Nikon AF-S DX Nikkor 16-85mm 1:3 – Ein sehr schönes Allround-Objektiv

Nachdem mir meine gute, alte d50 mit 28-300 tamron objektiv gestohlen wurde, leistete ich mir die d7000 mit dem 18-300 objektiv von nikon. Vom objektiv war ich sehr enttäuscht und es ging zurück (siehe rezension zum objektiv). Nach erneuter stundenlanger recherche im internet und der sichtung meiner bilder und der verwendeten brennweiteneinstellungen sollte das 16-85 eine chance bekommen, da ich auch vorher den größten teil der gelungenen fotos in diesem brennweitenbereich gemacht hatte. Heute kam das objektiv an und ich habe einige fotos gemacht. Die bewertung erfolgt dabei hauptsächlich im rückblick auf das 18-300. Pro:- solide und anscheinend sehr stabil verarbeitet- genau mein bevorzugter brennweitenbereich- scharfe bilder, die meinen ansprüchen völlig genügen, selbst im auto-ja-nichts-selber einstellen-modus- sehr geringe verzeichnung (ohne herausrechnung durch die kamera noch nicht getestet)- sehr flinker autofokus- geringes packmaß und relativ geringe masse- zoom geht erfreulich schwer und verrutscht damit nicht, herausfahren des tubus erscheint mir unwahrscheinlich- ca’s in der kurzen testphase vernachlässigbar- die 2mm nach unten ergeben wirklich neue perspektivencontra:- bei 85mm ist schluss. Fazit:natürlich wird man durch die fehlende telebrennweite evtl. Gemessen an meinen bisherigen fotografischen gewohnheiten wurden aber sowieso die meisten bilder mit hoher brennweite aussortiert. Und sicher gibt es linsen, die noch schärfer abbilden und die “ernsthaften” fotografen werden zum wiederholten male anmerken, dass nichts über festbrennweiten geht.

Dieses objektiv ist mir durch einen guten freund empfohlen worden. Es hat meine erwartungen bei weitem übertroffen. Glasklare fotos, superscharf und selbst bei unguten lichtverhältnissen absolute spitze. Ein empfehlenswertes objektiv für alle fotografen.

Ich möchte jetzt gar nicht auf details eingehen. Ich habe einige objektive ausprobiert (nikon kit 18-55, tamron 2. 8 18-50, sigma 17-70) und für mich ist das nikon 16-85 die nummer 1. Es ist bis in die ecken scharf (auch bei weitwinkel überraschend gut) und dank dem extrem guten vr auch sehr gut bei schlechtem licht oder in der nacht einzusetzen. Der autofokus funktioniert an der nikon problemlos. Das ist bei sigma und tamron nicht immer der fall. Es ist nicht ganz billig, aber qualität kostet eben. Hier sind die Spezifikationen für die Nikon AF-S DX Nikkor 16-85mm 1:3:

  • Geben Sie Ihr Modell ein,
    um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • Leistungsstarkes 5,3-fach-Zoomobjektiv mit großem Brennweitenbereich von 16 bis 85 mm.
  • Bildstabilisator der zweiten Generation (VR II)
  • Außergewöhnlich starke optische Leistungsmerkmale
  • Kürzeste Aufnahmedistanz
  • Lieferumfang:Vorderer Objektivdeckel mit Schnappverschluss LC-67, 67 mm, Hinterer Objektivdeckel LF-1, Gegenlichtblende HB-39, Objektivtasche CL-1015

Das objektiv eignet sich als immerdrauf. Von 16mm-85mm gelingen scharfe bilder. Im vergleich zum nikkor 18-105 vr ist es generell etwas schärfer und vor allen dingen in den rändern etwas schärfer. Das nikkor 18-105 ist auch top. Es sind nuancen bez der schärfeunterschiede. Der vr ii konnte ich noch nicht testen(extremaufnahmen aus jeep, bus). Bei normalen aufnahmen ist das vri schärfer als vr ii, was nicht verwundert. Das objektiv liegt gut in der hand und hat einen dichtungsring am bajonett-Übergang(sehr beruhigend). Kaufempfehlung für schärfe-fans. Einziger nachteil, es ist nicht sehr lichtempfindlich.

Als 70-jähriger habe ich viele jahre lang mit meiner nikon f-801s und einervielzahl guter nikkor-objektive analoge fotos gemacht. Nun habe ich mirein digital-spiegelreflex-kameragehäuse d90 gekauft, um meine objektivefür digitalfotos mit zeit- und blendensteuerung einzusetzen. Ergänzend habeich das nikkor 16-85mm vr objektiv gekauft. – es überstreicht den standardweitwinkel- telebereich sehr gut und kann mit seinem verwackelungsschutzbei 1/30 und 1/60 aufnahmezeiten seine besondere leistung zeigen.

Kommentare von Käufern :

  • Preis Leistung super
  • Standard-Objektiv für meine Nikon D90
  • Wohl kein Superstar, aber mein Star!

Das objektiv ist von verarbeitung, haptik (wenn man sich denn erst einmal an den vorn liegenden zoomring gewöhnt hat) und bedienung für die qualitativ “mittlere” baureihe von nikon hervorragend, viel besser als z. Das vollformat-pendant 24-120 vr. Schärfe und kontrast sind generell sehr gut. Es produziert wenig Überstrahlung, so daß auch nachtaufnahmen sehr gut und sehr klar gelingen. Der brennweitenbereich ist für die allroundfotografie optimal. Für landschaft ist der brennweitenbereich das nonplusultra, zudem nimmt es auch starke abblendung in der schärfeleistung nicht übel. Vorsicht bei architekturfotografie, da die extreme ww-stellung sichtbar tonnenförmig verzeichnet; daher für städtereisen nur ivm einem zusätzlichen ww-objektiv empfehlenswert. Über blende 5,6 am langen ende gibt’s nichts zu meckern: man kann halt nicht alles zum überschaubaren preis in einer kompakten und von der abblidungsleistung sehr guten linse bekommen. Fazit: ich bin sehr zufrieden mit dieser linse und würde mir wünschen, daß nikon ein objektiv vergleichbarer ausstattung und qualität auch für das vollformat anbietet (das 24-120 vr ist es jedenfalls nicht). Besten Nikon AF-S DX Nikkor 16-85mm 1:3,5-5,6G ED VR Objektiv (67mm Filtergewinde, bildstabilisiert) schwarz

Ich habe das nikon af-s dx nikkor 16-85mm 1:3,5-5,6g ed vr gekauft weil ich mit der abbildungsleistung und der verarbeitungsqualität des kitobjektives nikon af-s dx nikkor 18-105mm/3,5-5,6g ed vr nicht zufrieden war. Beide objektive habe ich an meiner nikon d7100 gestestet. Ich muß hinzufügen das mein vergleich ausschließlich praxisbezogen ist und keinerlei laborprüfungen durchgeführt worden sind. Meine rezension beziehen sich ausschließlich auf erfahrungen in der praxis mit beiden objektiven. Meine hier geschilderten eindrücke und bewertungen hinsichtlich dieser beiden objektive sind daher sicherlich teilweise subjektiv. Zur abbildungsleistung:landschaftaufnahmen mit dem nikkor 18-105mm waren trotz verwendung von stativ, blende 8, belichtungszeit von 160/s und 250/s recht matschig, insbesondere an den bildrändern lässt meiner meinung nach die bildschärfe deutlich nach. Bei nutzung der anderen brennweitenbereiche, bei tabletopaufnahmen waren die ergebnisse auch eher unterdurchschnittlich. Wenn man natürlich den preis des nikkor 18-105mm betrachtet ( ca. 200€ ) erhält man für dieses geld ein ordentliches immerdraufobjektiv.

Habe lange gesucht und endlich das richtige objektiv gefunden. Nach 14 tagen im test bei mir, lässt es keine wünsch offen. Habe an der nikon 5200 viele objektive getestet und bin immer wieder auf das 16-85 mm von nikon zurück gekommen. Absolute kaufempfehlung daher 5 sterne von mir.

Ehrlich gesagt- ich bin ziemlich enttäuscht. Entgegen der bisherigen belobigungen mit 5 sternen, habe ich einen test gemacht mit dem standard nikkor f/3,5 18-55 er. Im bereich 50-55 mm bei 200 + 100 asa nehmen sich beide kaum etwas. Beim test mit einer zeitung , war das 55 dem 85 sogar überlegen. Ich will nicht bestreiten, dass das 85 vielleicht im extrem fall mehr leistet. Aber mal ehrlich- für mich lohnt es nicht dieses gewicht mit mir rum zuschleppen, wenn doch das 55 erstaunlich gut ist. . Entgegen der immer wieder zu lesenden minderen qualität. Es mag sein, dass ich ein gutes 55 erwischt habe (im kit) und das 85 ein schwarzes schaf war.

Ich besitze dieses objektiv seit 3 jahren, benutze ihn an einer nikon d90. Ich fasse mich kurz zusammen: wenn ich nur ein objektiv für meine dx-sensor-kamera haben müßte, würde ich den 16-85mm vr nehmenvor allem reisenden würde ich das teil empfehlen – 16 mm kann manchmal viel mehr im weitwinkelbereich sein als die üblichen 18mm, ebenso sind sehr gute porträts mit 85mm möglich. Schießt qualitativ bessere fotos als:- nikon 18-55 vr- nikon 18-105 vr- nikon 18-200 vr. Hier muss man einen relativ hohen preis für den extra telebereich bezahlen (verzerrung, ca, schärfe, vignettierung, kontrast)der 16-85 vr erwies sich bis jetzt als sehr zuverlässiger allrounder, kann ihn immer wieder empfehlen.

Nachdem das kunststoff-bajonett an meinem kit-objektiv (18-55) gebrochen war, dachte ich, dass ein guter zeitpunkt gekommen sei die kamera mit einem noch besseren objektiv auszustatten. So erweist sich das 16-85mm 1:3,5-5,6g ed vr bei mir jetzt seit etwa einem halben jahr unter unterschiedlichsten lichtverhältnissen als spitzenmäßiges alround-zoom an dx. Mit seinem schnellen und leisen af komme ich besondes bei schnappschüssen zu gestochen scharfen ergebnissen, die das auge einfach nur erfreuen. Der zoom lässt sich sehr einfach und bequem einstellen (hatte vor längerer zeit kurz das nikkor 18-105 getestet, bei dem es umständlicher war, auch hatte mir die schärfe der bilder nicht so zugesagt), und die bildqualität ist noch einmal um längen besser als beim 18-55. Die verbesserungen sind für mich: ein super-weitwinkel, ein größerer zoombereich ohne dass ein zu langes rohr vorn herausragt, eine knackige schärfe über den gesamten zoom-bereich und ein sehr schnell und leise agierender autofokus. Es fühlt sich wertig an und hat seinen preis, bietet mir jedoch alles was ich brauche.

Ersatzkauf für ein gleichartiges objektiv. Das neue objektiv macht alles so gut wie das alte. Das einzige, was mich beunruhigt: am zweiten tag begann ein klimpergeräusch im inneren des objektivs. So klang das alte kurz vor dem endgültigen aus. Da war es allerdings zwei jahre täglich im gebrauch.

Toller bildwinkel, stabilisator, ualität etc. Wer kein butget für ein 2:8 hat ist hier bestens versorgt. Ok bei der sportfotografie kann es nicht mithalten aber alllles andere funzt 100%.

Mit etwas weitwinkel und etwas zoom ist es als allrounder super geeignet. Und bilder werden super scharf und tolle farben.

Trotz stärken und schwächen unterm strich kenne ich keine bessere universal-formel für nikon dx-kameras. (lassen sie sich von color-foto nichts vormachen: das sigma 17-70 kommt an das 16-85 im weitwinkel nicht dran, nur im tele ist es kontrastreicher. Es hat aber kompatibilitästprobleme an der d5300, geht in wahrheit nur bis 65mm und hat enorme probleme mit fertigungsstreuung (dezentrierung)). Das 16-85 genauer:+ guter weitwinkel- und normalbereich (bis etwa 40mm)+ sehr ordentliche 16mm – und vor allem 16mm mit bildstabilisator+ der vr ist wirklich effektiv (locker 2 blenden und mehr weniger verwackler)+ keine kompatibiltätsprobleme mit af, vr oder belichtung (ganz anders als sigma)- tele (50-85) ist aber – auch abgeblendet – nur durchschnitt. Problem ist ein etwas flauer kontrast, der weniger scharf wirkt. – autofokus im live-view (an d5300) ist relativ langsam. Im normalfall ist er aber kein problem. O die verarbeitung ist guter nikon consumer-standard, d. Gehäuse aus hochwertigem kunststoff und metallbajonettinsgesamt ein ausgeglichenes, verlässliches objektiv für bilder in guter qualität für viele gelegenheiten, da großer zoombereich.

Das objektiv hält was es verspricht. Nachaufnahmen sind extrem scharf und farbstark. Mein erstes nikon objektiv und hab eine d5300.

Immer drauf objektiv für urlaubsreisen, da der gängige bereich gut abgedeckt wird, es macht spass it diesem objektiv an ap-c kameras bilder zuschiessen. Ich kann es bedenkenlos empfehlen.

Ich habe über den markplace ein gebrauchtes nikkor 16-85mm beim kameraclub. Dieses wurde umgehend mir zugesandt. Natürlich hatte ich auch die kritischen bewertungen zuvor gelesen und hoffte auf das gute’. Tja an meiner nikon d5500 und d5200 war der af nicht so ganz scharf zu bekommen. Mein 18-140mm machte sogar fast schärfere aufnahmen. Nun habe ich als nikonnutzer aber auch gelernt, dass es herstellungstoleranzen gibt. Sodann habe ich direkt mit dem kameraclub. De per mail kontakt aufgenommen und mein problem dargelegt. Herr thorsten scholz vom kameraclub.

Hatte lange das 18-200 vr an meiner d200 für reisen und sonst so einiges drauf. Ich dachte immer, dass die d200 halt keine so hohe pixelschärfe hat, bis ich das16-85 ausprobiert habe. Wesentlich klarere bilder in allen lebenslagen. Ich würde auf jeden fall das 16-85 dem 18-200 bevorzugen,selbst auf der d200 ist der unterschied deutlich. Bei neueren kameras mit mehr megapixel ist der kürzere telebereich sicher durch ausschnitte locker wett zu machen. Ich habe die 200mm bilder des 18-200 ohnehin fast immer wegen unschärfe und flauheit aussortiert. 6 aufgenommenen 16mm bilder des 16-85 wesentlich mehr, die sind auch wirklich scharf und kontrastreich. Und es ist auch noch etwas kleiner, leichter und günstiger.

Ohne viele worte: besser, als 18-200 bei allen blendstufen, robuster verarbeitet, zoomring angenehm schwergängig (lässt sich nicht so leicht verdrehen). Bildqualität für ein “immerdrauf” 1a.

Blitzschnelle lieferung, alles war der beschreibung entsprechend. Die ersten probefotos waren sehr gut. Wenn das objektiv weiter so funktioniert wie jetzt,kann ich mir nicht mehr wünschen. Ich kann nur den verkäufer weiterempfehlen, alles war top.

Ich hab an einer d90 nur dieses 16-85mm vr, ein tamron 70-300mm vc, und ein nikkor 35mm/1. Das 16-85mm ist quasi immer drauf und macht ohne filter, aber mit streulichtblende einfach gute fotos. Den unterschied zu einer d80 mit nikkor 18-105mm vr sieht man. Der heftige preissprung vom 18-105mm vr zum 16-85mm vr ist gerechtfertigt durch die tuben aus metall statt kunststoff, bajonett aus metall statt kunststoff, diverse abdichtungen, das gefühl das 16-85mm in der hand zu halten ist deutlich angenehmer, kein spiel, nix klappert oder wackelt, und die optik ist einfach besser. Die 2mm weniger brennweite macht bei einem allreoundobjektiv mehr aus, als die fehlenden 35mm im telebereich. Im urlaub in einer stadt, in räumen, oder wenn man mehr landschaft einfangen will. Auch der effekt dass nahes stärker betont wird, ist super, aber noch nicht zu auffällig (halt das, was ich mit film an einem 24mm obektiv so mochte).

Ich habe viele objektivkombinationen mit der nikon d7200 ausprobiert und möchte ihnen eine ganz excellente kombination empfehlen :setzen sie das af-s nikkor 16-85mm 1:3. 6g ed, als dx objektiv mit vr als “immerdrauf” auf dieser kamera ein. Es ist nicht ganz billig, aber knackscharf durch alle brennweitenbereiche und auf dem niveau von profi-objektiven, ohne den noch viel teureren profipreis zu kosten. Profiobjektive sind bekanntermaßen noch lichtstärker als dieses, was dieses objektiv aber in hohem maße durch seine verwacklungsreduktion ausgleichen kann (in zwei stufen schaltbar für bewegte und statische momente). Noch dazu kommt, dass die nikon d7200 (und das geht oft unter, ist aber ein knaller) über eine aktualisierbare verzeichniskorrektur-datenbank verfügt, die die verzerrungen von nikon – objektiven (mit cpu-chip), insbesondere dx objektiven wie diesem, die speziell für diesen sensor berechnet sind, mit dem neuen prozessor beim erstellen von jpegs herausrechnet und das in bruchteilen von sekunden. Raws sind für mich seither kaum noch ein thema, das 16-85 mm objektiv ist in der datenbank, wird korrigiert und ist schon bei offenblende herrlich scharf durch alle brennweiten. Ich bin vom nikon 18-200 sehr enttäuscht gewesen beim testen aufgrund der in allen brennweitenbereichen, vor allem aber ab etwa 85 mm auftretenden “weichzeichnung durch unschärfe”, hier beim 16-85er kann man , vor allem bei der d7200 mit 24mp ab 85mm noch einiges durch ausschnittvergrößerungen ausgleichen, das 18-200er vermisse ich keinsfalls. Wer günstig und mit vertretbaren kompromissen in den telebereich weiter vorstoßen will, sollte sich dann lieber zusätzlich das 55-300 nikon dx anschauen und dieses nur bis 200 mm nutzen der schärfe wegen.

Summary
Review Date
Reviewed Item
Nikon AF-S DX Nikkor 16-85mm 1:3,5-5,6G ED VR Objektiv (67mm Filtergewinde, bildstabilisiert) schwarz
Rating
3,9 of 5 stars, based on 93 reviews

About: Kemeere


One thought on “Nikon AF-S DX Nikkor 16-85mm 1:3 – Ein sehr schönes Allround-Objektiv”

  1. Rezension bezieht sich auf : Nikon AF-S DX Nikkor 16-85mm 1:3,5-5,6G ED VR Objektiv (67mm Filtergewinde, bildstabilisiert) schwarz

    Verwende das objektiv seit juli 2009 als immer-drauf an einer d60 (hauptsächlich für nahaufnahmen, landschaft, porträt) und bin damit sehr, sehr zufrieden – bis auf den extremen weitwinkel-bereich (wo tonnenförmige verzeichnungen oft nicht zu übersehen sind; ab 24 mm ist m. “in field” hier aber wirklich nichts mehr zu meckern). Ansonsten: präziser autofokus, feiner kontrast, natürliche farben, exzellente auflösung über das gesamte zoom und zudem mechanisch grundsolide verarbeitet.- zu meinen vorrednern: auch ich benutze gern das beliebte, preisgünstige nikkor af 50mm f1. 8d (bei dem mit der d60 allerdings nur manueller fokus möglich ist), vermag jedoch zwischen festbrennweite und zoom bei 50mm (abgesehen von der lichtstärke) keine markanten pluspunkte für erstere auszumachen. Das 16-85mm hat kontrastmäßig m.
  2. Rezension bezieht sich auf : Nikon AF-S DX Nikkor 16-85mm 1:3,5-5,6G ED VR Objektiv (67mm Filtergewinde, bildstabilisiert) schwarz

    Verwende das objektiv seit juli 2009 als immer-drauf an einer d60 (hauptsächlich für nahaufnahmen, landschaft, porträt) und bin damit sehr, sehr zufrieden – bis auf den extremen weitwinkel-bereich (wo tonnenförmige verzeichnungen oft nicht zu übersehen sind; ab 24 mm ist m. “in field” hier aber wirklich nichts mehr zu meckern). Ansonsten: präziser autofokus, feiner kontrast, natürliche farben, exzellente auflösung über das gesamte zoom und zudem mechanisch grundsolide verarbeitet.- zu meinen vorrednern: auch ich benutze gern das beliebte, preisgünstige nikkor af 50mm f1. 8d (bei dem mit der d60 allerdings nur manueller fokus möglich ist), vermag jedoch zwischen festbrennweite und zoom bei 50mm (abgesehen von der lichtstärke) keine markanten pluspunkte für erstere auszumachen. Das 16-85mm hat kontrastmäßig m.
  3. Rezension bezieht sich auf : Nikon AF-S DX Nikkor 16-85mm 1:3,5-5,6G ED VR Objektiv (67mm Filtergewinde, bildstabilisiert) schwarz

    Nach dem lesen von diversen testberichten, der lieferung von amazon und einer reihe von testfotos habe ich nun das “immerdrauf” für meine neue nikon d90 gefunden: das nikon nikkor 16-85mm vr. Im vergleich zu meinem bisherigen 18-105 vr bildet das 16-85 schärfer ab. Im vergleich mit meiner festbrennweite 50 1. 8g sind die ergebnisse ebenfalls gut bis sehr gut. Die festbrennweite nehme ich dann, wenn ich die offene blende bis f1. Der vrii des 16-85 funktioniert sehr gut wie auch der autofokus. Das objektiv liegt gut in der hand. Fokusring/entfernungseinstellring und zoomring lassen sich sehr gut bedienen, nicht zu schwer und nicht zu leicht.
    1. Nach dem lesen von diversen testberichten, der lieferung von amazon und einer reihe von testfotos habe ich nun das “immerdrauf” für meine neue nikon d90 gefunden: das nikon nikkor 16-85mm vr. Im vergleich zu meinem bisherigen 18-105 vr bildet das 16-85 schärfer ab. Im vergleich mit meiner festbrennweite 50 1. 8g sind die ergebnisse ebenfalls gut bis sehr gut. Die festbrennweite nehme ich dann, wenn ich die offene blende bis f1. Der vrii des 16-85 funktioniert sehr gut wie auch der autofokus. Das objektiv liegt gut in der hand. Fokusring/entfernungseinstellring und zoomring lassen sich sehr gut bedienen, nicht zu schwer und nicht zu leicht.
  4. Rezension bezieht sich auf : Nikon AF-S DX Nikkor 16-85mm 1:3,5-5,6G ED VR Objektiv (67mm Filtergewinde, bildstabilisiert) schwarz

    Ich hatte mir das 16-85 gekauft, weil ich eine deutliche qualitätsverbesserung zu meinem nikkor af-s 18-200 an meiner nikon d7000 erwartet hatte. Dies hat sich zum größten teil bestätigt. Bei landschaftsaufnahmen unter identischen bedingungen und jeweils gleicher brennweite gibt es durchaus sichtbare schärfevorteile im randbereich zugunsten des 16-85. Der unterschied wird umso größer, je mehr man in richtung tele unterwegs ist. Besonders bei 85 mm ist der unterschied eklatant. Blattstrukturen erscheinen da beim 18-200 mehr oder weniger matschig. Im gegensatz dazu bildet das 16-85 sehr differenziert und vergleichsweise klar ab. Natürlich ist das 18-200 universeller einsetzbar. Aber die bildqualität ist in den mittleren und oberen brennweitenbereichen doch ein ziemlicher kompromiss. Und an einer d7000 mit 16 megapixeln bleiben genug reserven für eine ausschnittvergrößerung aus der 85er (130er) brennweite.
  5. Rezension bezieht sich auf : Nikon AF-S DX Nikkor 16-85mm 1:3,5-5,6G ED VR Objektiv (67mm Filtergewinde, bildstabilisiert) schwarz

    Ich hatte mir das 16-85 gekauft, weil ich eine deutliche qualitätsverbesserung zu meinem nikkor af-s 18-200 an meiner nikon d7000 erwartet hatte. Dies hat sich zum größten teil bestätigt. Bei landschaftsaufnahmen unter identischen bedingungen und jeweils gleicher brennweite gibt es durchaus sichtbare schärfevorteile im randbereich zugunsten des 16-85. Der unterschied wird umso größer, je mehr man in richtung tele unterwegs ist. Besonders bei 85 mm ist der unterschied eklatant. Blattstrukturen erscheinen da beim 18-200 mehr oder weniger matschig. Im gegensatz dazu bildet das 16-85 sehr differenziert und vergleichsweise klar ab. Natürlich ist das 18-200 universeller einsetzbar. Aber die bildqualität ist in den mittleren und oberen brennweitenbereichen doch ein ziemlicher kompromiss. Und an einer d7000 mit 16 megapixeln bleiben genug reserven für eine ausschnittvergrößerung aus der 85er (130er) brennweite.
    1. Das objektiv bildet sehr scharf ab und die verzeichnung ist auch im normalen bereich. Nur die vignettierung ist stärker als bei meinem alten tamronobjektiv. Man muss also nachbearbeiten wenn der hintergrund hell ist. Ansonsten arbeitet es absolut zuverlässig und schön leise.
      1. Das objektiv bildet sehr scharf ab und die verzeichnung ist auch im normalen bereich. Nur die vignettierung ist stärker als bei meinem alten tamronobjektiv. Man muss also nachbearbeiten wenn der hintergrund hell ist. Ansonsten arbeitet es absolut zuverlässig und schön leise.
  6. Rezension bezieht sich auf : Nikon AF-S DX Nikkor 16-85mm 1:3,5-5,6G ED VR Objektiv (67mm Filtergewinde, bildstabilisiert) schwarz

    Meiner meinung nach, ist es das beste allround-objektiv unter den im dx-format erhältlichen objektiven. Hier stimmt das preis-leistungs-verhältnis. Ein optimales objektiv für die freizeitfotografie. Ich habe es für landchafts-, porträtfotografie und auf partys eingsetzt.
    1. Meiner meinung nach, ist es das beste allround-objektiv unter den im dx-format erhältlichen objektiven. Hier stimmt das preis-leistungs-verhältnis. Ein optimales objektiv für die freizeitfotografie. Ich habe es für landchafts-, porträtfotografie und auf partys eingsetzt.
  7. Rezension bezieht sich auf : Nikon AF-S DX Nikkor 16-85mm 1:3,5-5,6G ED VR Objektiv (67mm Filtergewinde, bildstabilisiert) schwarz

    Es wäre ein sehr gutes objektiv, wenn es sich nicht nach 3 jahren gebrauch so sachte in seine einzelteile zerlegen würde. Der zoom-einstellring wird immer weiter und löst sich immer mehr, so dass das objektiv kaum noch zu gebrauchen ist.
  8. Rezension bezieht sich auf : Nikon AF-S DX Nikkor 16-85mm 1:3,5-5,6G ED VR Objektiv (67mm Filtergewinde, bildstabilisiert) schwarz

    Es wäre ein sehr gutes objektiv, wenn es sich nicht nach 3 jahren gebrauch so sachte in seine einzelteile zerlegen würde. Der zoom-einstellring wird immer weiter und löst sich immer mehr, so dass das objektiv kaum noch zu gebrauchen ist.
    1. Ich habe die kombination d90 und nikkor 16-85 jetzt anderthalb jahre in betrieb und vermisse an diesem objektiv eigentlich nichts. Mir waren im vergleich mit dem kit-objektiv vor allem der größere ww-bereich (der sich weit mehr bemerkbar macht, als es die 2mm brennweite auf dem papier vermuten lassen), die bessere abbildungsleistung aber auch das wertigere handling wichtig. Mit 85mm telebrennweite (entspricht ja 127mm bezogen auf fx-format) bin ich so gut wie immer richtig bedient. An der abbildungsleistung habe ich wenig auszusetzen, ich fotografiere allerdings auch keine meßkarten sondern motive und das mmittlerweile nur noch im raw bzw. Die wie bei jedem objektiv vorhandenen aber kaum störenden verzerrungen im ww-bereich werden sowohl in der kamera als auch danach in lightroom (objektivprofil ist bereits integriert) bestens korrigiert. Einziger wermurstropfen war, daß die kamera-objektiv kombination vom nikon service nachjustiert werden mußte. Letztlich war es wohl ein dejustierter autofokus in der d90, was bei dieser kamera öfter vorkommen soll. Nun funktioniert die kombination perfekt. Zwar liebäugle ich seit erscheinen mit der d750 aber solange nikon das problem mit den gegenlicht-reflexionen nicht im griff hat, lasse ich die finger davon. Die vernunft rät mir, die d90 einfach zu behalten.
  9. Rezension bezieht sich auf : Nikon AF-S DX Nikkor 16-85mm 1:3,5-5,6G ED VR Objektiv (67mm Filtergewinde, bildstabilisiert) schwarz

    Ich habe die kombination d90 und nikkor 16-85 jetzt anderthalb jahre in betrieb und vermisse an diesem objektiv eigentlich nichts. Mir waren im vergleich mit dem kit-objektiv vor allem der größere ww-bereich (der sich weit mehr bemerkbar macht, als es die 2mm brennweite auf dem papier vermuten lassen), die bessere abbildungsleistung aber auch das wertigere handling wichtig. Mit 85mm telebrennweite (entspricht ja 127mm bezogen auf fx-format) bin ich so gut wie immer richtig bedient. An der abbildungsleistung habe ich wenig auszusetzen, ich fotografiere allerdings auch keine meßkarten sondern motive und das mmittlerweile nur noch im raw bzw. Die wie bei jedem objektiv vorhandenen aber kaum störenden verzerrungen im ww-bereich werden sowohl in der kamera als auch danach in lightroom (objektivprofil ist bereits integriert) bestens korrigiert. Einziger wermurstropfen war, daß die kamera-objektiv kombination vom nikon service nachjustiert werden mußte. Letztlich war es wohl ein dejustierter autofokus in der d90, was bei dieser kamera öfter vorkommen soll. Nun funktioniert die kombination perfekt. Zwar liebäugle ich seit erscheinen mit der d750 aber solange nikon das problem mit den gegenlicht-reflexionen nicht im griff hat, lasse ich die finger davon. Die vernunft rät mir, die d90 einfach zu behalten.
  10. Rezension bezieht sich auf : Nikon AF-S DX Nikkor 16-85mm 1:3,5-5,6G ED VR Objektiv (67mm Filtergewinde, bildstabilisiert) schwarz

    Für meine kamera nikon d 7100 das ultimative objektiv, es hat etwas mehr weitwinkel und etwas mehr tele als andere objektive. Die verarbeitung ist hervorragend.
  11. Rezension bezieht sich auf : Nikon AF-S DX Nikkor 16-85mm 1:3,5-5,6G ED VR Objektiv (67mm Filtergewinde, bildstabilisiert) schwarz

    Für meine kamera nikon d 7100 das ultimative objektiv, es hat etwas mehr weitwinkel und etwas mehr tele als andere objektive. Die verarbeitung ist hervorragend.
    1. Ich habe mir dieses objektiv als immerdrauf zu meiner neuen d7000 gekauft. Damit habe ich einerseits meinen bisherigen brennweitenbereich, den ich an der sony alpha 100 hatte erhöht – von 24-70/2,8 auf 16-85/3,5-5,6 – aber andererseits auch bei der lichtstärke eine verschlechterung erhalten. Letzteres ist aber aufgrund des besseren rauschverhaltens der neuen kamera zu verkraften. Ich bin mit den bildern, die aus diesem objektiv kommen, jedenfalls sehr zufrieden.
  12. Rezension bezieht sich auf : Nikon AF-S DX Nikkor 16-85mm 1:3,5-5,6G ED VR Objektiv (67mm Filtergewinde, bildstabilisiert) schwarz

    Ich habe mir dieses objektiv als immerdrauf zu meiner neuen d7000 gekauft. Damit habe ich einerseits meinen bisherigen brennweitenbereich, den ich an der sony alpha 100 hatte erhöht – von 24-70/2,8 auf 16-85/3,5-5,6 – aber andererseits auch bei der lichtstärke eine verschlechterung erhalten. Letzteres ist aber aufgrund des besseren rauschverhaltens der neuen kamera zu verkraften. Ich bin mit den bildern, die aus diesem objektiv kommen, jedenfalls sehr zufrieden.

Comments are closed.