Canon EF 70-300mm 1:4-5 – Lohnende Investition – unschlagbare AF Geschwindigkeit

Das objektiv ist von der abbildungsleistung her vergleichbar mit dem vorgänger (der version i). Der fokus ist bei dem neuen modell schneller und etwas leiser. Die fokussierung ist jedoch weit entfernt von absolut geräuschlos. Die generelle verarbeitung ist allerdings bei weitem nicht so, wie ich es von der version i gewohnt war. Es fühlt sich nicht ganz so „wertig“ an wie die v1. Dennoch ist es ein tolles objektiv. Aber wie bereits in den amazon. Com rezessionen zu lesen ist, gibt es massive fertigungsfehler. Mein exemplar hatte 2 einschlüsse im glas.

Ich habe das objektiv auf grund der guten rezensioen gekauft. Das objektiv schaut sehr gut aus und ist auch gut verarbeitet. Der stabi funktioniert sehr gut. Der autofockus sitzt normal sehr schnell und genau, hatte aber auch ein paarmal aussetzerwas mich aber sehr enttäuscht hat, ist die bildqualität.Sowohl die auflösung wie auch die brillanz. Reszensionen, die dieses objektiv qualitativ in die nähe der l-serie stellen, kann ich nicht verstehen. Mein altes ef 70/300 1:4-5,6 is usm ist noch eine spur besser, was mich ehrlich gesagt schon erstaunt hat. Getestet habe ich mit einer eos 70d. Drei sterne sind meiner meinung nach schon eine gute wertung.Daher geht das objektiv zurückich hatte schon vorher das ef 70/200 – 4 is l ins auge gefasst und werde dieses nun testen, obwohl es natürlich schon einiges teurer ist.

  • Wow-Effekt ist da
  • vielseitiges und gutes Objektiv
  • ein sehr gutes Objektiv,

Nachdem ich mein bisheriges tamron sp 70-300 is usm leider mit af motorschaden (tamron wollte knapp 200 euro für die rep. ) in die ewigen objektivjagdgründe schicken musste und ich mich auch für die service und reparaturperformance von tamron nicht begeistern konnte, habe ich mich für das neue canon 70-300 entschieden. An der 7d mark ii lohnt der invest unbedingt. Die schärfe, gerade bei 200-300 mm ist hervorragend aber das highlite ist der af.Grandios schnell und auf den punkt. Sportaufnahmen, dynamische tieraufnahme, alles perfekt focussiert. Der is war gefühlt am tamron eine spur besser. Beim af sind es dafür welten.

Bei den digitalen spiegelreflex-kameras erlebe ich immer wieder, dass sich die jünger von nikon und die von canon streiten. Darüber, wer die bessere kamera, die besseren objektive oder auch die bessere software an bord seiner kamera hat. Ich setze beide systeme ein, weil ich finde, jede kamera hat ihre vor- und nachteile. In der praxis tendierte ich allerdings eher zu meiner nikon, als zu canon. Mit diesem tollen objektiv könnte sich das jetzt ändern. Es ist zwar kein high-end-profi-objektiv, aber für den preis ist das objektiv genial. Für den bereich urlaub, semi-professionell oder auch fortgeschrittene amateur-fotografie ist das objektiv genau richtig. Es liegt gut in der hand, der bildstabilisator arbeitet auch bei 300mm absolut präzise, der drehmechanismus funktioniert butterweich und sanft. Also ich bin von diesem objektiv restlos begeistert und befürchte, dass ich in diesem urlaub die canon mitnehmen werde und die nikon urlaub vom urlaub machen kann.

Merkmal der Canon EF 70-300mm 1:4-5,6 is II USM Objektiv (67mm Filtergewinde) Schwarz

  • Geben Sie Ihr Modell ein,
    um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • Holt weit entfernte Motive heran -für formatfüllende Aufnahmen
  • Leistungsstarke und geräuschlose Fokussierung durch Nano USM Autofokusantrieb bei Fotos und Videos
  • Immer informiert über Abstand, Brennweite, Schärfentiefe und Bildstabilisator-Aktivität durch das integrierte Display für Objektivinformationen
  • Erstklassige Abbildungsqualität dank moderner optischer Konstruktion mit UD-Linse
  • EF 70-300mm 1:4-5,6 IS II USM; Objektivdeckel E-67 II; Objektivrückdeckel E; Bedienungsanleitung; Garantiekarte

Ich bin ein hobbyfotograf und habe das objektiv mit einer 750d ausprobiert und bin richtig begeistert. Kurz gefasst:- fotos sind wirklich sehr scharf (ich habe gezögert, 150€ drauf zu zahlen und mir das 70-200 l zu holen – bin froh, dass ich das nicht gemacht habe. Die bildqualität entspricht meinen bedürfnissen in 100%, hat mich sogar sehr positiv überrascht)- autofokus ist der traum. Extrem leise und schnell- verarbeitung: sehr solide.Keine spielräume, das objektiv füllt sich sehr hochwertig an- display – nettes spielzeug, aber halt nur spielzeug. Sollte nicht zur kaufentscheidung beitragenwas mich wenig stört: der lieferumfang könnte größer sein. In der verpackung gibt es nur das objektiv und 2 schutzdeckel. Keine sonnenblende, keine tasche. Das trägt aber nicht der zu der bewertung des objektives bei. Ich kann mir schwer vorstellen, für den preis ein besseres tele zu finden.

Beim canon ef 70-300mm 1:4-5,6 is ii usm objektiv fiel mir zuerst das kleine display unterhalb des stellringes auf. Dieses informiert über die brennweite, welche bei aps-c-kameras gleich auf die kleinbildbrennweite umgerechnet wird, den fokussierabstand und den status des bildstabilisators. Ich persönlich kann damit jedoch eher wenig anfangen, da ich eigentlich nur mit dem sucher arbeite. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden. Als nächstes fällt mir die sehr gute verarbeitung des objektivs auf. Einschlüsse im glas, wie in anderen rezensionen berichtet, konnte ich bei meinem objektiv nicht finden. Was mich hingegen stört ist die fehlende gegenlichtblende. Spitzenmässig ist der sehr leise, sehr präzise und superschnelle nano usm autofokus. Die bildschärfe hat mich auch positiv überrascht. Das objektiv ist sowohl für aps-c als auch für vollformatkameras geeignet.

Das neue objektiv ersetzt mein altes ef 70-300 is usm von 2009. Ohne auf die technischen einzelheiten eingehen zu wollen, diese sind in den einschlägigen veröffentlichungen nachzulesen, ist das neue objektiv für die canon 80 d eine empfehlung wert. Insbesondere der autofokus ist dem vorgänger des neuen objektivs bezüglich treffsicherheit und schnelligkeit überlegen. Mechanik und software von kamera und objektiv scheinen sehr gut zusammen zu arbeiten. Die lcd anzeige an objektiv ist ein netter zusatz, ob aber eine info über den momentanen zustand der stabilisierung wichtig ist, mag jeder selbst entscheiden.

Welches seine stärke im manuellen fokus ausspielt. Der autofokus ist schon sehr treffsicher, aber das letzte quentchen schärfe hole ich auf dem stativ mit maueller fokussierung heraus. Zu beachten ist, dass das objektiv nie ohne bajonettdeckel aufrecht hingestellt wird, da die backlinse etwas herausstehtdas display halte ich für spielerei, da es im alltag so gut, wie nie in anspruch genommen wird. Manuelle fokussierung ist nur möglich, wenn die enstspr. Option im menü der kamera aktiviert wird. Somit lässt sich das objektiv, wie auch die stm-objektive von canon, leider nicht mehr analog manuell einstellen. Wenn die kamera ausgeschaltet ist, kann der fokus nicht mehr verstellt werden. Trotzdem ein sehr gutes objektiv, mit einer hervorragenden abbildungsleistung, zu einem fairen preis.

0 ist im vergleich hierzu ein echter klopper. Die geschwindigkeit beim fokussieren hat sich nochmal verbessert, quasi nicht bemerkbar bis das motiv scharf gestellt ist. Das multifuktionsdisplay ist doch praktischer als zunächst angenommen: es zeigt unter anderem die brennweite abhängig ob crop-faktor oder vollformat an, sprich entweder 200mm fv oder 380mm cf. Die lichtausbeute reicht mir, von 4. Ich benutze es gern auch für videos weil der bildstabi im vergleich zu l-er nochmal verbessert wurde. Das bild springt nicht mehr.

Klasse zoom objektiv zum budget preis. Ich nutze es an meiner 760d. Der af ist leise und geht sehr zügig zu werke. Die treffsicherheit des af ist sehr gut. Das lcd panel ist eine nette spielerei, aus meiner sicht aber nicht unbedingt notwendig. Es zeigt an der 760d die auf das vollformat umgerechnete brennweite an, das ist hilfreich wenn auch nicht 100%ig korrekt, denn es ändert ja den bildöffnungswinkel, nicht wirklich die brennweite. ;-)fazit: klare kaufempfehlung.

Super schärfe und der is tut auch was er soll. Der usm2 ist unglaublich schnell. Keine ahnung warum man sowas braucht. Ohne wäre es dann wohl auch günstiger. Naja aber trotzdem 5 sterne.

Es ist schon ein feines tele-zoom-objektiv, das “canon ef 70-300mm 1:4-5,6 is ii usm”. Geliefert wird’s in einem sicheren karton, gut verpackt, mit anleitung. Der inhalt der anleitung ist kurz gehalten, aber was erwartet man, wenn sich fast alles selbst erklärt. Das objektiv gehört zur ef-serie, kann also sowohl mit vollformat- als auch aps-c-kameras genutzt werden. In meinem fall nutze ich es in der regel mit einer canon eos 70d (apc-c). Da das objektiv jünger als die kamera ist, gilt es zunächst, die korrekturdaten auf die kamera zu laden – auch wenn diese nur für das jpeg-format von interesse sind. Aber auch das kann mal sein. Dieses laden ist ein kleiner hürdenlauf, da die aktuellste version des eos utilities für die kamera nicht zur verfügung steht. Mit digital photo professional und dem dazugehörigen lens correction tool geht es aber. Danach steht das objektiv zur vollen nutzung zur verfügung.

Ich verwende das objektiv zusammen mit einer eos 700d (firmware aktualisieren) und einer eos 80d, das heißt meine einschätzung der bildqualität betrifft nur crop-kameras, bei denen der äußere bildkreis nicht mit aufgenommen wird. Möglicherweise sehen die bilder bei vollformat-kameras am rand nicht so toll aus. Das ist aber reine spekulation und soll als anregung für vollformat-benutzer dienen, sich weiter zu informieren. Das “überflüssige” display oben ist ganz nett und eine spielerei, aber nicht wirklich notwendig. Man kann sich entweder den ausschlag des bildstabilisators, die gewählte brennweite (die bei den crop kameras automatisch mit 1,6 multipliziert wird(112 – 480mm)), oder die fokusdistanz anzeigen lassen. Der bildstabilisator “knatzt” einmal leicht, wenn er in aktion tritt (beim drücken des auslösers zum fokussieren) und ist danach bei seiner arbeit so gut wie lautlos. Der autofokus ist beinahe unhörbar, blitzschnell, und trifft punktgenau. Letzteres ist natürlich möglicherweise auch ein wenig von der leistungsfähigkeit des afs der kamera abhängig, aber das kann ich nicht genau beurteilen. Bei den oben genannten kameras dauert der fokussierungsvorgang von ganz nah bis unendlich einen wimpernschlag.Eine andere maßeinheit ist mir nicht eingefallen – eine halbe sekunde?.

Sehr gespannt war ich auf canons „neueste“, aktualisierte version des relativ preiswerten 70-300mm full-frame-objektivs. Nach herstelleraussage soll es deutlich verbesserten af, optische bild- vor allem video qualität und eine neue elektronische anzeige bieten. Meine cam ist dabei „lediglich“ eine kleine 750d. Zunächst einmal sei gesagt, dass ein universelles 70-300mm schon lange auf meiner liste stand. In erster linie auf grund des p/l verhältnis , zum anderen auf grund der für mich optimalen brennweite. Des weitern wollte ich meine video-aufnahmen gerne etwas professioneller gestalten. Dazu scheint das „kleine“ canon zumindest für mich erste wahl. Zuerst aber mal überraschte mich das objektiv trotz der geringen 710g in bezug auf eine sehr gute ausbalanciertheit nachdem es gesteckt war. Im betrieb überrascht mich dann weiterhin der nahezu lautlose af auf grund des verwendeten nano-usm-motor: schnell, leise und absolut effizient beim fokussieren der zoomring ist breit, gut und ergonomisch gerippt und deutlich ablesbar mit den brennweiten gekennzeichnet. Gerade im video-mous absolut geräuschlos. An der objektivfassung eine reihe von schaltern. Rechts der verriegelungsschalter. Links der stabilizer on / off, den af / mf sowie einen modusschalter. Die gesamte handhabung des objektivs ist hervorragend, alle bedienelemente tadellos und alles ist ergonomisch erreich- bedienbar.

In der vergangenheit habe ich ausschließlich l-objektive gekauft. Da diese zehn jahre oder älter sind und unter der auflösung meiner eos 5d mark iv (30 megapixel) sind, war ein neukauf nötig. Als “qualitativer preistip“ wird momentan dieses canon ef 70-300mm 1:4-5,6 is ii usm empfohlen, verschiedene testberichte, die auch teilweise im internet verfügbar sind, untermauern die geschichte. Mit dem hintergedanken, den artikel bei nichtgefallen wieder zurückgeben zu können, hab ich dann zugeschlagen. Nach dem auspacken fällt zuerst das display auf welches ich persönlich eher als marketing-gack ansehe, denn meine fotografische tätigkeit erledige ich zu 100% durch den sucher, ohne umständlich auf das display zu gucken oder gar das objektiv dafür um 90 grad nach hinten zu kippen. Von daher betrachte ich dieses feature offengestanden als absolut überflüssig. Aber es gibt auch vorteile zu berichten, sei es die für den preis erstaunlich gute verarbeitung, ein breiter zoomring der sauber läuft bis hin zu einen nano-usm autofokus der bisher zu nahezu 100% treffsicher ist – und das mit einer atemberaubenden geschwindigkeit. Genauso verhält es sich mit der bildqualität, man erhält kontrastreiche, knackscharfe fotos mit erstaunlich viel detail. Spätestens zur endbrennweite hin oder bei schlechten lichtverhältnissen lernt man den bildstabilisator zu schätzen mit dem ich bei voller 300mm brennweite noch bei 1/30 sekunde scharfe fotos hinbekommen hab, sofern sich das zielobjekt nicht bewegt hat (logisch). Das einzige was mir als l-objektiv-liebhaber von vornherein gefehlt hat ist die streulichtblende die man bei canon für ca.

Ich habe lange mit mir gekämpft, ob ich den wechsel vom “alten” ef 70-300 4. 6 is usm wagen und bezahlen soll. Als der marktpreis bei vertrauenswürdigen fotohändlern online sich den 500,- näherte, habe ich zugeschlagen. Hier meine erfahrungen nach einigen tagen mit dem ef 70-300 4. 6 is ii usm:design / verarbeitung:das objektiv ist hervorragend verarbeitet, alles sitzt sauber und läuft perfekt. Der zoomring ist schön breit und läuft angenehm weich. Optisch ist das objektiv sehr schlicht und edel gehalten und passt perfekt zu meiner eos 80d. Autofocus:der nano-usm autofocus ist ein echter traum.

. Von diesem telezoom objektiv. Ich nutze es an der canon eos 80d. Habe auch das tamron af sp 70-300mm 4-5. 6 di vc usd und kann somit vergleichen. Das canon objektiv ist schneller, leiser und schärfer als das tamron. 200 € ist gerechtfertigt und fair. Die ringe lassen sich butterweich drehen. Wer nicht in die teuren l-objektive investieren will/kann, ist mit dem ef 70-300 ii bestens bedient. Für mich eine klare kaufempfehlung.

Das canon ef 70-300 mm 1:4-5,6 is ii usm objektiv wird bruchsicher verpackt in einem stabilen, grauen pappkarton geliefert. Im lieferumfang befinden sich die folgenden artikel: objektiv, objektiv- und bajonettdeckel, bedienungsanleitung und garantiekarte. Wie alle nicht zur l-reihe von canon gehörenden objektive besteht das gehäuse des ef 70-300 mm is ii aus kunststoff, der aber hinsichtlich materialanmutung und verarbeitung einen sehr guten eindruck hinterlässt. Das gehäuse ist matt schwarz, leicht angeraut und unempfindlich gegenüber fingerabdrücken. Auf eine abdichtung gegen staub und spritzwasser wurde leider verzichtet, auf ein hochwertiges metallbajonett zum glück nicht. Der breite zoomring besitzt einen angenehmen widerstand und lässt sich nahezu geräuschlos betätigen; der fokusring läuft präzise und geschmeidig. Um ein unbeabsichtigtes ausfahren des tubus zu verhindern, besitzt das objektiv eine sperre, die man über den “lock”-schalter rechts neben dem display ein- bzw. Der objektivdeckel lässt sich mittig entriegeln, wodurch die bedienung bei aufgesetzter gegenlichtblende erleichtert wird. Die frontlinse dreht sich beim fokussieren nicht mit, was dem einsatz eines polfilters entgegenkommt.

Einfache bedienung, kein harken oder probleme beim scharf stellen. Bin sehr zufrieden und macht nah wie fern super bild. Kann man nur weiter empfehlen.

Wow, das macht ja mal richtig spaß. Das objektiv harmoniert wunderbar mit meiner canon, der fokus läuft rund und sehr zielsicher vor allem bei hellem licht. Toller bildstabilisator aber leider keine gegenlichtblende. Das display für tiefenschärfe und brennweite ist ein netter gimmick, den ich aber eigentlich gar nicht nutze. Die bilder sind top, gestochen scharf und wunderbar so, wie ich es mir erhofft habe.

Das objektiv ist mager ausgestattet, nur front, und rückdeckel gehören zum lieferumfang. Die verarbeitung ist makellos. Objektivbeutel gibt es als zubehör, die von canon angebotene streulichtblende ist überteuert, aber der handel bietet preiswerte alternativen unter 20,-€. Die betätigung des zooms ist leichtgängig, im eingefahrenen zustand lässt sich der zoom bockieren. Der autofocus ist bei gutem licht recht flott und dabei leise. Bis jetzt kann ich nichts negatives finden, das objektiv zeigt an einer aps-c kamera gute leistungen.

Klasse telezoom, sauber verarbeitet. Aussen besteht das objektiv komplett aus hochwertig anmutendem kunststoff, fokusring läuft butterweich, der brennweitenring ganz leicht kratzig aber noch ok. Die optik ist am langen ende viel besser als der vorgänger, der bei 300mm ziemlich weich wurde. Einzig die ecken am kurzen ende sind bei offenblende etwas schwach. Das zentrum ist bei allen brennweiten knackscharf. Die blende hat immerhin 9 lamellen, keine selbstverständlichkeit in dieser preisklasse. Das bokeh ist etwas unruhig, aber nicht unangenehm, ausserdem hat das objektiv fast keine farbsäume (ca`s). Der nano-usm- fokus ist lautlos, schnell und genau, un das bei allen brennweiten. Das integrierte lcd- display zeigt durch knopfdruck wählbar, entweder die aktuelle brennweite, die ungefähre schärfentiefe oder die aktivität des eingebauten (sehr wirksamen) stabis an. Die geli wird bei canon für sage und schreibe 99€ angeboten, ein stück plastik ” made in malaysia”. Besten Canon EF 70-300mm 1:4-5,6 is II USM Objektiv (67mm Filtergewinde) Schwarz Bewertungen

Summary
Review Date
Reviewed Item
Canon EF 70-300mm 1:4-5,6 is II USM Objektiv (67mm Filtergewinde) Schwarz
Rating
5,0 of 5 stars, based on 25 reviews

About: Kemeere


One thought on “Canon EF 70-300mm 1:4-5 – Lohnende Investition – unschlagbare AF Geschwindigkeit”

  1. Von vielen wird der schnelle autofokus gelobt und sie haben auf jeden fall recht. Der usm arbeitet leise und wirklich extrem schnell. Der bildstabilisator tut sein übriges, sodass freihandaufnahmen auch bei 300mm nicht zur unüberwindbaren herausforderung sondern zur leichtigkeit werden. Bis hierhin in aller kürze also eine klare kaufempfehlung – aktuell wird das objektiv in seinem preissegment eine vergleichbare konkurrenz wirklich suchen müssen. Testumfeld:ich habe das objektiv an der canon 700d bzw. 80d getestet also bezieht sich der die bewertung natürlich nicht auf den vollformatbereich. Haptik / optikdas objektiv ist gut verarbeitet und der breite zoomring hat einen angenehmen widerstand also nicht zu leicht aber auch nicht zu schwer. Generell ist das objektiv ehr schlicht gehalten. Gewicht und größe:es wiegt ca. 700g als zusammen mit meiner 80d etwa 1,5kg die von zum fotografieren in der hand hält.
    1. Von vielen wird der schnelle autofokus gelobt und sie haben auf jeden fall recht. Der usm arbeitet leise und wirklich extrem schnell. Der bildstabilisator tut sein übriges, sodass freihandaufnahmen auch bei 300mm nicht zur unüberwindbaren herausforderung sondern zur leichtigkeit werden. Bis hierhin in aller kürze also eine klare kaufempfehlung – aktuell wird das objektiv in seinem preissegment eine vergleichbare konkurrenz wirklich suchen müssen. Testumfeld:ich habe das objektiv an der canon 700d bzw. 80d getestet also bezieht sich der die bewertung natürlich nicht auf den vollformatbereich. Haptik / optikdas objektiv ist gut verarbeitet und der breite zoomring hat einen angenehmen widerstand also nicht zu leicht aber auch nicht zu schwer. Generell ist das objektiv ehr schlicht gehalten. Gewicht und größe:es wiegt ca. 700g als zusammen mit meiner 80d etwa 1,5kg die von zum fotografieren in der hand hält.

Comments are closed.