Fujifilm Fujinon XF 23mm F2 R WR Objektiv schwarz : Kissenförmige Verzeichnung, enttäuschend

Nach meinem umstieg von sony auf fujifilm, musste eine festbrennweite her, die sich in fast jeder alltagssituation bewährt. Da ich ein sehr großer freund von 35mm (am kb) bin, hatte ich 2 objektive von fuji zur auswahl. Nach viel recherche im internet und vielen tests auf youtube, musste ich mir ein eigenes bild von den linsen machen und fuhr in ein fotofachgeschäft meines vertrauens. Ich verglich, im rahmen meiner möglichkeiten vorort, die beiden objektive miteinander. Schlussendlich fiel meine wahl auf das f2. Es ist neuer, schneller und leiser. Ausserdem ist es leichter, wetterfest und trägt nicht so auf wie das 1. Die bilder die es produziert sind hervorragend. Leider hat es auch seine schwächen. Die gegenlichtblende mag zwar praktisch sein, sieht aber – aus meiner sicht – sehr komisch aus.

Hallo zusammen, hier hat fujifilm wieder ein sehr schönes objektiv gebaut. Optik, haptik, verarbeitung, blendenring hat einen schönen widerstand und rastet gut ein. Manueller fokus läuft schön weich, erster eindruck somit sehr gut. Beim fotografieren fällt der schnelle autofokus positiv auf, leider hat die bildqualität mich nicht überzeugt. Offenblendig zu schwach, ab f4 wird die schärfe dann so wie man es erwartet. Bei f2 habe ich einige unschöne sachen in meinen fotos entdeckt, farbsäume, chromatische aberrationen, ghosting leider etwas enttäuschend. Deshalb werde ich dieses objektiv auch nicht behalten, und zurücksenden.

Das 23mm f2 objektiv fujifilm fujinon xf 23mm f2 r wr objektiv schwarz von fuji hat meine erwartungen mehr als übertroffen. Die verarbeitung ist fuji gewohnt sehr hochwertig. Das objektiv ist bis an die ränder knackscharf, der autofokus ist in gegensatz zum vorgänger deutlich schneller. Allgemein ist das objektiv nun auch viel viel geräuscharmer und kaum hörbar & in gegensatz zum vorgänger deutlich kompakter und leichter. Hatte aufgrund der lichtstärke anfangs meine zweifel, ob der vorgänger nicht doch besser für mich wäre. Die viel kompaktere bauart des objektives hat mich letzendlich zum kauf überredet & nach einigen tests ist das objektiv auch bei nacht ein sehr sehr brauchbarer begleiter. Im preisleistungsvergleich ist dieses objektiv unschlagbar, empfehle es jedem weiter.

Da ich im analogsektor in letzter zeit nur noch mit 35mm brennweite fotografiert habe, wollte ich das an meiner x-t1 natürlich auch. 4 variante war mir zu teuer, also kam die neue version gerade recht. Es ist zwar etwas lichtschwächer, aber immer noch sehr gut. Es ist schnell, leise und leicht. Die 43mm filtergröße ist jetzt nicht der hit, da ungewöhnlich (für mich) aber ich habe selbst dafür recht schnell einen nd filter gefunden. Ich kann absolut nichts negatives über das objektiv sagen.

  • Auffällig, unauffällig
  • Klasse Linse zum akzeptablen Preis
  • Tolles Immerdrauf mit schnellem Fokus aber Schwächen im Nahbereich

Fujifilm Fujinon XF 23mm F2 R WR Objektiv schwarz

  • Geben Sie Ihr Modell ein,
    um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • wetter- und staubgeschützt
  • schneller Autofokus
  • Brennweite: 35mm (äquivalent zu KB)
  • Lieferumfang : XF23mmF2 R WR Objektiv;Objektivdeckel FLCP-43;Bajonettdeckel RLCP-001;Gegenlichtblende;Einschlagtuch;Bedienungsanleitung

Das xf 23 f2 wr ist das zweite von vorerst drei objektiven der wr-reihe mit maximaler blende von 2. Ähnlich wie das xf 35f2 hat auch das 23mm objektiv einen mehr als ernstzunehmenden und deutlich lichtstärkeren rivalen innerhalb des fujifilm universums, das famose xf 23 1. Welche variante soll man also nun wählen?ich war nie ein großer fan der f1. 4 version, da sie mir etwas zu dick auftrug an meinen x-pro kameras (ich verwende gerne den ovf an diesen kameras), dennoch wollte ich unbedingt ein 23er (sprich ca. 35mm kleinbild) in meinem fuhrpark besitzen. Mittlerweile hat der geneigte fuji-nutzer eine breite auswahl an 23mm alternativen. Für mich standen nun folgende varianten zur auswahl:xf 23 1. 4: großer brocken, manueller fokus mit dem ziehbaren fokusring, der aber leider nur indirekt als focus by wire ausgeprägt ist. Die bildqualität ist hervorragend, auch wenn das bokeh zum teil etwas harsch wirken kann (das ist in diesem fall aber eher eine sache der brennweite als der objektivqualität).

Die silberne ausführung passt optisch wunderbar zur xt10 und die verarbeitungsqualität ist hervorragend. Kamera und objektiv harmonieren einwandfrei. Ich verwende einen b+w uv-filter und fotografiere i. Was die bildqualität betrifft, kann ich mich voll und ganz der rezension von „tante ju“ anschließen, danke dafür . Die fotos wurden als raws aufgenommen und in der kamera entwickelt, bei landschaften nutze ich meistens die filmsimulation velvia.

Great when combined with the x-e3. Produces amazing pictures, sharp and lovely color rendition. Good focal distance for “street photography”.

Ich habe mir diese optik für meine xt1 zugelegt weil ich zunehmend bei schlechtem wetter fotografiere und etwas wetterfestes gebraucht habe. 4 ist es deutlich leichter, schneller und durchaus ergonomischer (sehr subjektiv). Ob die 23mm (35mm auf kb) einem zusagen muss man letztendlich selber entscheiden. Für mich passt hier der kompromiss. Thema schärfe:bei offenblende im nahem fokusbereich sicherlich nicht 100 scharf aber ein wenig abgeblendet wirklich der hit. Im anhang ein foto bei f2 und kurzer fokus distanz.

Ich habe mir vor einigen wochen das silberne 23er zu meiner silbernen x-t 20 geholt. Aber auch auf meiner graphitenen x-t1 macht es eine gute figur. 4 wäre mir zur x-t20 viel zu bombastisch ausgefallen, und die max. 0 reicht mir vollkommen aus. So kann ich zusammen mit dem ebenfalls sehr guten silbernen 50/2. 0 im wahrsten sinne des wortes relativ unbeschwert unterwegs sein. Manchmal ist ja weniger mehr. Der vorzug dieser beiden objektive gegenüber dem wahrlich nicht schlechten zoom 18-55/2,8-3. 5 ist zum einen eine bessere möglichkeit der freistellung, mehr lichtreserven in der dämmerung, aber, wie ich finde, auch der bessere kontrast. Bereits bei voller blendenöffnung haben sie ein herrliches bouquet und satte farben. Und so randscharf, wie das 35/2. 0 abbildet, würde ich mir das 23/2. 0 in der x-100er reihe wünschen, welches wohl aufgrund seines tributes an die deutlich kompaktere bauform, 2 linsenelemente und 1 asphärische linse weniger bietet, und so zu einer vernehmbaren, und bei dieser objektiv-bauform seit erscheinen der x100 bekannten randunschärfe führt.

Ich bin people fotograf – komme von nikon vollformat und apsc und habe parallel auch eine canon 6d (auch vollformat). Meine fujifilm x-t2 schleppe ich aber buchstäblich überall mit hin und eine abgedichtete brennweite im weitwinkel an 24 megapixel?. Nun besitze ich sowohl 35/1. 4 als auch 35/2wr – während ich am 35/1. 4 den charakter und die lichtstärke schätze, habe ich das 35/2wr weil es abgedichtet ist, ein tolles bokeh hat und sehr schnell ist (im vergleich zum 35/1. 4 damit konnte ich mich nie anfreunden. Zu groß, zu schwer, die umschaltung manuell/af über den ring und nicht abgedichtet.

Very compact and light and bright lens. Image quality is there and sharp enough. Bokeh is a bit different from the 35mm f1,4, but still nice for me. Black and white photos very good on a fuji x-e1.

Ich habe mir das objektiv spontan bestellt, weil mir beim 35 mm (ich besitzte das 1. 4er) und auch beim 27er der weitwinkel fehlt und mir das “alte” 23er (1. 4) zu wuchtig ist an meiner xt-10. Bislang habe ich mich damit beholfen, dass ich immer mehrere aufnahmen mache und sie zu einem “panorama” zusammenfüge, das geht aber natürlich nicht in allen situationen und ist auch nervig auf die dauer. Das objektiv ist wirklich sehr leise beim automatischen fokussieren, damit (und mit elektronischen auslöser) würde ich in der kirche wahrscheinlich (was die geräusche anbelangt) unbemerkt fotografieren können. Natürlich ist der autofokus aber in absolut lautloser umgebung zu hören, gerade auch wenn der fokus nicht sofort gefunden wird, ist ein leises ratschen wahrzunehmen, aber das ist wirklich minimal. Ich bin jedenfalls begeistert von der lautstärke. Die schnelligkeit des fokussierens ist ebenfalls sehr gut, wahrscheinlich an einer xt-2 (zu diesem zeitpunkt wahrscheinlich die fuji-kamera mit dem schnellsten autofokus) noch beeindruckender. Sie ist jedenfalls höher als bei meinem 35mm objektiv und das ist auch gut so, gerade bei sich bewegenden motiven. Zur größe kann ich sagen, dass ich im ersten moment etwas enttäuscht war, da es in etwa genau so tief ist wie mein 35 mm, dafür etwas schmaler.

Die verarbeitung ist einfach fantastisch. Der blendenring rastet sogar noch spürbarer(besonders bei den hauptblenden) ein als beim 35er f2. Der af arbeitet angenehm leise und ist auch schön schnell. Eine vignettierung ist bei f2 unter umständen bemerkbar nimmt ab 2,8 ab und ist bei f4 am besten behoben,bei weiteren blenden kommt sie wieder ein wenig zurück ohne aber das es sofort sichtbar wäre. Beim bereich schärfe hatte ich die hoffnung dasselbe wie beim 35er bei offenblende zu erleben. Leider ist dies hier nicht der fall. Von f2 bis 3,2 kann ich eher nur von weichheit sprechen, ab 3,6 wird es besser, aber richtige schärfe ist erst ab 5,0-5,6 zu sehen. Die blenden darüber sind auf keinen fall grotten schlecht, aber mich stellen sie nicht so richtig zufrieden. Schade dass ich das 23er f1. Alles andere ist einfach nur top an diesem objektivich gebe 3 sternenachtrag: um mache gemüter zu beruhigen, die vignettierung ist wirklich vernachlässigbar,sollte aber als info in meiner rezension mit einfliessen. Inzwischen hatte ich ein 2tes exemplar, leider bleibt es bei den oben genannten schärfeverhältnissen. Besonders im nahbereich bei 22-60cm sind die unschärfen/weichheit bei motiven mit strukturen aufallend unschön. Das freistellen hat mir damit keinen spass gemacht. Es gibt übrigens auch von anderen käufern diese erfahrungen.

Auch wenn ich 35 mm vom gefühl her eigentlich nicht so mag, greife ich immer wieder zu dem objektiv: sehr vielseitig+ schneller fokus+ klein und leicht+ selbst bei offenblende ordentlich scharf+ fiffige sonnenblende- bei minimaler fokusdistanz (30 cm) ist der bildeindruck etwas verträumt. Bei einigen motiven passt es, bei vielen jedoch nicht.

Nachdem ich einige tests mit dem objektiv gemacht habe, bin ich in jeder hinsicht sehr zufrieden. Es ist unglaublich scharf, auch schon bei offenblende, auch in den ecken, kontrastreich und kaum gegenlichtanfällig. Der autofokus ist sehr schnell, man merkt kaum, ob schon scharfgestellt ist und kann es kaum glauben, wie schnell das geht. Schneller und vor allem lautlos im vergleich zum 1. Die gegenlichblende ist klein und passt sehr gut. Den objektivdeckel kann man dann auf die gegenlichtblende aufsetzen. Wer es optisch anspruchsvoller möchte, sollte die metall-gegenlichtblende von fuji für das neue 35er mittels dem bajonett anbringen. Ich habe dabei auch bei geschlossener blende keine randabschattung erkennen können. Die bildqualität ist unglaublich. Auf landschaftsaufnehmen habe ich im zoom objekte gesehen, die ich mit bloßem auge nicht erkannt habe (mit x-t2 und x-pro2). Das 23er ist wirklich für hochauflösende sensoren bestens geeignet. Auch wegen des gewichts, der wetterfestigkeit und vor allem wegen des unglaublich schnellen und lautlosen autofokus ist dieses objektiv mit 35mm brennweite (bezogen auf kleinbild) ideal als standard- bzw.

Optically nice and razor sharp when correctly focused, but it seems like the x-pro2 (with the latest firmware) is missing the 100% correct focus quite often. In 1 out of 4 pictures i found the camera/lens combination miss the best focus by say 5% giving ok sharpness, but not as sharp pictures as can be accomplished by manual focusing. I didn’t see this with the 23/1.

Im vergleich zum 35mm f/1,4+ das 23mm f/2 fokussiert schnell und leiser: wunderbar- leider bei f/2 ist auch ein scharfes bild matschig (was bei der 35mm f/1,4 nicht der fall ist) – wirklich schade denn ich sehr gerne offenblendig fotografierenun meine persönliche meinung. Das 23mm ist genau so gross wie das 35mm und hat einen sehr dicken objektivdeckel (ist alles nicht so schlimm aber kleiner wäre mir lieber)und ich habe festgestellt, dass 23mm (35mm äquivalent) nicht meine favourite brennweite ist (aber dafür kann das objektiv ja nichts)insgesamt für den preis ist das objektiv ganz gut solange man nicht zu höher erwartungen hat.

Nach längerem testzeitraum ist dieses objektiv für mich die ideale ergänzung zum xf 35mm f2 wr. Es ist fast exakt gleich groß, der fokusring ist allerdings etwas breiter als beim 35er f2, was mir ganz gut gefällt. Bei offenblende hat das 23er fast dieselben auflösungsreserven wie das 35er, auch in den ecken, wird ab f2,8 aber genauso wie das 35er noch besser. Ich habe zwar keinen vergleich zum fuji 23mm f1,4, ich würde die abbildungsleistung aber gemessen am preis als sehr gut beurteilen. Im vergleich zur fuji x100t mit der fixen 23mm f2 optik ist dieses objektiv in den randbereichen viel, viel besser, und die x-pro2 löst natürlich auch mehr auf. Der autofokus des 23er f2 ist genau wie beim 35er f2 unhörbar und sehr schnell. Natürlich hat ein weitwinkel nicht dasselbe freistellungspotential bei gleichem blendenwert wie eine portraitbrennweite, aber diese optik lädt trotzdem zum experimentieren ein. Klein, leicht, robust, wetterfest, deckt den optischen sucher der x-pro 2 nicht ab, und dann auch noch ein angemessener preis. Eine inkludierte sonnenblende aus metall vielleicht, analog wie beim 35er f2.

Das objektiv ist perfekt verarbeitet und sehr klein. Manche empfinden es bei offenblende als schwach. Ich muss sagen:klar, wenn man abblendet wird das objektiv nochmal schärfer, jedoch ist diese ständige gerede um die schärfe eines objektivs etwa nervig. Das objektiv ist auch bei offenblende schon ausreichend scharf. Als “otto normalverbraucher” passt es alle mal und bei dem preis sollte man wirklich nicht mehr meckern. Ich kann nur sagen: klare kaufempfehlung.

Aufgrund der guten rezensionen hatte ich mich für dieses objektiv als lichtstarkes standardobjektiv entschieden. Das objektiv ist klein, leicht, lichtstark und von guter fertigungsqualität. Allerdings erzeugt es eine nicht geringe kissenförmige verzeichnung. Ich habe zwei exemplare getestet. Ich verwende nun stattdessen das 27mm/2.

Zu diesem objektiv wurde schon viel geschrieben. Zuviel, wenn ihr mich fragt, denn seine stärke ist seine unauffälligkeit. Es fällt in der tasche nicht auf, denn es wiegt nicht viel. Es fällt an der kamera nicht auf, denn es baut zwar ein wenig in die länge, macht sich aber ansonsten schön schmal und bringt nur eine superkleine gegenlichtblende mit, die als stoßfänger im alltag aber völlig reicht. Es fällt auch bezüglich der bedienung nicht auf, denn es funktioniert einfach, der af flitzt, die fokus- und blendenringe laufen ohne macken und die verarbeitung ist auch tadellos. Bei den bildern geht das weiter: optische mängel?.Das objektiv ist scharf, hat ein angenehmes bokeh, gute farbwiedergabe.

Im grunde kann ich mich den positiven bewertungen nur anschließen und für den fehlenden fünften stern anmerken, dass zumindest bei meinem exemplar das “problem”, dass das objektiv im nahbereich bei offenblende sehr weich und ca-lastig abbildet, ab 30 cm abstand passé ist. Natürlich wäre es schön, wenn das objektiv bereits darunter scharf abbilden würde, aber dafür ist ein moderates weitwinkel-objektiv ja nicht unbedingt gerechnet und hätte fuji die naheinstellgrenze (so dies über die elektronik zu realisieren wäre) einfach etwas distanzierter gefasst, gäbe es all das gejammer gar nicht.

So wie viele andere, kaufte auch ich mir diese optik in der hoffnung sie könnte ebenso begeistern wie das längere pendant. (35mm/2)ich muss offen gestehen, dass sie meine hohe erwartungshaltung nicht erfüllen konnte und sie schlicht, für das gebotene zu hochpreisig daher kommt. Den vergleich mit ihrer lichtstärkeren schwester hat diese linse klar verloren, und würde man mich fragen, so würde ich immer die große schwester trotz des aufpreises empfehlen. Bloß ist es eben schwer, vernunft gesteuert gegen diese optik zu argumentieren. Sie bringt technisch alles mit was es braucht ein knaller zu sein, doch ist die performance wohl schlicht und einfach zu clean und hat bei mir persönlich eben nie klick gemacht. Wenn ich mir die flut dieser objektive in den verschiedensten internet gebraucht börsen anschaue, bin ich mir ziemlich sicher nicht allein mit dieser meinung zu diesem arbeitsgerät zu stehen. Fuji (herr pfirstinger) hat es mit seinem vergleich zum lieblings auto der deutschen, dem vw golf, perfekt auf den punkt gebracht. Entweder man mags oder eben nicht. Nur ist für mich persönlich, dass fuji system so überhaupt nicht golf, weswegen ich mich mit einer charakterschwachen, kleinen schwester nicht zufrieden geben wollteleider hab ich nicht auf ihn hören wollen.

Summary
Review Date
Reviewed Item
Fujifilm Fujinon XF 23mm F2 R WR Objektiv schwarz
Rating
1,0 of 5 stars, based on 25 reviews

About: Kemeere