Panasonic H-FS12060E LUMIX G Vario 12-60 mm F3 Test- Tamron 14-150 DI III vs 12-60

Lieferung erfolgte genau wie angegeben. Objektiv zeigt bei den ersten testaufnahmen keinerlei schwächen. Sollte sich was ändern werde ich ein update schreiben.

Hallo,für meine lumix gf7 habe ich ein neues objektiv gesucht. Standardmäßig ist das 12-32er pancake dabei. Objektiv habe ich ein 45-200er für den tele-zoom-bereich. Mir fehlte also etwas im “zwischenbereich” der beiden objektive. Etwas mehr zoom als beim 12-32er wäre für den kleinen geldbeutel nicht schlecht. Da kam mir das 12-60er ganz wie gerufen. Leider paßt es von der größe her nicht so zur kleinen und zierlichen gf7 und auch viele pu-leder-taschen (die es für die kleine kamera gibt) passen nicht für dieses große objektiv. Dafür wird man mit einem schönen zoom-bereich belohnt, muß das objektiv nicht erst manuell ausfahren (wie das 12-32er) und hat so wesentlich mehr freiraum. Ich bin kein profi und kann dementsprechend nur mit “einfachen worten” beschreiben.

Das für mich perfekte universalobjektiv im mft kosmos. Von 24mm angefangen, bis zum kurzen telebereich von 120mm deckt dieses objektiv einfach alles auf einer reise ab. Trotz kunststoff sehr solide und griffig verarbeitet. Das bajonett aus metall mit abdichtung sitzt perfekt am gehäuse. Der dual-stabi mit meiner gx8 erlaubt jetzt auch sehr gute ergebnisse aus der hand im low-light-bereich. Die schärfe, die farbwiedergabe, der kontrast, alles passt. Überraschend auch der geringe schärfeabfall zum bildrand. Ideal im bereich bis blende 8. Das ideale universalobjektiv im mft bereich.

Ich hatte das objektiv sowohl an meiner olympus pen f, wie auch an der om d em 5 mark ii getestet und war nicht zufrieden. Es hat zu weich gezeichnet und zu starke vignetierungen an den bildrändern gegeben. Schade, der brenweitenbereicht wäre perfekt für “immer darauf”. Habe mir dafür das olympus top pro f 2,8 12 – 40 mm wieder “für immer dabei” ,falls ich nur einen kamerabody mitnehme, gekauft. Es ist zwar teurer aber auch eine ganz andere klasse bei der lichtsärke, bildqualität, objektivgüte und ausstattung. Ich habe zwar auch das 12 -100 mm top pro, aber das ist für immer dabai dann doch zu groß und schwer.

Mein “immer-drauf-objektiv” an dem mft-system ist das 14-140 ii von panasonic, mit welchem ich sehr zufrieden bin (jedenfalls unter berücksichtigung des enormen brennweitenbereichs; mir ist schon klar, dass ich damit “reserven” des sensors in sachen bildqualität vergeude, welche ich mit verschiedenen festbrennweiten und den beiden f/2. 8-linsen von panasonic (12-35 f2. 8 pro) aus der kamera “herauskitzeln” könnte). Letzte woche habe ich mir die neu erschienene panasonic dmc-g81 gegönnt und mich dabei für die kit-version mit dem relativ neuen 12-60-objektiv entschieden. Zuvor hatte ich verschiedenen testberichten entnommen, dass die linse eher durchschnittlich bewertet wurde (so hieß es z. In der chip foto “gut, aber nicht sehr gut” – und das war durchaus noch einer der positiveren testberichte). Gestern habe ich mir mal die mühe gemacht (das herbstwetter hat sich ja quasi dafür angeboten) und testaufnahmen von meinem dvd-/blu ray-regal gemacht.

Very good lens, they work well. The package was strong and secure.

Die leistung des objektivs hat mich doch überrascht. Es bildet scharf und kontraststark ab. Vor allem die mitte ist schon bei offenblende von anständiger schärfe, wobei leichtes abblenden nochmals etwas schärfe bringt. Die ränder sind- wobei ich hier speziell 12mm getestet habe – etwas weicher, aber nicht so krass, wie zu befürchten wäre und wie manch ein verfechter von festbrennweiten herbei reden will. Schon bei offenblende ist der randabfall so gering, das er selten ins auge fällt. Spätestens abgeblendet auf f5 geht die leistung vollkommen in ordnung. Etwas störender ist die neigung zu farbsäumen (zumindest an olympus-kameras). Bei manchen lichtsituationen ist es in den randbereichen schon auffällig. Kann man rausrechnen, ist aber nicht schön. Für mich ist das panasonic 12-60 aber trotz der vorhandenen schwächen alternativlos. Ein objektiv, das erst bei 14mm anfängt, kommt für mich nicht in frage, da ich den 12mm look liebe. Aber gleichzeitig bin ich nicht bereit mich mit einem zoombereich bis 35 oder 40mm abzufinden. Dazu kommt, das größe und gewicht absolut tragbar sind.

Preis, leistung und gewicht ergeben einen guten kompromiss. Mehr lichtstärke würde fünf sterne bringen. Für meinen einsatzzweck – überwiegend im freien – reicht es aber allemal.

Vor- und Nachteile

Vorteile

  • Zufrieden mit dem Objektiv
  • Besser als erwartet !
  • Ein Vergleich zum Panasonic 14-140 II

Nachteile

  • zeichnet mir zu weich und hat nicht die Schärfe des Panasonic 14-140 II

Entgegen der meisten eher durchwachsenen rezensionen und tests habe ich mir dieses objektiv jetzt trotzdem als warehouse deal als kompaktes zoom für meine pen e-p5 bestellt. Zu meiner Überraschung performt das objektiv richtig gut. Gerade bei 12mm hatte ich zunächst schlimmstes befürchtet. Das objektiv ist bei f5 scharf bis zum rand. Selbst bei offenblende sehe ich nicht wirklich einen unterschied. Im zentrum ist es dann noch einen tick schärfer. Zum meiner großen verwunderung setzt sich diese schärfe durchgehend fort. Toll wie gut die linse bei 25mm ist. Am teleende (also bei 60mm) würde ich für maximale schärfe auf f6.

Das panasonic 12-60 hat mich enttäuscht. Die bildqualität ist fast identisch zu meinem megazoom tamron 14-150 di iii. Obwohl das panasonic 12-60 an meiner panasonic gx80 einen dual-stabi hat, konnte ich dadurch keinen vorteil ausmachen. Das tamron ohne stabi an der gx80 lieferte aus freier hand in hellen und dunklen bereichen gleich gute schärfe, nix war verwackelt. Auch der preis des 12-60 ist deutlich überzogen. Das panasonic ist überwiegend aus kunststoff und sehr leicht, das tamron überwiegend aus metall und deutlich besser verarbeitet. Beim panasonic hat man das gefühl, dass man ein vom material her minderwertiges objektiv in den händen hält. Daher ging dann das panasonic zurück. Sehr schade, hatte deutlich mehr vom 12-60 erwartet.

Habe mich nun doch für die teurere variante (panasonic h-es12060e leica) entschieden und dieses objektiv zurückgesandt. Die schärfe ist zwar sehr knackig, aber einige bilder hatten ein etwas milchig/schmieriges bokeh (sorry, weiß nicht, wie ich’s anders beschreiben soll). Bei der leica-variante ist für meinen geschmack das gesamtbild stimmiger bzw.

Vorab: ich habe das objektiv nicht bei amazon gekauft, sondern nach “hands on” test im lokalen fachhandel (foto erhardt, osnabrück) zum sogar noch etwas günstigeren preis. Das objektiv ist sehr kompakt und mit 210 g sehr leicht. Damit harmoniert es sehr gut mit den kleinen mft systemkameras wie in meinem fall mit der olympus pen -f. Größere objektive wie das olympus 12-40/2,8 machen die kamera unhandlich und kopflastig. Das gilt auch für das panasonic 12-60/2,8-4. Das objektiv deckt den für landschaft- und städteaufnahmen so wichtigen weitwinkelbereich mit 12mm anfangsbrennweite gut ab und bringt auch noch ein bisschen tele mit. Also perfekt für unterwegs und draußen und wesentlich praxisgerechter als die diversen 14-45mm kitobjektive. Es ist natürlich aus kunststoff und made in china, beim preis ist nichts anderes denkbar. Aber die haptik ist ok, wenn auch der zoomring nicht hundertprozentig gleichmäßig läuft. Dafür gibt es aber einen staubschutz.

In der regel sind diese kleinbildäquivalenten 28-80er standardbrennweiten immer eine spur zu unbefriedigend. Entweder fehlt immer etwas im tele- oder aber im weitwinkelbereich. Die megazooms haben in der qualität zwar deutlich zugelegt (siehe z. Das tamron 14-150 für das mft-system), dennoch fehlt auch diesen etwas im weitwinkelbereich. Zudem leidet nach aussage der fachleute die bildqualität, je höher der zoombereich. Somit ging die suche los nach einer geeigneten alternative. Das olympus 12-40 2,8 war mir mit annähernd 900 euro dann doch zu teuer. Das vermeintlich günstige angebot eines drittanbieters hier bei amazon hat sich („erwartungsgemäß“?) als flop erwiesen. Somit neu überlegt und meine ansprüche eine hausnummer heruntergeschraubt.

Merkmal der Panasonic H-FS12060E LUMIX G Vario 12-60 mm F3.5-5.6 ASPH. Objektiv (5X Zoom, Power O.I.S. Bildstabilisator, Staub-/Spritzwasserschutz) Schwarz

  • Geben Sie Ihr Modell ein,
    um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • 24mm Weitwinkel – Bildwinkel 84°(W) – 20°(T)
  • Flexibler Einsatz – 5fach Zoom
  • Staub- und Spritzwasserschutz – Kompromisslos in jeder Situation
  • Power OIS – Optischer Bildstabilisator – DUAL IS kompatibel
  • Objektivkonstruktion – 11 Linsen in 9 Gruppen (3 asph., 1 ED Linse)

Produktbeschreibung des Herstellers

Besten Panasonic H-FS12060E LUMIX G Vario 12-60 mm F3.5-5.6 ASPH. Objektiv (5X Zoom, Power O.I.S. Bildstabilisator, Staub-/Spritzwasserschutz) Schwarz Einkaufsführer

Summary
Review Date
Reviewed Item
Panasonic H-FS12060E LUMIX G Vario 12-60 mm F3.5-5.6 ASPH. Objektiv (5X Zoom, Power O.I.S. Bildstabilisator, Staub-/Spritzwasserschutz) Schwarz
Rating
4,0 of 5 stars, based on 14 reviews

About: Kemeere