Olympus M.Zuiko Digital ED 7-14 mm 1:2.8 Pro Objektiv für Micro Four Thirds Objektivbajonett schwarz : Tolles, gewöhnungsbedürftiges Objektiv

Zuiko 7-14mm 1:2:8 pro (14-28mm kleinbild) verdient aus meiner sicht uneingeschränkt die höchstwertung – eine wirklich wahnsinnig gute und extrem vielseitige linse. Mein fotografischer hintergrundkurz zu meinen fotografischen erfahrungen & ambitionen: ich fotografiere seit 18 monaten mit wachsender begeisterung. Bevor ich auf mft umgestiegen bin (ich habe inzwischen die wetterfeste olympus om-d e-m1, vorher hatte ich die e-m10) hatte ich eine sony aps-c. Seit ich die pro-objektive entdeckt habe, sind bei mir jedwede zweifel gewichen, ob der vergleichsweise kleine mft-sensor meinen ansprüchen genügt. Mft bietet für mich die perfekte mischung aus sehr guter bildqualität (wenn man die teils sehr guten festbrennweiten und die überragenden pro-objektive nutzt), kompaktheit, af- und serienbildgeschwindigkeit und robustheit (vollständiger wetterschutz der e-m1 bei nutzung der pro-objektive). Inzwischen kann ich sagen: gut, dass ich damals nicht die sony a7ii genommen habe. Damit hätte ich zwei systeme gebraucht, weil die sony bei tier- und sportaufnahmen einfach viel zu lahm ist. Der bildqualität kann ich heute nur sagen: wenn man die guten optiken von olympus nutzt, vermisst man hier gar nichts – auch kein bokeh ;-)das m.

Das die pro reihe der zuiko objektive sehr gut ist, dürfte zwischenzeitlich kein geheimnis mehr sein. Aber was olympus hier mit dem uww zoom auf die beine gestellt hat, sucht seinesgleichen. Scharf (um nicht zu sagen rattenscharf) bis (fast) an die ränder. Für ein uww harmlose vignettierung. Hervorragende farbwiedergabe. Ich habe unter normalen bedingungen weder cas noch purple fringing feststellen können. Die verzeichnungen sind uww-typisch, aber gut beherrschbar (kamera ausrichtung). Eine besondere erwähnung verdient die haptik und mechanische qualität des objektivs. Den fokusring kannte ich nun ja schon vom 12-40 und habe ihn da schon schätzen gelernt. Auch hier am 7-14 ist diese konstruktion wieder ein traum.

Olympus M.Zuiko Digital ED 7-14 mm 1:2.8 Pro Objektiv für Micro Four Thirds Objektivbajonett schwarz

  • Geben Sie Ihr Modell ein,
    um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • Brennweite 7-14 mm (Brennweite entsprechend 35mm Kleinbild: 14-28 mm)
  • 14 Linsenelemente in 11 Gruppen vermeiden chromatische Aberrationen und Asymmetriefehler
  • Unübertroffener minimaler Aufnahmeabstand: 7,5 cm (gemessen vom Ende des Objektivs)
  • hochpräzise Montage-Technologie, robustes Metallgehäuse, spritzwassergeschützt in Verbindung mit E-M1, E-M5 & E-M5 Mark II, passend zu allen MFT Kameras (Olympus OM-D & PEN, Panasonic G-Serie)
  • Lieferumfang: Olympus M.ZUIKO DIGITAL ED 7-14mm 1:2.8 PRO; Gehäusedeckel LC-79; Objektivbeutel; Garantiekarte

Das objektiv hat eine sehr gute leistung und fühlt sich sehr wertig an. Negativ ist, dass man filter nicht direkt draufstecken kann außerdem ist das objektiv für mft zu schwer und zu teuer.

Olympus M.Zuiko Digital ED 7-14 mm 1:2.8 Pro Objektiv für Micro Four Thirds Objektivbajonett schwarz : Habe mir das objektiv gekauft. Der rat eines fotofreundes war ausschlaggebend. Abbildungsleistung verarbeitung und der werbung von olympus kann ich voll und ganz zustimmen.

Wer ein weitwinkel der extraklasse sucht sollte hier zugreifen. Die hohe kaufsumme ist auf jeden fall gerechtfertigt zumal es kaum alternativen in dieser brennweitengruppe gibt. Auch dieses pro objektiv von olympus wird der bezeichnung gerecht und liefert gestochen scharfe bilder. Gewicht und größe stehen in gutem verhältnis zur nutzungsfähigkeit.

Ich habe mir das objektiv für die kommende om-d mark ii zugelegt, eine om-d m5 habe ich bereits. Leider muss ich sagen, dass mir dieses objektiv nicht so gut gefällt wie das geniale 7-14mm f4 für olympus ft, welches ich einige zeit bereits benutze. Natürlich spart man hier den adapter, aber die flares gibt es hier, nur sind sie nicht so dekorativ. Leider hat es auch nicht die schönen farben des älteren, aber insgesamt doch besseren bruders. Ferner hätte ich erwartet, dass man endlich mal ein (grau-) filter aufsetzen kann. Das ist leider für langzeitbelichtungen ein deutliches minus. Hier kann man sich was vom sony 16-35mm/f4 abgucken.

Ich vermute, dass jeder, der sich für diese linse interessiert, hat sich etliche reviews auf seiten wie dpreview und co. Ich suchte nach einer linse, die ich für (innen-) architekturfotografie nutzen kann, die schöne starbursts für die nachtaufnahmen produziert und mir erlaubt, die milchstraße abzulichten. Der bericht ist kein pixel peper review, vielmehr schildere ich hier meine erfahrungen mit dem objektiv aus sicht eines hobbyfotografen. Zuiko digital ed 7-14 mm f / 2. 8 pro ist ein wetterversiegeltes ultra-weitwinkel-objektiv. Es deckt einen brennweitenbereich von 14-28mm am kleinbild- bzw. Vollformat ab und ist wie alle objektive der pro-serie kompakt und leicht (im vergleich zu seinen pendants im aps-c und kb-bereich). Um den wetterschutz nutzen zu können, braucht man auch ein staub- und spritzwassergeschütztes gehäuse wie das bei der e-m1, e-m5 i und e-m5 ii der fall ist. Das gehäuse besteht aus aluminium. Der zoom- und der fokusring sind aus metall hergestellt. Das objektiv ist sehr gut verarbeitet und macht einen hochwertigen eindruck. Die feste verbaute sonnenblende ist ein guter schutz für die frontlinse. Diese ist jedoch nicht abnehmbar.

Man muss damit umgehen können, dann legt man es aber nicht wieder aus der hand. Bin sehr, sehr begeistert, besonders bei architekturfotos.

Und ich kenne einige: canon 10-22, canon 16-35, tokina 16-28 (alle für canon bayonett). Und nun seit 2 jahren quereingestiegen zur m43 fraktion. Da ich gerne natur- und landschafts-foto-mäßig weitwinklig unterwegs bin habe ich nun den schritt gewagt und mein bis dato teuerstes supper ww gekauft (nicht bei amazon, da war mir diesesmal die verfügbarkeit einfach zu lange). Ich habs und bereue keinen centfür m43 standards ist das teil ein echtes pfund, groß, (relativ) schwer, aber auch sehr wertig hergstellt. Die bildqualität ist schlicht das beste, was ich bisher an weitwinkel objektiven (die bauartbedingt sehr anspruchsvoll sind) erleben durfte. 14mm (kb-equivalent) is schon sehr weitwinklig, damit lassen sich tolle perspektiven und schien unfotografierbare hausfassaden ablichten. 8 schon sehr gute schärfe, available lighters wirds freuen. Die 24 am “langen” ende lassen wegen der geringen verzeichnung und dem tollen bokeh (hey, weitwinkel) sogar porträts,bzw. Aufgrund der aberwitzigen naheinstellgrenze gar makros zu ich bin begeistert und bin gerade auf dem “makro-mit-weitwinkel-objektiv”-trip.

Extra für eine polarlichtschiffsreise hatte ich mir ein lichtstarkes ww-objektiv zulegen wollen. Letztendlich habe ich mich für das oly 7-14 mm 2. 8 pro entschieden, weil es meinem vorhandenen brennweitenbereich sinnvoll ergänzt. Verarbeitung und abbildungsleistung des objektivs sind ohne tadel und knüpfen an das sehr gute 12-40 pro an. Größe und gewicht ist es durchaus mit seinem brennweitengeschwister vergleichbar. Wer mit dessen größe und gewicht zu recht kommt, hat auch mit diesem diesbezüglich kein problem. Auch bedienung bzgl focus, zoom und lfn-taste sind identisch. Das objektiv ist wertig gebaut und macht einen sehr soliden und robusten eindruck.

An diesem objektiv gibt es wirklich nichts auszusetzen. Optisch und haptisch ein wahres highlight. Tolle natürliche farben und rattenscharf. Im vergleich zu dem 12-40mm 2. 8 pro, das ich auch besitze, noch einmal eine klasse besser. Für mich systemübergreifend das beste objektiv, das ich besitze. Unbedingte kaufempfehlung trotz des hohen preises.

Neuzugang im objektiv park ( 12 – 40 mm pro; 40 – 150 mm pro; 25 mm 1. 8; 60 mm macro)das 7 – 14 pro ist großartig verarbeitet und es ist scharf, sehr scharf. Die brennweite von 7 mm ist ein traum. Endlich gelingen aufnahmen die vorher so nicht möglich waren. Selbst nahaufnahmen sind mit dieser linse realisierbar und haben eine ganz eigene dynamik. Natürlich sind die bei bestimmten licht verhältnissen vorhanden, aber wenn man mit dieser brennweite umzugehen versteht, vermeidbar oder bild dienlich einsetzbar. Diese scherbe macht richtig spaß.

Das objektiv ist der hammer unter den mft von olympus. Besonders positiv, es ist bei gegenlicht problemlos einzusetzen und es hat nur minimale lens flare. Deutlich besser jedenfalls als mit dem panasonic. Das ist hier besonders schwach und produziert unschöne violette flares. Ich habe im bamberger dom, der sehr dunkel ist, innenaufnahmen gemacht und vorher keine flares bemerkt. Allerdings waren mit dem panasonic gemachten fotos unschöne große violette flares erst am pc sichtbar. Die konnte man auch nicht nachträglich im lightroom bearbeiten. Mit dem olympus 7-14 mm habe ich unter selben bedingungen die fotos wiederholt und keine flares durch das kirchenfenster feststellen können. Diese optik von olympus ist jedenfalls top .

Summary
Review Date
Reviewed Item
Olympus M.Zuiko Digital ED 7-14 mm 1:2.8 Pro Objektiv für Micro Four Thirds Objektivbajonett schwarz
Rating
5,0 of 5 stars, based on 15 reviews

About: Kemeere


One thought on “Olympus M.Zuiko Digital ED 7-14 mm 1:2.8 Pro Objektiv für Micro Four Thirds Objektivbajonett schwarz : Tolles, gewöhnungsbedürftiges Objektiv”

  1. Rezension bezieht sich auf : Olympus M.Zuiko Digital ED 7-14 mm 1:2.8 Pro Objektiv für Micro Four Thirds Objektivbajonett schwarz

    Ich bin wirklich mehr als überrascht. In den letzten jahren habe ich mir nach und nach ein schönes, schweres und sehr teures canon equipment zusammen gekauft (5d miii, canon l linsen 135, 35 /1. ) nachdem dann im frühjahr diesen jahres die olympus omd em5 mark ii als kamera für unterwegs und video dazu kam, dauerte es nicht lange bis die canon garnicht mehr genutzt wurde und ich angefangen habe, mich nach der pro serie der olympus linsen umzuschauen. Nach unzähligen abenden und vielen berichten stand fest, ich muss testen gehen. Dank meines düsseldorfer händlers konnte ich die für mich interessanten linsen mit eigener kamera vor der tür testen. Die ergebnisse waren mehr als überraschend. Scharf ist kein ausdruck, details, farbwiedergabe und die geniale verarbeitung / haptik der pro linsen sucht seines gleichen. Meine canon l linsen können da nur hinterherhinken.
    1. Ich bin wirklich mehr als überrascht. In den letzten jahren habe ich mir nach und nach ein schönes, schweres und sehr teures canon equipment zusammen gekauft (5d miii, canon l linsen 135, 35 /1. ) nachdem dann im frühjahr diesen jahres die olympus omd em5 mark ii als kamera für unterwegs und video dazu kam, dauerte es nicht lange bis die canon garnicht mehr genutzt wurde und ich angefangen habe, mich nach der pro serie der olympus linsen umzuschauen. Nach unzähligen abenden und vielen berichten stand fest, ich muss testen gehen. Dank meines düsseldorfer händlers konnte ich die für mich interessanten linsen mit eigener kamera vor der tür testen. Die ergebnisse waren mehr als überraschend. Scharf ist kein ausdruck, details, farbwiedergabe und die geniale verarbeitung / haptik der pro linsen sucht seines gleichen. Meine canon l linsen können da nur hinterherhinken.

Comments are closed.