Canon EF-M 11-22mm f/4-5 : Eine sehr gute Ergänzung für die M Serie

Nachdem ich vom samsung nx-system mit dem wunderbaren 12-24mm-weitwinkelzoom und seiner enormen gegenlichtunempfindlichkeit umgestiegen bin auf das canon m-system, gehört für weitwinklige landschafts- und architekturaufnahmen auch ein vernünftiges weitwinkel ans system geschraubt. Während das samsung 12-24mm von miserabler verarbeitungsqualität (aber sehr guter optischer) ist, glänzt das canon durch sehr gute qualitätsanmutung mit viel metall und eine haptik, die den tollen fuji-objektiven nicht nachsteht. Die bildqualität ist nochmal besser als das gute samsung, nämlich selbst bei offenblende bis in die winkel weitestgehend scharf. 80 prozent bei offenblende im zentrum, abgeblendet auf 5. 6 oder 8 komplett knackescharf. Mehr darf da gar nicht sein an schärfe. Kamerabody dazu: die lahme, aber optisch sehr gute m3. Die m3 kommt, was kontrastdynamik und feinzeichung in hellen/dunklen parts angeht, mit den samsung nx500 und nx1 nicht mit, dennoch zeigt das objektiv, um das es hier geht, keine flares oder reflexionen, wenn gegen- oder seitenlicht ins motiv fällt. Anders gesagt: sensor m3 schlechter als nx500, canon-objektiv besser als samsung. Verzeichungen gibt es natürlich auch, nämlich langgezogene waagerechte motive zum bildrand hin, normal.

Als überzeugter nutzer der eos m habe ich das lichtstärkere ef-s 3. 5 10-22 usm samt ef-m adapter bisher verwendet, nunmehr ist es das ef-m 11-22 is stm: trotz geringerer lichtstärke 4. 6 und fehlender 2mm ww-brennweite (kbÄ 18-35) eignet sich das 11-22 wegen des stabi besser, zumal es weniger aufträgt und zudem noch kostengünstiger ist. Die abbildungsleistung scheint stabibedingt edel, warten wir auf die korrekturen von dxo&co zum korrekten vergleich. Mehr dazu auch im blog von [.

Top objektiv an der canon eos-m. Sehr gute aufnahmequalität an der kleinen canon. Keine merklichen verzerrungen und 1a farbwiedergabe. Schärfe ebenfalls sehr gut.

Bis jetzt ist die objektivpalette für die eos-m sehr überschaubar. Allerdings muß weniger nicht zwangsläufig schlechter sein. Nach dem erstaunlich guten kitobjektiv sowie der lichtstarken 22 mm festbrennweite hab ich mir jetzt noch das ultraweitwinkel zugelegt. Und ich bin echt beeindruckt. Scharf schon bei offenblende, schöne farben und guter kontrast. Aber das wichtigste: der bildwinkel bei 11 mm (18 mm kb). Für landschaft und architektur einfach nur genial. Oder einfach mal das große wohnzimmer komplett auf ein bild bekommen. Dank dem effektiv arbeitenden stabi kein problem auch bei wenig licht. Sicherlich ist die kombi aus eos-m und diesem objektiv (wie auch den anderen ) kein leichtgewicht aber immer noch sehr kompakt.

  • DAS (!) Objektiv für die EOS-M
  • Eine sehr gute Ergänzung für die Canon M Serie
  • Habe das Objektiv für die EOS M3 gekauft.

Canon EF-M 11-22mm f/4-5.6 IS STM (55 mm Filtergewinde, Superweitwinkel-Zoomobjektiv) schwarz

  • Geben Sie Ihr Modell ein,
    um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • Hervorragende Bildqualität von der Bildmitte bis zum Rand dank zweier asphärischer Linsen
  • Ideal für Videoaufnahmen dank STM-Technologie für die kontinuierliche und praktisch geräuschlose Schärfenachführung und Dynamic IS
  • Verwacklungsarme Aufnahmen selbst bei wenig Licht dank optischem 3-Stufen-Bildstabilisator
  • Ganz nah ran ans Motiv: Naheinstellgrenze von nur 0,15 m
  • Kompatibilität mit Extender: nicht kompatibel
  • Lieferumfang:Canon EF-M 11-22mm 1:4-5,6 IS STM;Objektivdeckel E-55;Objektivrückdeckel EB;Kurzanleitung;EUR Garantiekarte

Ich arbeite beruflich mit ff-kameras (eos 5d mk3 & mk2) und l-objektiven. Aber wenn ich privat unterwegs bin will ich nicht das gewicht, wohl aber qualität. Deshalb besitze ich die eos-m, bislang mit dem kit-objektiv 18-55 (sehr gut), dem 22/2,0 (super) und dem 4,5-6,3/55-200 (sehr gut – siehe meine entsprechende rezension). Jetzt fehlte nur noch das 4,0-5,6/11-22. Und ich bin ein weiteres mal begeistert: zu der gewohnt guten verarbeitung gesellt sich eine sehr überzeugende bildqualität schon ab offenblende, die man wirklich nutzen kann. Der bildstabilisator in weitwinkelobjektiven wird oft als überflüssig erachtet. Dem kann ich überhaupt nicht zustimmen, denn ein gewisses mass an (nicht-)verwacklungssicherheit ist sehr angenehm, gerade wenn man mit der eos-m unterwegs ist und kein stativ bei der hand hat. Das 11-22 für die m ist von der bildqualität dem ef 2,8/16-35l für die ff-kameras besonders an den bildrändern überlegen. Ich habe 3 bildbeispiele hochgeladen, alle mit blenden zwischen 5,6 und 8,0 gemacht (einmal volles bild und jeweils ein ausschnitt aus den randbereichen). Mein fazit steht fest: ein tolles objektiv für die eos-m zu einem mehr als angemessenen preis. Ich hoffe, das ich mit meiner rezension eine entscheidungshilfe sein konnte.

Sharp enough (i also have canon 6d + sigma 24 1. 4 art) even for bigger prints.

Schöner, geradliniger ultra-ww. Bringt am siemensstern 2850 linien. Die randabschattung hält sich völlig im – hehe – rahmen. Ich wüsste nicht, worüber ich meckern sollte.

Solide gebautes kompaktes superweitwinkelzoom ef-m 11-22 (18 bis 35 mm brennweite umgerechnet auf vollformat). Da das kitzoom erst bei 18 mm (29mm vollformat) anfängt, ist für etwas mehr weitwinkelbedarf dieses zoom immer notwendig. Der verzicht auf den spiegelkasten bei sucherkameras ist gerade bei der konstruktion von superweitwinkelobjektiven eine große erleichterung, die sehr gute bildqualität dieses zooms spricht dafür. Sollte man sich für die eos m kamera auf jeden fall holen, leichtes gepäck für städtereisendie ef-m objektive sind canons einzige wechselobjektive speziell für die m sucherkamera. Ausschließlich für canon eos m kameras geeignet, getestet an der neuen eos m3, deren elektronische 2d wasserwaage hilft bei der exakten ausrichtung. Solides metallgehäuse und metallbajonett. Lautloser stm af, der gefühlt etwas langsamer ist, als das etwas lichtstärkere 18-55 kitzoom. Die verriegelungstaste zum kompakten transport ist gewöhnungsbedürftig, muss man aber nicht nutzen. Die kompaktheit geht auf kosten der lichtstärke, eine durchgehende blende 4 wäre besser gewesen, auch einfacher für den autofokus. Der is stabilisator gleicht dies etwas aus.

Seit ein paar monaten bin ich stolzer besitzer dieses immer-dabei-objektivs. Ja, noch vor ein paar jahren war es für einen amateur schlicht unerschwinglich, sich ein solches “superweitwinkel-zoomobjektiv” finanziell erlauben zu können. Das preis-leistungsverhältnis ist phänomenal. So ein toller weitwinkelbereich mit diesen kompakten abmessungen und dem geringen gewicht muss begeistern. Die abbildungsqualität ist hervorragend. Endlich ist auch die original gegenlichtblende lieferbar, die ich mir heute bei amazon bestellt habe.

Ich konnte das objektiv bisher noch nicht vollständig testen. Meine ersten erfahrungen damit sind aber recht vielversprechend. Ich habe es für meine zweite kamera erworben die leichter zu transportieren, bzw. Mitzunehmen ist als die eos.

Das objektiv entspricht meinen erwartungen. Wenn man sicher gehen will in bezug auf qualität, ist es eine gute idee, objektive vom kamerahersteller zu verwenden, auch oder vielleicht gerade weil diese etwa das eineinhalbfache kosten im vergleich zu fremdobjektiven. Das heißt keineswegs, daß diese fremdobjektive schlechter sein müssen, das kann ich auch mangels vergleich nicht beurteilen. Meine erfahrung aber hat mich immer wieder gelehrt, daß sparen am falschen platz zu enttäuschungen führen kann, und schließlich kauft man ein objektiv ja nicht alle tage. Ich setze das objektiv an die kamera und ziehe damit los um interessante fotos zu machen, und genau hierbei hat mich dieses teil bislang vollkommen überzeugt. Die größe und das gewicht hat mich sofort überzeug und natürlich auch der neue stm motor, bei videos kaum zu hören. Gestochen scharfe bilder dank 3 stufen bildstabilisator. Ich bin damit äußerst zufrieden.

Good performance in compact profile. Rapidly becoming my standard lens when hiking or travelling, or when i don’t wish to lug a large bag around with me.

Ich muss schon schreiben, dass ich im allgemeinen von den objektiven der eos m serie von canon sehr begeistert bin. Wie auch das 18-55 für eos m ist auch dieses objektiv ohne jede einschränkung zu empfehlen. Es ist ungefähr in der gleichen qualität wie das ef-s 10-22 von canon. Das hatte ich vorher und dieses objektiv steht dem nicht nach. Es ist günstiger und vor allem leichter als die ef oder ef-s objektive hat aber die gleiche wenn nicht sogar bessere abbildungsleistung.

Ich fotografiere sonst noch mit der nikon d7200. Früher habe ich eine canon 5d mk ii gehabt, zu analogen zeiten habe ich mit großbild- und mittelformatkameras gearbeitet. Ich kann dieses objektiv nur empfehlen. Die mechanische qualität ist sehr gut, die optische qualität ist untadelig bis zum rand. Das objektiv ist für amateur- wie profizwecke gleichermaßen bestens geeignet. Sehr schön ist auch, dass die optik sehr klein gebaut ist. Sie ist sogar noch etwas kürzer als das standard-zoom. Zum gebrauch muss man eine verriegelung lösen und den tubus auf kürzeste brennweite einstellen. Das hört sich jetzt etwas umständlich an, ist es aber keineswegs in der praxis.

Ich bin mit dem objektiv sehr zufrieden. Gut verarbeitet, gute bildqualität, guter (lautloser) autofokus. Schön ist auch, dass die canon ef-m objektive aus metall gefertigt sind. Das könnte canon bei den ef-s objektiven auch einführen. Ob man ein ultraweitwinkelobjektiv braucht, muss jeder für sich entscheiden. Für mich ist es das erste objektiv dieser art und ich bin mit dem mehrwert der möglichkeiten zufrieden. Bisher klare kaufempfehlung für das objektiv.

Willkommen im club der luxus-objektiv-klasse (die mit dem roten ring, nur diesmal ohne). Der umstieg von spiegelklapper-kiste auf die spiegellose m3, oder die alte m für sparfüchse,lohnt sich nun umso mehr. Weder haben das ef 17-40 4l usm, noch das ef 16-35 2. 8l ii eine vergleichbare schärfebesonders im randbereich, noch sind die so gut gegen farbfehler korrigiert. Farbe, kontrast, textur, gegenlicht, koma, bokeh. Egal was, immer spitzen bildergebnissebei brauchbarem licht ist der af auch flott und sicher, sogar an der alten m mit firmware. Weitwinkel-freunde machen ab nun einen grossen bogen um alle spiegel-maschinen. Das 11-24mm 4l wäre natürlich am vollformat die ausnahme dieser empfehlung. Aber 2500-3000 euro it schon ein “kleiner” unterschied zu 300-350 euroder eigentliche hauptgrund für meine “jubelarien” aber ist der exzellente bildstabilisator. Sie kennen vielleicht das szenario:sie haben gerade ihre 5d mark iii mit dem 17-40mm mit der stativ-platte bestückt,schon spricht sie der kirchenküster, museumsmitarbeiter, die security der mall,der nachtwächter, oder wer auch immer an:”junger mann, stative sehen wir hier nicht so gerne”, oder “profifotos ohne anmeldung bitte nicht””bitte nicht den fluchtweg verstellen” oder “im auftrag welcher zeitung?”.

Klasse objektiv für die m-serie von canon. Ich verwende das ultraweitwinkelobjektiv an meiner canon eos m3 und canon eos m5. Der schärfebereich geht bis zum rand. Eine gute wahl zum standard objektiv, canon ef-m 18-55 / 18-150 is stm.

Habe mir das teil ende 2013 gekauft und es hat für den preis an der eos m eine sehr gute leistung gebrachtim märz 2014 hatte ich das weitwinkel dann mit in einem 3 wöchigen urlaub (für den ich es mir auch eigentlich gekauft hatte) und das objekltiv hat mir nach der 1. Woche beim aufsetzten immer einen fehler gezeigt. ” schalten sie die kamera aus und entnehmen sie das akku” es hat aber nur zeitweise etwas gebracht, dann ging das ganze von vorne los. Es kam dann soweit, dass beim anschließen des objektivs und bei ausgeschaltteter kamera, das objektiv fokusiert hat bis das akku leer warwar ärgerlich im urlaub aber kann vorkommen.Habe das objektiv nach rückkehr über amazon an canon gesendet und es kam nach 14 tagen zurück mit der aussage es sei kein fehler feststellbar. Also objektiv kurz getestet und einige bilder gemacht und es ging1 woche später auf einem kurztrip nach wien ging es wieder von vorne los und das gute stück streikte schon wiederjetzt wurde es ärgerlich. Amazon hat mir angeboten das ojektiv wieder zur reparatur zu canon zu senden, ein ersatz zu senden oder das ding zurück zu nehmen. Habe mich für die rückgabe entschieden. Zurück zu canon bringt ja nichts ,”da es ja in ordnung ist”großes lob an amazon für die problemlose rücknahme und erstattung. 5 sternewerde es jetzt mal in richtung fuji oder olympos probieren, canon hat da wohl noch einiges zu tunp.

Als langjähriger canon dslr nutzer (5dii/iii,7d,400d) hab ich mir angesichts der nun niedrigen preise ein eos-m kit gekauft und war vom anfang an begeistert von dieser praktischen ergänzung meiner ausrüstung. Gleich nach ankündigung der 11-22 optik hab ich diese bestellt und mein ef-s 10-22 verkauft – und ich wurde nicht enttäuscht: heute geliefert bekommen und gleich ausgepackt:- sehr gute verarbeitung (wie ja schon die anderen ef-m optiken, ne andere liga als die typischen ef bzw ef-s billig bzw. Kit linsen)- praktische bedienung (dachte zuerst die fixierung in der kurzstellung ist gewöhnungsbedürftig aber nach ein paar mal geht es automatisch)- bildwinkel nur unwesentlich geringer als bei meinem alten 10-22 ef-s- is wirkt toll (jeder der meint, ein weitwinkel braucht das nicht soll man schnell ohne ein scharfes() pic bei 1/5s freihand machen, bei mir im büro gings mit dem 11-22 problemlos)- ja, es könnte am langen ende lichtstärker sein aber nicht in dieser kompakten größe (fast exakt gleich wie das 18-55 kit)- bildqualität: ein wenig besser als mein altes ef-s 10-22, das etwas mehr chromatische aberationen in den ecken zeigte. Trotzdem warte ich für das endgültige urteil noch auf ein update des dlo modules im canon dpp, wo das 11-22 noch nicht berücksichtigt wird. Beim 22er und dem 18-55 wirkt das ja wunderkurz: bei der den jetzigen preisen muss man einfach zuschlagen. Man kriegt da ne tolle, konkurrenzlos kompakte aps-c ausrüstung als standalone oder ergänzung.

Unglaubliche schärfe, sehr schöner kontrast und gute auflösung. In der preisklasse ist die linse ganz sicher nicht zu schlagen. Habe die vergleichsmöglichkeit zu verschiedenen teureren canon linsen, wie z. Ef 17-40 l (an vf), tamron 10-24mm, und tokina 12-14mm (für aps-c). In den ecken ist es klar schärfer und auch die weitwinkel-verzerrungen sind exzellent minimiert. Dazu das geringe gewicht, fein. Den punktabzug gibt es für den seltsamen rastmechanismus.

Habe mir das objektiv zu meiner canon m3 gekauft und nutze es nun an meiner neuen canon m5. Qualitativ und preislich ist das ww von canon eine sehr gute erweiterung zu den wenigen anderen objektiven der m serie. Eine dezentrierung die von eineigen käufern hier angesprochen wird kann ich bei meinem exemplar nicht feststellen. Chromatischen aberationen sind gering und können sehr leicht in ps oder lightroomm korrigiert werden, ebenso verhält es sich mit der vignettierung. Ein lichtriese ist es wie man unschwer erkennen kann nicht, ist für mich im alltäglichen gebrauch aber ohne großen belang. Das ef-s 10-22mm von canon hat auch nur eine anfangsblende von 3,5-4,5 und das obwohl es von der bauweise einen größeren licheinfall erlaubt. Die fokosierung erfolgt recht flott und genau und das auch bei schlechteren lichtverhältnissen. Bei der m5 etwas schneller als bei der m3, was aber am besseren af system der kamera liegen dürfte. Der bildstabilisator funktioniert sehr gut und es war mir möglich scharfe bilder aus der hand mit 1/4 / 1/2 sekunde zu machen. Der anschluss ist aus metal dürfte einem langen objektivleben nicht entgegen stehen.

Ich bin mit den bildern sehr zufrieden. Insbesondere bei der größe sind diie ergebnisse sehr zufriedenstellend.

Ich schreibe nicht viele rezensionen hier. Aber jetzt fühle ich mich nach gut drei monaten intesiver nutzung dazu bemüßigt :)das objektiv ist knackescharf. Dank bildstabilisator gelingen auch bilder bei nicht ganz so günstigen lichtverhältnissen. Die geringe größe macht es angenehm transportabel – von außen sieht es echt überhaupt nicht nach einem ww-objektiv aus. Man muss schon genau schauen, um es äußerlich vom kit-objektiv unterscheiden zu können. Es ist ebenso aus metall gearbeitet. Kombiniert mit stativ und nd-filter ist es einfach ein top-objektiv. Ich bin echt begeistertdas einzige manko ist die anfangsblende f/4, aber für landschaftsfotografie ist das ja eher zweitrangig. Für sternenfotografie ist es daher vermutlich nicht geeignet, wobei ich das auch erst noch testen muss.

Topf versand und für den gebrauch gut gerüstet, verschluss sowie gehäuse aus metall. Sehr hohe wertigkeit, gewicht beachten. Gebrauc, einfach zu handhaben schnell einsatzbereit.

Summary
Review Date
Reviewed Item
Canon EF-M 11-22mm f/4-5.6 IS STM (55 mm Filtergewinde, Superweitwinkel-Zoomobjektiv) schwarz
Rating
4,0 of 5 stars, based on 25 reviews

About: Kemeere