Canon EF 28-300mm/1:3 Test- Tolles Teil zum stolzen Preis!!

Ich wollte schon lange ein “immer drauf” objektiv. Ich hatte ein canon 17-85 und ein canon 70-300. Immer wenn ich es brauchte, lag das 70-300 zu hause, weil ich dacte ich würde es nicht brauchen. Zufällig sah ich, dass canon ein 28-300 im angebot hat. Zuerst hat mich der preis geschockt, schon sehr stramm. Wenn man aber bedenkt, kauft man 2-3 anständige objektive die ebenfalls diesen bereich abdecken, kommt ein ähnlicher betrag zusammen. Schwer ist das objektiv, aber 1-2 objektive in der kameratasche mitgeschleppt sind schwerer und man braucht die tasche. Für mich ist es die beste lösung.

Aus drei objektiven mach eins. Flexibilität und schärfe an der 1dx sehr gut, reise/reportageobjektiv der spitzenkalssetrotz größe und gewicht wurde meine reisetasche um die hälfte leichter, ebenso unkomplizierter der umgang/transport denn jetzt brauche ich nur noch ein objektiv und einen body. Ich reinige nur noch eine linse und brauche nur noch filter für dieses objektiv also auch ein kosten und zeitersparnis. Ich weiß nicht ob es unbedingt weiss sei muss auch wenn es ein l ist, schwarz ist doch um einiges unauffälliger aber man gewöhnt sich auch daran. Für die vielen leute die sich gedanken machen um all die rezensionen das superzooms qualitativ minderwertige bilder produzieren möchte ich nur sagen probiert es unbedingt selbst, lasst euch nicht verunsichern, leiht es euch aus wenn ihr sicher gehen wollt und macht eure eigenen erfahrungen. Mich hat es ganz sicher überzeugt und das sehe ich auch in meinen bildern und wenn ich einen fotoshoot reflektiere muss ich sagen enorm stress frei.

Ich bin mit dem canon 28-300 l is usm sehr zufrieden und immer aufs neue erstaunt über die tolle leistung sowohl was bildqualität, autofokusgeschwindigkeit oder bildstabilisierung betrifft. Ich benutze die linse als immerdrauf an einer 5d mkii. Es geht nichts über flexibilität. Somit kann man blitzschnell jede art von motiv einfangen. Die oft genannten abstriche in der bildqualität sind nicht besonders groß wenn man die bilder im raw aufnimmt und z. Mit dxo entwickelt um so sämtliche objektivfehler korrigieren zu lassen. Die linse ist einfach top und kann sie jedem an einer vollformatkamera empfehlen. Es gibt keine alternative für ein superzoom mit l-attributen.

Dieses objektiv stellt viel in den schatten. Sicherlich keine festbrennweitenobjektive, was es ja auch nicht ist. Ich hatte vorher das tamron 18-270 auf einer 50d. Und jetzt dieses geniale “monster” auf der 5d mkiii. Gut, es ist auch ein ordentlicher schritt bei der kamera, aber ich habe das objektiv auch auf der 50d probiert. Farbwiedergabe, deteiltreue um nur 2 zu nennen. Mehr als genialdas gewicht wirft sich nochmals qualitativ in die waagschaale und wer sich am preis schreckt: selber schuld, im zweifelsfalle lieber etwas länger sparen ;-).

“ja”, nach langer Überlegung habe ich mir diese vermeintlich “eierlegende wollmilchsau” der ef-objektive gegönnt. Die motivation dieser investition war, dass ich auf beruflichen reisen nicht immer die zeit und auch nicht immer die gepäck-kapazität für unterschiedliche objektive habe. Es wird wirklich ein großer bereich abgedeckt, der mir für meine zwecke dann auch reicht. Das objektiv “arbeitet” an einer 1dmarkiv, so dass schon die kamera hilft, bei lichtarmen situationen noch gute bilder zu machen. Aber mehrheitlich habe ich bei meinen bildern ohnehin genügend natürliches licht, da ich vorwiegend tagsüber und draußen fotografiere. Negativ:+ hohes gewicht (zusammen mit der kamera über 3 kg)(ich habe einen sunsniperpro – gurt, mit dem geht es prima. )+ arretierung (“lock”) des objektives als drehverschluss und nicht wie bei anderen l-objektiven mit einem schiebeknopf (bessere lösungen könnten so einfach sein )positiv:+ abdeckung eines großen bereiches ohne zeitaufwendigen objektivwechsel+ trotz des gewichtes sind fotos “aus der hand” unproblematisch, an der stativschelle kann man kamera und objektiv gut halten+ bei normalen lichtverhältnissen lassen sich tolle bilder machen+ gute tiefenschärfe+ top – verarbeitung eines l-objektives (erwartung erfüllt)+ auto-fokus schnell und präzisefazit:perfektes reiseobjektiv der gehobenen ausstattung. Wer sich von anfang an über das hohe gewicht im klaren ist, kann den hohen preis für dieses objektiv bedenkenlos ausgeben. Meine erwartungen hinsichtlich des gewünschten einsatzes wurden sogar übertroffen.

Gleich vorweg: ich hätte dieses objektiv schon vor jahren bestellen sollen, aber ich habe mich durch die erbsen-(linien-)zähler-tests auf traumflieger oder photozone abschrecken lassen, ganz billig ist das teil ja nun wirklich nicht. Irgenwie hat es mir dann aber keine ruhe gelassen, denn für jemanden, der viel unterwegs ist, ist natürlich ein fast 11-facher zoombereich ein traum. Ich konnte mich dann durch test im fachhandel von der qualität überzeugen, und seit rund einem monat nenne ich das objektiv mein eigen. Mein resümee: ich bin begeistert. Ich bin übrigens nur hobbyfotograf und verwende das ding an einer 5d iii. Natürlich muss man sich im klaren sein, was man da eigentlich erwirbt. Das rohr hat rund 2 kg, und bei einem so großen zoombereich gilt es freilich, bezüglich lichtstärke und abbildungsleistung abstriche zu machen. Aber kurz zu den einzelnen punkten:lichtstärke: natürlich ist eine festbrennweite mit 1:1,2 oder das 70-200 mit 1:2,8 besser, aber auch bei schlechten lichtverhältnissen (ich habe am vergangenen wochenende die firmung meines sohnes in der kirche festgehalten) sitzt der fokus, und die bilder sind farblich ausgewogen. Hier ist natürlich die 5d iii sehr von nutzen, ebenso wie der bildstabilisator, der auch etwas längere verschlusszeiten zulässt. Auch das bokeh ist, speziell im telebereich für ein zoomobjektiv durch die kreisrunde blende ausgesprochen ansprechend.

Ich kann mich den vorrednern nur anschließen. Ich habe nach einem objektiv gesucht was ich auf die kamera schraube und für jede art von schnappschuss benutzen kann. Genau das habe ich bekommen. Das man abstriche in lichtleistung und schärfe gegenüber der variante “mehrere kleinere brennweitenbereiche” oder gar “viele festbrennweiten im gepäck” machen muss ist logisch – aber die abstriche sind nicht besonders groß. Festbrennweiten habe ich mir gekauft um “geplant” zu fotografieren, wenn es um nichts anderes gehen soll als um bestimmte fotos zu schießen. Man weiß grob was man vor hat und welche brennweiten man im gepäck haben sollte. Viel häufiger macht man aber einen ausflug, eine wanderung oder einen urlaub und motive bieten sich einem spontan und für genau diesen zweck ist für mich das 28-300 trotz des gewichts ideal. Mit einer größeren lowpro slingshot muss man auch nicht dauernd an einem rucksack rumfummeln.

Wenn man keine probleme mit den armen oder gelenken hat, wird man die bekommen wenn man dieses objektiv einen ganzen urlaub benutzt. Das hohe gewicht ist nicht zu vernachlässigen. Zumal jemand der dieses objektiv kauft wohl nicht die leichteste canon dahinter setzt. Trotz allem wird bestimmt jeder der das teil mal in den händen hatte nicht mehr darauf verzichten wollen. Dieses objektiv kann wirklich “immer drauf” bleiben. Ich habe es zusammen mit einer eos 5d schon mehrmals durch die tropen geschleppt und selbst kondensbildung durch starke temperaturschwankungen als auch schmutz und staub können diesem spitzenobjektiv nichts anhaben. Mit gutem gewissen kann ich diese investition in die ausrüstung jedem empfehlen. Perfektionist sollte man aber gemessen an lichtstärkeren festbrennweiten nicht sein. Diese linse ist praktisch, absolut universell aber hat auch ihre schwächen in nicht so optimalen lichtverhälnissen, da man geneigt ist dieses objektiv halt immer aus der hand zu nutzen. Für meine ansprüche aber wirklich supermartin schuler.

Vor- und Nachteile

Vorteile

  • Das Ding ist mehr als bemerkenswert!!!
  • Ein Traum wurde war!
  • Das Ende einer langen Reise

Nachteile

Seit ich vor 30 jahr zum ersten mal ein fd 2,8 300l in den händen hätte, träumte ich von einem l-objektiv mit 300mm brennweite. Durch einen glücklichen umstand konnte ich ein neuwertiges zum verschmerzbaren preis von 1400€ ergattern. Das ef 28-300l ist jetzt mein immerdrauf. Jetzt entgehen mir keine fotos mehr, weil ich gerade am objektivwechsel bin. Mit der abbildungsleistung an der crop 550d bin ich voll zufrieden. Gerade mit dem crop-faktor ergibt sich eine traumhafte brennweite für die tierfotografie. Dass ich demnächst auf die vollformat 6d wechslen werde, liegt nicht an diesem objektiv und seinem einsatzbereich. Die lichtstärke empfinde ich als vollkommen in ordnung. Wo bekommt man sonst 3,5 bei 28mm und 5,6 bis 300mm?.Traurig, was einige rezensoren für daten angeben, bei denen sie schlechte bildqualität bekommen.

Es ist zwar nicht das lichtstärkste telesuperzoom, aber es ist das wohl beste in seiner klasse (der telesuperzooms). Die schärfe ist absolut ausreichend. Naja die pixelzähler sind vielleicht glücklicher mit einer kombination ef 16-35 f/2. Aber als immerdrauf ist das ef 28-300 einsame spitze. Das gewicht habe ich wie folgt in den griff bekommen:1. Kauf eines neopren-tragriemens und2. Kauf einer bereitschaftstasche von thinktank. So ist das objektiv mitsamt kamera problemlos zu tragen und zu benutzen, trotz des gesamtgewichts von ca. Batteriegriff zuzüglich ef 28-300). Ich bin jedenfalls begeistert. Über den preis macht man sich nach dem kauf ebenfalls keine gedanken mehr.

Besten Canon EF 28-300mm/1:3,5-5,6 L IS USM Objektiv (77 mm Filtergewinde, bildstabilisiert) Bewertungen

Summary
Review Date
Reviewed Item
Canon EF 28-300mm/1:3,5-5,6 L IS USM Objektiv (77 mm Filtergewinde, bildstabilisiert)
Rating
4,1 of 5 stars, based on 27 reviews

About: Kemeere