- schärfe gut, aber auch nicht mehr. Ich hätte mehr erwartet, denn mein “altes” 12-60 swd ist genau so scharf, und das ist ein 5-fach zoom- brennweite äquivalent 30mm ungewöhnlich: für landschaft u. Schon etwas zu lang- entsprechend preis eindeutig zu hoch. Im bereich 300 euro (wie pana 20mm) wäre angemessen.

Hobby fotograf mit großen zielen, aber auch noch einigem lernbedarf. Meine bilder sollen bis a3 richtig gute qualität zeigen, pixel zählen ist nicht so mein ding. Nachdem es in verschiedenen testberichten mal gut und mal schlechter bewertet wurde, habe ich lange gezögert. Heute ist es angekommen und ich bin begeistert. Lieferumfang:objektiv mit deckeln vorn und hinten, gegenlichtblende mit deckel, tasche. Vollständig, das hätte ich mir mal von olympus gewünscht. Verarbeitung:das objektiv ist sehr leicht, die haptik, also das “anfassgefühl” ist trotzdem sehr gut. Das blendenrad läuft genau richtig, nicht zu leicht, nicht zu schwer. Die riffelung erlaubt eine exakte bedienung.

Ich gerate bei diesem objektiv ins schwärmen. An meiner kleinen lumix gf7 einfach ideal. Die bildqualität (farbwiedergabe, schärfe) überragend, gutes anfassgefühl. Als jemand, der fotografisch mit festbrennweiten sozialisiert wurde, kam für mich nur eine festbrennweite infrage (obwohl das mitgelieferte lumix vario 12-32mm auch eine gute abbildungsqualität hat). Der blendenring ist genial, weil ich überwiegend mit zeitautomatik arbeite und dadurch sehr schnell reagieren kann. 7 in verbindung mit der lumix gf7 steht aps-c in nichts nach. Ich kann im vergleich keine qualitativen unterschiede erkennen, ich meine sogar, dass das summilux plastischer abbildet als manche dslr-objektive. Ich bin rundum glücklich mit diesem feinen objektiv. Ich kann es jedem empfehlen, der festbrennweiten mag, auf brillante bild- und verarbeitungsqualität wert legt und mit der weitwinkligen brennweite von 30mm (umgerechnet kb) klarkommt. Es ist mein immerdrauf-objektiv.

Merkmal der Panasonic H-X015E LEICA DG SUMMILUX 15 mm F1.7 ASPH. Objektiv (Festbrennweiten Objektiv, Bildwinkel 72°, Filtergröße 46 mm) schwarz

  • Geben Sie Ihr Modell ein,
    um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • Brennweite 15 mm (KB: 30 mm)
  • Lichtstärke F1.7
  • Leica DC mit hochwertiger Nano-Oberflächenvergütung
  • Kompakte Objektivkonstruktion: 9 Elemente in 7 Gruppen (3 asph. Linsen)
  • Innen-Fokussiersystem mit Stepping-Motor für leise und schnelle Fokussierung

Produktbeschreibung des Herstellers


15mm LEICA DG SUMMILUX (Farbvarianten)

High-Speed-Objektiv LEICA DG SUMMILUX (F1,7)

Kompaktes, lichtstarkes 15mm (KB: 30mm) Micro-FourThirds-Objektiv


High-Speed-Objektiv LEICA DG SUMMILUX (F1,7)

High-Speed-Objektiv LEICA DG SUMMILUX (F1,7)

Das kompakte und lichtstarke Leica Objektiv mit Blendenring und Highspeed Autofokus. Das LEICA DG SUMMILUX 15 mm / F1,7 ASPH. ermöglicht Ihnen durch die hohe Geschwindigkeit grandiose Schnappschüsse mit schönen Unschärfeeffekten. LEICA als Marke von Weltruf garantiert die aussergewöhnliche Bildqualität. Das neue Objektivsystem besteht aus 9 Elementen in 7 Gruppen und verwendet 3 asphärische Linsen. Die asphärischen Linsen unterdrücken die sphärische Aberration und Verzeichnung und ermöglichen zugleich eine kompaktere Bauweise.


Schneller Autofokus (Schaubild zeigt H-X015 mit DMC-LX7; Kamera nicht im Lieferumfang)

Sehr genauer und ultraschneller Autofokus

Ein neu entwickelter Schrittmotor fokussiert bei Foto-und Videoaufnahmen sanft und leise. Besonders bei grossen Blendenöffnungen mit geringer Schärfentiefe ist das AF-System den klassischen Phasendifferenz-AF-Systemen überlegen. In Verbindung mit LUMIX G-Kameras können Sie das hochpräzise, blitzschnelle Kontrast-AF-System voll ausnutzen.


Blendenring / Metalltubus

Blendenring / Metalltubus

Das LEICA DG SUMMILUX 15 mm / F1,7 ASPH. ist mit einem Blendenring und einem AF/MF-Schalter für eine direkte, intuitive Steuerung ausgerüstet. Mit seinem hochwertigen Metallkörper, dem robusten und langlebigen Metallbajonett sowie der Streulichtblende macht es dem Namen LEICA alle Ehre. LEICA zertifiziert und garantiert eine exzellente Bildqualität, bei gleichzeitiger kompakter und leichter Bauweise.


Nano-Oberflächenvergütung

Nano-Oberflächenvergütung

Die Panasonic Nano-Vergütungstechnologie minimiert durch eine Vergütungsschicht mit Nano-Struktur auf der Linsenoberfläche Reflexe im gesamten Bereich des sichtbaren Lichts von 380 – 780 nm. Damit werden kontrastreiche Bilder mit sehr viel weniger Phantombildern und Lichtreflexen möglich.


Objektivaufbau

Objektivaufbau

9 Elemente in 7 Gruppen. 3 asphärische Linsen.


Micro Four Thirds (MFT)-Kurve

Micro Four Thirds (MFT)-Kurve

Diese Abbildung zeigt, wie präzise das Objektiv den Kontrast von der Bildmitte bis zum Randbereich halten kann. Die horizontale Achse des MFT zeigt den Abstand zur Sensor-Bildmitte.

Fotografiere schon seit vielen jahren mit spiegelreflexkameras, bin jetzt auf panasonic gx8 umgestiegen. Und habe mir das 15 mm leica objektiv dazu gekauft. Das objektiv hat mich schon nach wenigen tagen total begeistert. Und ich muss sagen die qualität ist überragend. Absulut mein bestes objektiv was ich je hatte.

Ich nutze das objektiv an verschiedenen kameras der lumix g serie. Egal ob offenblende oder nicht, schneller autofocus und scharfe bilder. Sogar sternenbilder lassen sich bei offener blende gut machen.

Nutze sie an der panasonic gx80. Super scharfe resultate, blendenring funktioniert top.

Das erste leica summilux welches eine blende von “nur” 1,7 statt 1,4 hat. Egal, es ist trotzdem mein lieblingsobjektiv. Von der brennweite liegt es ziemlich genau zwischen den “typischen” 12 (24 mm ff) und 17,5 (35 mm ff) mm brennweiten. Mich stört das aber gar nicht. Die qualität des objektivs und der bilder ist super. Die perfekte kombination aus lichtstärke und baugröße. Verglichen mit dem panasonic leica 12 mm f1. 4 ist dieses objektiv ja deutlich kompakter. Zusammen mit dem 42,5 mm f1,7 bilden die linsen ein super duo.

Sehr lichtstarkes objektiv, dass seine stärken im vergleich zum kit-pancake deutlich ausspielen kann. Ermöglicht sehr schönes spiel mit der schärfentiefe und auch bei schwierigen lichtverhältnissen sehr gute aufnahmen an meiner om-d em10. Ist zum standard-objektiv bei mir geworden. Leider funktioniert der blendenring (wie schon beschrieben) nicht an der olympus.

It is a very good choice for a wide angle lens. I like the colours and the contrast of the images.

In meinem langsam wachsenden mft-objektivpark ist dieses kleine pana-/leica-objektiv mir zur zeit das liebste. Die abbildungsleistung ist in jeder beziehung erstklassig, genauso wie die verarbeitung und die haptik. Der clou ist natürlich der blendenring. Da wo bei zoom-objektiven die linke hand am zoomring liegt hält sie hier den blendenring und kann ganz kommod einluss auf den schärfebereich nehmen. Toll, funktioniert aber leider nur bei panasonic nicht bei olympus. Am lieferumfang sollten sich andere mal ein beispiel nehmen. Das 15mm kommt neben den üblichen objektivdeckeln mit einer geli aus metall, einem zusätzlichen frontdeckel für die geli und einem weichen transportbeutel. Zu meiner Überraschung habe ich festgestellt, dass die fotos an meiner olympus m5 noch etwas schärfer (aber nicht unnatürlich) wirken als an meiner gx7.

) mit einer om-d e10 und seit längerer zeit auch mit dem panasonic/leica summilux 1. 4/25mm, welches ich von den abbildungsleistungen sehr schätze. 7/15mm ist dem zuvor genannten objektiv in der leistung und charakter sehr ähnlich,die verarbeitung und ausstattung jedoch noch einmal eine klasse besser:das objektiv fühlt sich einfach wertiger an (und sieht auch so aus),der fokusring läuft erheblich satter und zieht auch dank des neuen materials nicht mehr so viel staub an,die sonnenblende ist aus metall und hat eine eigene verschlusskappe aus gummi,der tubus besitzt einen af/mf-schalter an der linken seite. Die aufnahmen sind lebendig und farblich sehr ansprechend,der korpus sehr kompakt und diskret an der kamera, das objektiv wiegt “nackt” nur 114g. Warum also “nur” 4 sterne?ich hatte mich besonders auf die verwendung des blendenrings gefreut – diese ist jedoch ausschliesslich fÜr panasonic kameras möglichdies wird nirgendwo erwähnt, ausser mit 1 satz im begleitheft. Nachtrag:als mitbegründer des mft-standards sollten olympus/panasonic hier zeitnah die firmware nachbessern, sodass auch olympus-nutzer in den genuss der vollen funktionalität dieses, ansonsten vom preis-/leistungsverhältnis her tadellosen, objektivs kommen.

Ich kann mich den positiven bewertungen nur anschließen. Verarbeitung ist einfach klasseschärfe, kontraste, farben sind super. Offenblende ermöglicht herrliche freistellung.

In jetzt genau 40jahren beruflicher fotoarbeit nutze ich immer wieder weitwinkelobjektive, wie wir alle. Das perfekte gibt es in diesen bereich nicht, irgend etwas ist ja immer. Kameras sind jetzt die pen e-p5 limited und die pen-f. Objektive das olympus zuiko 1. Alles auf die kleine pen-f zugeschnitten, das pana-leica 1. 7/15 musste leider weichen, siehe nachtragmein lieblingsobjektiv in meiner lehrzeit und viele jahre danach war das orestegon 2. Ich empfinde den bereich um die 30 bis 35mm als die beste lösung für den weitwinkelbereich, ist aber meine rein subjektive meinung. Persönlich sind mir 24mm für landschaften schon wieder zu weiträumig, ich möchte auch in der landschaftsfotografie noch feine details erkennen und nicht rätselraten was, wo, wie aussieht. Für street sind 24mm sowieso nicht geeignet. Mit dem leica dg summilux 1.

Beim mft-system haben mich bisher die geringen lichtstärken gestört. Daher habe ich das vorhandene standartzoom 14-140 durch festbrennweiten ersetzt. Unter anderem nutze ich das 75/1. Beim letzten urlaub hatte ich nur das 15/1. Die beiden brennweiten haben mir vollkommen genügt. Das freistellpotential im nahbereich beim 15 1. 7 ist bedeutend besser als beim vorher verwendeten lichtschwachen standardzoom. Das einstellen der blende über den blendenring ist sehr angenehm und erinnert an alte analoge zeiten. Auf die einstellung der blende über die kamera habe ich bisher komplett verzichtet. Den blendenring sollten alle objektive haben. Anmerken möchte ich hier noch, dass ich mehrere gehäuse (die gx7 gab es ja hier zum schnäppchenpreis) nutze, so dass die festbrennweiten nicht ständig gewechselt werden müssen. Die derzeitigen “profi-zooms” von panasonic und olympus mit einer lichtstärke von 2. 8 sind für mich keine alternative zu den vorhandenen festbrennweiten.

Leica objektive waren schon immer meine favoriten. Nach den ersten tests bestätigt sich dies auch mit dem objektiv summilux 1,7 für diepanasonic lumix g6. Ab blende 2 keine randverzeichnungen im bild feststellbar. Wünschenswert wäre allerdings eine beigefügte anleitung in deutscher sprache, auch ein kaufangebot eines polfilters passend für dieses objektiv statt eines uv filters.

Dieses objektiv bringt die leica-qualität aus der analogen Ära an eine aktuelle micro-four-thirds-kamera. Mir gefällt die kompaktheit (objektiv passt in eine hosen/jackentasche), die haptik der vollmetall-konstruktion, der blendenring, der umschalter von af auf mf und die mitgelieferte streulichtblende. Die streulichtblende ist aus metall gefertigt und es wird ein passender gummideckel mitgeliefert. Die brennweite (umgerechnet auf kleinbild 30 mm) finde ich optimal für die point-and-shoot-fotografie. Besser als die 17 mm (entsprechend 35 mm bei kleinbild) des olympus-objektives. Der abstand zum 20 mm pancake passt gut (das 17 mm objektiv wäre da schon zu nah dran). Optisch konnte ich keine schwächen finden, allerdings fotografiere ich keine testcharts, sondern nur reale motive. Negativ anzumerken ist nur der vergleichsweise hohe preis (für so wenig “glas”). Die hohe Öffnung von 1:1,7 wird leider bei dem kleinen sensor von mft in bezug auf die tiefenschärfe relativiert, es entspricht etwa blende 3,5 verglichen mit vollformat. Das ist allerdings ein systembedingter nachteil von mft, der nichts mit diesem objektiv zu tun hat.

Besten Panasonic H-X015E LEICA DG SUMMILUX 15 mm F1.7 ASPH. Objektiv (Festbrennweiten Objektiv, Bildwinkel 72°, Filtergröße 46 mm) schwarz Bewertungen

Summary
Review Date
Reviewed Item
Panasonic H-X015E LEICA DG SUMMILUX 15 mm F1.7 ASPH. Objektiv (Festbrennweiten Objektiv, Bildwinkel 72°, Filtergröße 46 mm) schwarz
Rating
5,0 of 5 stars, based on 30 reviews

About: Kemeere