Fujifilm XF35mmF2 R WR FUJINON Objektiv schwarz Test- Tolle Haptik, superscharfe Abbildungsqualität

Ich habe das xf35 f2 r wr seit kurzem im einsatz und bin sehr zufrieden. Die schärfe ist schon bei offener blende gut, bei etwas abblenden (f2. 8 aufwärts) wird das bild knackscharf. Die fokussierung ist in den meisten fällen flott und auch leise, nur bei schwachem licht braucht auch das xf35 f2 etwas zeit (was sicherlich auch kamerabedingt ist). Wer die üblichen fuji-preise kennt, der weiß, dass dieses objektiv schon eher im unteren preissegment angesiedelt ist. Dafür leistet es hervorragende dienste und ist auch gegen wetterwidrigkeiten geschützt. Außerdem wirkt es im zusammenspiel mit einer fuji dslm sehr unaufdringlich und schön “retro”. Leider verbaut fuji keinen bildstabilisator in die festbrennweiten, was hier aber nicht zu einer abwertung führt, weil dies allgemein bekannt ist. Wünschenswert wäre es dennoch.

Das objektiv ist klein, leicht und ebenso schnell und scharf. Arbeitet wunderbar mit der x-t2 zusammen.

Das ständige geschleppe von zu schwerer ausrüstung, nur um ein paar schöne fotos zu bekommen, das fragte ich mich in letzter zeit öfter. Klar, meine dslr macht top fotos, ich kann nicht klagen und die objektivauswahl ist auch umfangreicher, doch ich wusste, der umstieg kommt früher oder später. Soweit war es dann mitte november 2015, da wurde eine gebrauchte, jedoch im top zustand (war mir sehr wichtig), spiegellose systemkamera angeschafft. Die fujifilm x-e2 soll es werden. Nun muss aber auch noch ein objektiv her und von kit objektiven halte ich generell nicht besonders viel, auch wenn z. Das 18-55 sehr toll sein soll, ich bin eben ein fan von festbrennweiten. Es war also mitte november, ich hatte meine neue fuji mit einem adapter damit ich meine nikon objektive verwenden konnte, manuell natürlich. Das war jedoch schwer, unhandlich und total unpraktisch, eigentlich genau all das, warum ich mir eine leichte, kleine und kompakte kamera gekauft habe. Also wurde diese schönheit angeschafft.

Ich habe in blindem vertrauen in die fähigkeiten der fuji ingenieure mein 35mm 1. 4 verkauft und blind diese neue 35mm 2. Für mich waren die masse und die wasserdichtheit die hauptkriterien, da ich für die x-t1 eine wr optik suchte, das 18-135mm mir aber zu wuchtig war. Jetzt habe ich es und ich muß sagen, ich bin nicht nur nicht entäuscht, ich bin begeistert. Eine meisterleistunges ist kleiner, schneller, leiser und mindestens ebenso scharf, wie das 1. Nach dem ich im letzten urlaub 89% aller aufnahmen mit dem 27er pancake gemacht habe, wir dieses wunderbare 35er jetzt wohl mein “immer drauf” objektiv werden. Da ich noch eine x-pro1 besitze, werde ich die anderen gläser dort nutzen.

Das 35mm f2 objektiv ist ein sehr “geiles teil” – klein, leicht, leise, wetterfest und knackscharf sind die ersten beschreibenden worte die mir zu der linse einfallen. 4 überzeugt aufreden fall die größe des objektiv, es ist klein und leicht. Was mir direkt positiv aufgefallen ist, ist eine extrem hochwertige haptik, das teil liegt einfach gut in der hand und fühlt sich dabei sehr hochwertig an. Der fokusring läuft smooth und geschmeidig, der blendring hat für meinen geschmack genau den richtigen widerstand, man braucht nicht zuviel kraft um die blende zu ändern, er läuft aber auch nicht zu leicht. Der innenliegende fokus ist superleise und präzise, man hört fast gar nichts von dem objektiv. Mit dem objektiv werden meine fotos knackscharf und das bokeh gefällt mir auch sehr gut. Die wetterfestigkeit habe ich noch nicht getestet, bin eher ein schönwetterfotograf. Das fuji 35 f2 ist auf jeden fall meine alltagslinse schlechthin.

. Einfach überraschend gut. Knackscharf, schneller af, tolles bokeh, nicht so schwer, nicht so groß – einfach auch mit der xt1 überallhin mitnahmetauglich. Haptisch und optisch 1a, für den preis ein absolutes “must have”. Selbst an den bildrändern ab f 2,8 richtig scharf. Im vergleich mit dem auch guten xf35mm f 1,4 der klare gewinner. So macht streetfotografie wieder spaß. Uneingeschränkte empfehlung.

Im jahr 2015 kam ich mit dem fuji x system in berührung und war von beginn an begeistert. Nach wenigen tagen probe wechselte ich von meinem dslr equipment zur x-t1. Diese kamera existiert heute noch und wurde mit der x-t20 und x-t2 erweitert. Gleichzeitig wuchs der x fuhrpark stetig an. Bei der ersten begegnung mit dem x system standen mir das 18mm f/2, 35mm f/1. 4 sowie das xf 50-140mm f/2. Damals bereits begeistert, kamen unzählige x objektive hinzu und nur wenige wurden wieder verkauft. Meine x-t1 kaufte ich mit dem xf 16-55mm f/2.

Klein, kompakt, solide verarbeitet, knacke scharf und das ganze noch zu einem fairen preis. Ein rundum gelungener wurf von fuji. Vor allem der autofokus und das leise akustische verhalten überzeugen. Für mich persönlich die bessere alternative zum 1. 4er mit gleicher brennweite, zumal das neue 35er staub und wassergeschützt ist. Mit diesem objektiv wird die xt1 richtig kompakt bei überragender bildqualität. Ich kann dieses objektiv nur weiterempfehlen. Es ist schon erstaunlich was fuji in den letzten jahren seit einführung der x serie an qualitativ hochwertigen optiken auf den markt gebracht hat.

Vor- und Nachteile

Vorteile

  • Fujinon 35mm f/2 vs. Fujinon 35mm f/1.4 – Der Showdown
  • “Die Sichtweise des menschlichen Auges”
  • Gewohnte Fuji Qualität

Nachteile

  • “Originalverpackung” katastrophal
  • optisch nicht korrigiert mit heftigen Tonnen Verzerrung

Ich fotografiere hobbymäßig und vor kurzem wechselte ich fototechnisch von sony auf fuji. Ich suchte einen ersatz für die vollformat-kombination sony / zeiss 55mm f1,8 an einer sony a7ii. Wer diese kombination und vor allem das sony / zeiss objektiv kennt, der weiß, dass es zu den besten objektiven system- und formatübergreifend gehört. Und da ich das sony lange nutzte und zu schätzen wusste, glaubte ich, dass ich das fuji schon nach den ersten bildern wieder einpacken und zurück schicken würde. Ach ja, ich wollte aufgrund der größe des systems wechseln und als kamera hatte ich mir bereits eine fuji x-t2 zugelegt. Der versand ging, wie eigentlich fast immer bei amazon, sehr schnell. An einem tag bestellt und am nächsten tag hatte ich das paket bereits. Die verpackung und der kartoninhalt sind fujitypsich sehr edel und komplett. Ok, über die einfache gegenlichtblende kann man sich aufregen, aber bei dem preis?.

Ich hatte mir die x-t1 graphite mit 3 superoptiken gekauft (16-55mm f2. Eigentlich eine traumkombination auch für reisen mit spitzenqualität. Nun hatte ich aber das gefühl, mit den gewichten wieder bei meiner nikon-ff-ausstattung angekommen zu sein. Also wollte ich eine x-100t dazu kaufen. Da kam mir dann diese kleine, feine optik mit 35mm dazwischen. Spontan gekauft, drangepappt und siehe da: die x-t1 ist wie eine andere kamera. Chic, handlich und dazu auch noch wetterfest. Ich hatte nicht sooo viel erwartet. Eine prima reisekamera mit guter qualität.

Habe das gute stück in silber als ausstellungsstück zu einem richtig guten preis erworben, macht sich daher optisch sehr gut an meiner x-t10. Abbildungsleistung ist wirklich top und das bokeh für die “nur” 2er offenblende spitze. Ich hatte zwar auch das 1,4er überlegt, schlussendlich haben mich aber testfotos im internet und die kleineren abmessung inkl. Gewicht überzeugt und ich bereue diese entscheidung überhaupt nicht. Ich fotografiere sonst hauptsächlich mit manuellen objektiven, daher kam mir der autofokus anfangs etwas lahm vor, aber wie man anderen rezensionen entnehmen kann, scheint das xf 35/2 diesbezüglich sehr gut zu sein und ich habe sonst nur wenig vergleich und mittlerweile habe ich mich auch wieder an den autofokus gewöhnt.

Ich möchte mich hier nicht über die details der abbildungsqualität aus sicht des profifotografen äußern. Die kann man in testberichten und anderen rezensionen hier nachlesen, insbesondere die problematik der tonnenverzerrung. Diese ist der kompakten bauweise geschuldet, und insofern handelt es sich hier um eher um einen – wie ich finde ausgezeichneten – kompromiss statt ein spitzenobjektiv. Und deshalb habe ich es auch ausnahmsweise nicht bei amazon gekauft, denn ein preis von 430 euro ist zugegebenermaßen für ein mittelklasseobjektiv recht hoch. Das ist auch der grund für den stern abzug, da ich das preis-/leistungsverhältnis für nicht ganz angemessen halte. Lassen wir das aber außen vor, findet man hier ein erstklassiges standardobjektiv für den ambitionierten hobbyfotografen, der vorrangig mit jpeg-bildern arbeitet. Ich nutze es an einer x-t10, und die kombination bringt ganze 560g auf die waage. Außerdem macht sich die silberne ausführung gut zum body in silber, perfekter retro-look, wie meine altix aus den 60ern. Die lichtstärke ist ausgezeichnet, der fokus schnell und – im vergleich zu meinen anderen fuji-objektiven – fast lautlos. Der hohe preis scheint tatsächlich auch der großen nachfrage zu entsprechen.

Dieses objektiv ist kompakt und macht vor allem beim reisen viel sinn. Die bilder die ich im letzten urlaub damit geschossen habe, haben mich überzeugt. Eine klare kaufempfehlung :).

Das objektiv hat eine brillante bildqualität. Der af ist schnell und die verarbeitung ist top. Dazu ist das dingen noch wetterfest, was will man mehr.

Scharf, schnell, klein, leicht, wetterresistent. Mehr muss man eigentlich nicht sagen. (um die mindestlänge der rezension zu füllen: eine der besten linsen, die ich bisher erstanden habe, entspricht der normalbrennweite bei aps-c, daher gut für portraits oder als allzweck-objektiv einzusetzen).

Aufgrund der sehr guten testergebnisse habe ich mir diese optik für meine x-t1 zugelegt. Einige testbilder vom heutigen nachmittag aus der stadt – einfach nur super was diese kleine linse auch bei dämmerlicht leistet. Eine kleine auswahl der testbilder anbei.

Leider muss ich meine rezension mit etwas negativen beginnen. Froh, noch das objektiv im alten jahr erhalten zu haben, verschwand diese stimmung jedoch recht schnell. Schon nach kurzen betrachten des artikels entdeckte ich hautschuppen und fett(finger)abdrücke,auch teilweise auf der linse. Einfach ekelhaftund eine frechheit so etwas als “neu” zu verkaufen. Amazon ist mir hier entgegen gekommen,aber trotzdem bleibt ein etwas bitterer beigeschack, das man es beim kunden probiert. Allerdings kann ich die bisherigen rezensionen bestätigen und empfinde auch die fotos schon bei offenblende als sehr scharf. Der widerstand beim drehen des blendenrings ist gut abgestimmt, der af ist schön schnell und angenehm leise, und beim gewicht ist auch nichts zu beanstanden. Auch sind mir keine cas aufgefallen. Ich habe eine xt-10 mit dem kit obj. 16-50mm 3,5-5,6 und beim vergleichen mittels eines test charts die schärfein den ecken überprüft (in der mitte ist das 35 natürlich besser), hier ist das 16-50 in den ecken deutlich schärfer auf gleicher brennweite, beim 35er habe ich bis f11 abgeblendet,was schon etwas besserung brachte,jedoch nicht wirklich heran kam.

Merkmal der Fujifilm XF35mmF2 R WR FUJINON Objektiv schwarz

  • Geben Sie Ihr Modell ein,
    um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • wetter- und staubgeschützt
  • schneller Autofokus
  • Brennweite: 53mm (äquivalent zu KB), Blendenstufen:1/3 EV (19 Stufen)
  • Lieferumfang:FUJINON XF35mmF2 R WR schwarz, vorderer Objektivdeckel, hinterer Objektivdeckel, Gegenlichtblende, Gegenlichtblendendeckel, Objektiveinschlagtuch, Bedienungsanleitung

Produktbeschreibung des Herstellers

Dass ich das mal sage: dieses xf35 2. 0 fujinon ist feiner (ich sage absichtlich nicht schärfer) als meine besten objektive der canon l festbrennweiten und der neuen sigma art objektiven der selben oder ähnlichen brennweiten. Ich halte schärfe nicht für das argument von linsen, denn oft weisen diese dann als nebenprodukte schwächen im kontrast oder auffällige chromatische aberrationen auf. 0 ist in den punkten schärfe, abbildungsleistung, gewicht, größe, preis-/leistungsverhältnis wirklich top, ich kann an der ebenfalls neuen fuji x-pro2 weder verzeichnungen noch schwächen im randbereich erkennen. Der in dieser kamera neu verbaute aps-c-sensor x-trans cmos iii löst 24 megapixel auf und das objektiv ist nicht unter- oder überfordert. Es löst hervorragend auf, die prozessorgesteuerte firmware in der kamera harmoniert hier wirklich ausgezeichnet. Der fokus ist blitzschnell und die offenblende 2. 0 sucht ihresgleichen wenn auch im nahbereich die konturen geringe geisterbilder am rand des motives erkennbar sind, dies aber nur bei bestimmtem lichteinfall. Ab einem meter entfernung zum objekt ist mir dies nicht mehr aufgefallen, weder am original, noch im crop.

Autofocus sehr schnellscharf sogar weit offenkompaktunter dem strich einer der besten fix focals auf dem markt fuer den preis.

Nachdem ich nun schon seit einiger zeit mit dem fujinon 35mm f/1. 4 fotografiere habe ich mich entschieden das neue 35mm f/2 einmal auszuprobieren. Was mich vor allem neugierig gemacht hat, sind die überragenden kritiken im netz. Dazu hat mich die geräuchkulisse des 35mm f/1. Nachfolgend möchte ich die beiden objektive im praxiseinsatz vergleichen. Besonders interessiert mich dabei (1) ob sich die positiven berichte bestätigen und (2) welchen unterschied macht die eine stufe kleinere blende. Da ich kein großer fan von raw-entwicklung bin, interessiert mich vor allem die bildqualität direkt aus der kamera. ###### verarbeitung/handling (nur in aller kürze) #######- super, nichts zu meckern. Die innenfokussierung ist ein deutlicher vorteil zum f/1. – kein nerviges blendenklackern mehr, wie beim f/1. – blendenring und fokusring laufen viel besser als beim f/1. – gegenlichtblende gefällt mir gut. Klein, unauffällig, bietet schutz für die linse. – insgesamt kleiner und unauffälliger als das f/1. 4, insbesondere mit gegenlichtblende. – gewichtsunterschied nicht spürbar.

Tolles objektivim raw würde ich ihm aber den namen 35mm f2 fisheye geben. Immerhin erinnert die verzeichnung an ein 35mm kleinbild-Äquivalent, damit hätte man dann nicht die qual der wahl zwischen 23mm und 35mm fuji. Achtung, ironie verbirgt sich im letzten satz. Wer mit der flause leben kann, bekommt ein gutes glas mit sehr guter leistung. Ich will sie nicht hinnehmen. 3,5 sterne fände ich gerecht:.

Ich habe drei x-kameras, eine e1, e2 und die t1. Außerdem besitze ich unter anderem das xf35/1. 4 – also warum dieses objektiv kaufen?. Der vergleich der bildqualität auf verschiedenen webseiten zwischen 35/1. 4 und 35/2 fiel nicht besonders deutlich aus. Also wurde der kauf vertagt. Im nahinein betrachtet leider dumm 🙂 warum?. Nun mit cashback hab ich einfach mal zugeschlagen, denn schließlich ist das objektiv wie die t1 abgedichtet und passt somit hervorragend (wie 16-55/2. Was ich bekam war aber etwas völlig anderes als ich erwartet hatte. Erwartet hatte ich einen deutlich schnelleren af als 35/1. 4 – dem ist gefühlt aber leider nicht so (der einzige kritikpunkt an diesem objektiv). Auch etwas weniger chromatische aberationen (teilweise scheußlich beim 35/1.

Superschneller autofocus, leichtes objektiv, scharfe abbildung, was will man mehr. Mein umstieg von der canon 5dmkii hat sich gelohnt, keine rückenschmerzen mehr, wegen der schweren kamera+objk. Der autofocus ist gefühlt mehr als doppelt so schnell als meine alte fujix100 von 2011.

Nicht zu teuer und wer mit der 2er blende ohne stabi leben kann, bekommt hier ein kleines, aber feines objektiv. Ein traum, falls das neue 23er ähnlich ist.

Ursprünglich als “universalbrennweite” immer drauf wurde es dann eine weile ruhiger bis sehr ruhig. Bis sich die hersteller wieder besannen, dass das die “brennweite des menschlichen auges ” ist. Und sie wurden wieder populär. Als dieses kleine feine leichte normalobjektiv auf den markt kam, habe ich zugeschlagen und kannn nur sagen: kaufen, in jedem fall. 2,0 lichtstärke ist ausreichend, völlig, die nahgrenze super und die bq über alle zweifel erhaben. Und gut aussehen tuts auch mit seiner kleinen sonnenblende. Ich nutze es an der xe 2 s und zukünftig an der xpro 2 oder xt2?.

Das ist die erste festbrennweite für meine x-t2. Sie liefert knackscharfe fotos auch bei offenblende, erheblicher ausschnittsvergrößerung und wenig licht. Ist leicht, klein, macht sogar den zusätzlichen handgriff überflüssig. Fazit: ich habe nichts zu meckern.

Die silberne ausführung des objektivs ist schon ein echtes schmuckstück. Das mattsilberne metall der fassung sieht nicht nur unverschämt gut aus, sondern faßt sich auch äußerst solide an. Die verstellringe gehen richtig sahnig, das bajonett allerdings ziemlich stramm. Mann, wie übel fassen sich dagegen meine nikon vollformatobjektive an, wenn es nicht solche aus der professionellen serie sind, die um die 2. Allein für diese haptik zahle ich gerne den in einigen rezensionen kritisierten preis des 2/35. Mit dabei ist eine kleine schwarze streulichtblende, nein nicht die schöne metallene à la x100, sondern ein flaches, schwarzes plastiktrichterchen, das den feinen look des silbernen objektivs eher etwas beeinträchtigt. Für eine metallene streulichtblende gibt es an der außenfassung des objektivs flansche, auf die man eine solche metallblende aufbajonettiern kann. Gesehen habe ich sie allerdings bislang nur in schwarz; ich gehe aber davon aus, daß fuji sie auch in silber herstellt. Dafür sind allerdings stolze 70-80€ fällig. Wer unbedingt den look dieser blende haben will, kommt billiger weg, wenn er eine solche x-100-ähnliche sonnenblende im zubhörhandel entweder in silber oder in schwarz für ganze 5€ kauft. Aber die läßt sich nicht aufbajonettiern, sondern nur einschrauben. Ich bin bei der mitgelieferten kleinen schwarzen geblieben, weil ich sie einfach am praktischsten finde. Aber fast hätte ich’s vergessen: fotografieren kann man ja auch mit dem schönen stück. Bevor ich meine feststellungen dazu schildere, weise ich darauf hin, daß ich 1.

Die bildergebnisse sind sehr zufrieden stellend. Der fuji cash back hat auch funktiniert.

Klein (kompakt), leicht, sehr gut verarbeitet, innenfokussiert, unauffällig (könnte als mft-objektiv durchgehen) und gut auskorrigiert. Ich betreibe das objektiv an eine fujifilm x-a2 und nun ist sie prima ausbalanciert. Der autofokus arbeitet leise, schnell und präzise. Blenden- und fokusring lassen sich sehr genau einstellen. Nichts klappert oder klemmt. Über die optischen qualitäten wurde bereits einiges geschrieben. Das sahnehäubchen: es ist wetterfest. Ich wurde es absolut empfehlen (kleiner tipp: „adobe photoshop elements 14“ kann die raw-dateien meiner x-a2 anzeigen, bearbeiten und diese erscheinen dort absolut verzerrungsfrei).

Das fujifilm fujinon xf35 f2 ist recht klein und inzwischen mein standart objektiv an der x-t2. Es kommt dem menschlichen sichtfed sehr nahe. Die abbildungsleistung, schärfe, tiefenschärfe (einzelpixelschärfe) ist meineserachtens gut bis sehrgut. Beste ergebnisse erzielt man bei c. F11 ist die schärfe in den ecken noch brauchbar. Das objektiv hat keinen optischen stabilisator (os) – für die einen leider, für die anderen zum glück – der os hätte es gößer und schwerer gemacht.

Ist das 35mm f2 ein super schnelles, leises und leichtes objektiv. Ich bin froh das ich mich für das f2 und nicht für das f1. Es ist scharf und macht eine sehr gute figur. Diese linse sollte in keiner fujikameratasche fehlen. Das einzige was man vielleicht bemängeln könnte, sind die leichten “halos” bei f2 an der naheinstellgrenze. Vergleichbar mit denen des 23mm f2 von fuji. Deshalb auch der eine stern abzug. Preis-leistung ist, wie bei dem 23mm, sehr gut und man kann das fujinon 35mm f2 uneingeschränkt weiterempfehlen.

Ich hatte große erwartungen in dieses objektiv gesetzt. Als ich es bereits das erste mal bei fujirumors erahnen konnte war klar, dass es das nächste xf sein würde. Das lange warten hat sich gelohnt. Leise, schnell, messerscharf über alle Öffnungen, perfekt verarbeitet wie von fuji nicht anders erwartet. Die bauart erinnert ein wenig an die m-objektive der marke mit dem roten punkt. Ein schelm der böses dabei denkt. An meiner x-e2 passt das objektiv perfekt. Das bisherige 35er habe ich verkauft. Trotz der etwas lichtschwächeren ausführung ist das neue in meiner betrachtung einfach besser.Der preis tat sein übriges, es sofort zu kaufen.

Don’t like fuji prices but no regret after canon horrors. I don’t care about barrel distortions coz i don’t see them. There is immediate click , some magic when i put it on my xt-1 body. So tiny, so light and so beautiful pictures. To be honest kit zoom 18-55 is so good that that i have problems to see the difference, but once you dial f2 it pays off. 4 reminded me canon old 50mm 1. 8 but when you have no complaints vs 100 dollars price paying close to 600 made me think twice. So in the end i choose 35 f2 , still wish it could be cheaper but love ❤ it every moment.

Besten Fujifilm XF35mmF2 R WR FUJINON Objektiv schwarz Einkaufsführer

Summary
Review Date
Reviewed Item
Fujifilm XF35mmF2 R WR FUJINON Objektiv schwarz
Rating
3,0 of 5 stars, based on 36 reviews

About: Kemeere